WLAN-Reichweite "erweitern"

Dieses Thema im Forum "WLAN Technik" wurde erstellt von dolf, 4. Oktober 2018.

  1. dolf

    dolf Aufsteiger

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    34
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo Leute,

    ich habe zu Hause einen Links WRT1900ACS stehen.
    Der Router steht genau an einem Ende vom Haus und daher habe ich am anderen Ende eine sehr schlechte WLAN-Verbindung.
    Jetzt möchte ich mein WLAN irgendwie erweitern

    Hab jetzt jetzt einfach mal mit einem zusätzlichen Accesspoint probiert.
    Bei Geräten die ihre Position nicht ändern funktioniert das super. Das Gerät sucht sich einfach den besten Sender und verbindet sich dort.

    Wenn ich mich allerdings mit dem Handy mit WLAN im Haus herumbewege dann funktioniert das schon wieder nicht so gut. Das wechseln zum anderen Sender dauert einfach zu lange. Anfangs wird ziemlich lang die bestehende Verbindung
    verwendet bis es irgendwann gar nicht mehr geht. Und erst dann verbindet sich das Handy irgendwann mit dem anderen Zugangspunkt.

    Gibt es irgendwelche anderen Möglichkeiten das Problem zu lösen?

    Es gibt ja auch noch diese Mesh-Netzwerke oder? Bei Linksys wären das die VELOP's. Hier sollte das Wechseln (oder arbeitet das mit allen Sender gleichzeitig?) des Senders stattfinden ohne dass man irgendwas merkt, oder nicht?
    Allerdings verbinden sich diese mesh-Zugangspunkte auch wieder immer nur über wlan. Besser wäre es doch wenn man diese Mesh-Zugangspunkte über eine fixe Lan-Verkabelung einbinden könnte oder nicht? (geht mit maximal einen mesh-Zugangspunkt, danach muss man die andere alle in Serie hängen. Wieso das so ist versteh ich nicht. Sternverbindung wäre doch besser?)

    Gibt es sonst noch einfache Möglichkeiten?

    Antennen hätte ich bereits alle ausgerichtet dass sie passen müssten.

    Danke für eure Hilfe
     
  2. weißnixx

    weißnixx Aufsteiger

    Registriert seit:
    21. Februar 2016
    Beiträge:
    47
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ich benutze Edimax-Accesspoints.
    Die haben zum einen den Mechanismus bei unterschreiten einer einstellbaren Empfangsstärke vom Clienten diesem zu senden "Such Dir mal was neues".
    Außerdem unterstützen die AP'S Roaming.

    Und ja: AP's sollten möglichst am Root-Switch angebunden werden. Sofern man aber lediglich "Internet" verteilt dürfte der Flaschenhals an der Internetanbindung (DSL-Anschluss?) liegen.
     
  3. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.043
    Punkte für Erfolge:
    655
    #3 frank.td, 4. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2018
    Hallo,

    was du wünschst, nennt man WLAN-Roaming.
    Damit das einwandfrei funktioniert, müssen das alle Beteiligten unterstützen, also Router, Repeater, Accesspoints und Clients!

    Gruß Frank
     
  4. dolf

    dolf Aufsteiger

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    34
    Punkte für Erfolge:
    8
    Das mit dem "Such Dir mal was neues" wird aber auch wieder zu einen kurzfristigen Verbindungsabbruch und neuen Verbindungsaufbau führen, oder? Also so wie ich es jetzt bereits habe nur dass es eben früher passiert bevor die Verbindung ganz schlecht wird.
    Mir Roaming meinst du wahrscheinlich FAST ROAMING bzw WLAN-Roaming (802.11r), oder?
    Das müsste dann zusätzlich auch der WLAN-Router können? Oder verwendest du einen Router ohne WLAN und dann mehrere AP's?

    Im Prinzip gehts mir nur um einen Client und das ist ein Android-Handy (Galaxy S:cool:, dass wird das wohl nicht unterstützen, oder?

    Mein Linksys AP "LAPN600" kann mit der Firmware kein Roaming. Sollte aber mit DDWRT oder OPENWRT dann auch funktionieren, oder?
     
  5. weißnixx

    weißnixx Aufsteiger

    Registriert seit:
    21. Februar 2016
    Beiträge:
    47
    Punkte für Erfolge:
    8
    Roaming kann nur funzen wenn mehrere AP's beteiligt sind.
    Die müssen dann auch noch miteinander kommunizieren. Üblich sind hier WLAN-Controller-Lösungen, bei denen ein Controller mehrere AP's kontrolliert und so auch weiß welcher Client wo dran hängt.
    Von daher also kein Wunder, das Du das in einem billigAP nicht findest.

    Den "kurzen Verbindungsabbruch" hab ich noch nie wahrgenommen bei der Simpel-Funktion "Such Dir was neues".
     
  6. dolf

    dolf Aufsteiger

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    34
    Punkte für Erfolge:
    8
    Der WLAN-Router selber ist im Prinzip auch nichts anderes als ein AP. Und mit DDWRT werden Linksys-Router normal ganz passabel. Die Controllerfunktion könnte dann der Router übernehmen. Ich werd selber mal weitersuchen. Vermutlich werden eher die Clients das Problem sein
     
  7. dolf

    dolf Aufsteiger

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    34
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hab mich jetzt etwas schlau gemacht.

    Das Problem mit dem kleben bleiben am immer schlechter werdenen Signal und der "lange" neue Verbindungsaufbau haben anscheinen sehr viele.

    Es gibt dafür 2 Roaming-Arten die das lösen können:
    Fast Roaming, ein Standard der zusätzlich auch von den Client's unterstütz werden mus

    Dann gibt es noch das zero-Handoff Roaming:
    Hier ist der Trick, dass die AP's alle am selben Kanal arbeiten. Das heißt der Client kümmert sich nicht darum und er merkt auch vom Wechsel nichts, weil aufgrund des selben Kanal keine "neue" Verbindung aufgebaut werden muss.
    Hier checken die AP's wer die beste Verbindung hat und der stärkste übernimmt die Arbeit. Die AP's müssen eben nur alle nötigen Infos der Clients miteinander austauschen (Keys, ....)

    Ich glaub das sollte es sein
     
    frank.td hat sich bedankt.