Wlan im Neubau

Dieses Thema im Forum "WLAN Technik" wurde erstellt von Campione80, 9. Dezember 2017.

  1. Campione80

    Campione80 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    9. Dezember 2017
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Leute ich hoffe hier eine Lösung für mir mein Problem zu finden. Wir bauen uns 1 Haus mit Keller und 2 Etagen. Ich möchte in jeder Etage sehr guten wlan haben nur weiß ich nicht wie? Wie würdet ihr es machen? Besitze die Fritzbox 7490. Auch im Keller ist Internet wichtig weil dort später mein Kino reinkommt.
    Danke schon mal für eure Hilfe
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.796
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Du solltest auf jeden Fall mindestens zwei Netzwerkkabel in jedes wichtige Zimmer legen lassen.
    Dort setzt man Netzwerkdosen. An diese Netzwerkdose klemmt man direkt den PC oder anderes an.
    Für das WLAN nimmt man etagenweise mindestens einen Accesspoint.
    Bedingt durch die baulichen Barrieren ist der Empfang bzw. die Verbreitung des WLANs von Haus zu Haus unterschiedlich.
    Deswegen kann man auch nur globale Tipps geben.
    Man kann sich auch eine Fachfirma vor Ort holen, die leuchtet mit Messgeräten die Barrieren ab und setzt die richtigen Geräte ein.

    Gruß Frank
     
  3. Campione80

    Campione80 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    9. Dezember 2017
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Frank, danke für die schnelle Meldung, was genau ist ein Access Point?
     
  4. Elektrotechniker

    Elektrotechniker Super-User

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    2.437
    Punkte für Erfolge:
    190
    Ein Wireless Access Pointe (englisch für drahtloser Zugangspunkt), auch Access Point (AP) oder Basisstation genannt, ist ein elektronisches Gerät, das als Schnittstelle für kabellose Kommunikationsgeräte fungiert.


    Das ist praktisch ein Gerät, der aussieht wie ein Router... Ein Access Point empfängt das Signal via LAN Kabel von der Fritzbox und erhöht so das Funksignal ohne Verluste... Es gibt auch wlan Repeater... Die nehmen aber das bereits vorhandene wlan Signal der Fritzbox und verstärkt diese dann wiederum.... Nachteil ist dann, dass dann von repeater nur noch die halbe sende und empfangsleistung zum Endgerät ankommt

    Gruß Marcel
     
  5. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.796
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    mit einfachen Worten ein Gerät was ein eigenes WLAN aufspannt, in deinem Fall etagenweise.
    Da sind die Decken als Barriere schon mal aussen vor.

    Je nach Gebäudegröße benötigt man an den wichtigsten Punkten so ein Gerät. Zentral angeordnet kann man die Anzahl minimieren.
    Leider kann man das vor Ort nur ausprobieren.

    Gruß Frank
     
  6. Campione80

    Campione80 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    9. Dezember 2017
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    1
    Also ist es sinnvoll auf jeder Etage ein LAN Anschluss montieren zu lassen und dort dann dieses Access Point abzuschließen? Hoffe ich hab es richtig verstanden :)
     
  7. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.796
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    für den AP auf jeden Fall.
    In die jeweiligen Zimmern auf jeden Fall zwei Netzwerkdosen für zwei Netzwerkleitungen installieren lassen.
    Dort kann man dann APs, Rechner, Drucker, TVs, Internetradios usw. anschließen.

    Gruß Frank
     
  8. Campione80

    Campione80 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    9. Dezember 2017
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    1
    Würd es nicht reichen eine Netzwerkdose pro Etage und dann ap anschließen? So das man wlan nutzen kann? Oder ist die Geschwindigkeit dann zu langsam?
     
  9. Elektrotechniker

    Elektrotechniker Super-User

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    2.437
    Punkte für Erfolge:
    190
    Er meint nur 1 Dose... Aber jede Dose hat eine Doppelbuchse... D.h. es sollte auf jeden Fall dann pro Dose 2x cat. 6 verlegekabel verlegt werden....
     
  10. Campione80

    Campione80 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    9. Dezember 2017
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    1
    Meine Überlegung war es nämlich im Flur auf der 1.etage, Flur Dachboden und einmal im Keller im Kino Raum eine Dose montieren zu lassen
     
  11. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.796
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    dann hast du aber in den Zimmern keine Netzwerkdosen für das LAN direkt für die Geräte, die ich bereits nannte.
    Heutzutage haben bereits viele Geräte einen LAN-Anschluss, ja sogar die Waschmaschine , die Heizung, der Kühlschrank.
    Wenn man einmal neu baut, sollte man da investieren.
    Später wird es dann aufwendig (DLAN) und am stabilsten und sichersten ist nun mal das Netzwerkkabel.

    Was du schlussendlich machst, liegt ja eh bei dir.

    Gruß Frank
     
  12. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.796
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    es gibt einen schönen Beitrag dazu -hier- im Forum.

    Gruß Frank
     
  13. Campione80

    Campione80 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    9. Dezember 2017
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ok danke für die Tipps
     
  14. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.796
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    mit diesem Hersteller habe ich keine Erfahrungen, aber prinzipiell würde das funktionieren.
    Bei TP-Link findest du -sowas-
    Damit hast du aber nur das 2,4 GHz-WLAN abgedeckt.

    Damit man höhere Datenraten hin bekommt, sollte man auch auf das 5GHz-WLAN bauen.
    Schau mal -dort-

    Es gibt sogar heutzutage APs, die in einer Unterputzdose verbaut sind.
    Beispiel von -Busch-Jäger-

    Gruß Frank
     
  15. Campione80

    Campione80 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    9. Dezember 2017
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ok vielen Dank für die Hilfe
     
  16. Campione80

    Campione80 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    9. Dezember 2017
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hab mal eine vielleicht blöde Frage, und zwar hat meine Fritzbox 4 LAN Anschlüsse, könnte man auch von der Fritzbox aus in 4 Räumen 4 LAN Kabeln verlegen und die dann als internet LAN Anschluss nutzen anstatt ein Netzwerk was nicht billig ist zu montieren?
     
  17. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.796
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    so wird es eigentlich gemacht.
    Die Fritzbox bleibt im Keller und macht den INET-Zugang via DSL oder Kabel.
    Man kann bei nur 4 Netzwerkkabeln die vorhandenen 4 LAN-Ports der FB benutzen. Ansonsten setzt man einfach einen entsprechenden Switch, der die anderen Netzwerkkabel aufnimmt.

    Hoffentlich bereust du nicht deine Sparvariante....

    Gruß Frank
     
  18. Campione80

    Campione80 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    9. Dezember 2017
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    1
    Die internet Geschwindigkeit geht dabei nicht verloren oder?
     
  19. Elektrotechniker

    Elektrotechniker Super-User

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    2.437
    Punkte für Erfolge:
    190
    Nein, es muss mind. Cat6 Verlegekabel, besser Cat7 sein,um "Verluste" zu vermeiden.

    Ich würde auch pro Etage in jedem Raum eine Netzwerdose setzen, um im Keller zB ein kleiner Netzwerkschrank, mit Patchfeld und Switch. So hast du immer möglichkeiten, deine netzwerkfähigen Geräte bevorzugt per LAN-Kabel anzuschließen.

    Wlan nur für Geräte, wie Handys, Tablets...


    Die Fritzbox muss nicht zwingend im Keller sein, auch wenn da die TAE-Dose sitzt..
    Eine Netzwerkdose hat 2 Patch-Anschlüsse. Wenn zB die Fritzbox in der 1. Etage sitzt, wird von der Fritzbox ein Netzwerkkabel vom DSL-Eingang der Fritzbox, zur zB linken Buchse der Netzwerkdose eingesteckt. Im Keller muss dann der originale TAE-DSL- Kabel dann mit dem Anschluss des Patchfeldes, oder Netzwerkdose, auch die linke Buchse verbunden werden...
    An der rechten Buchse, muss dann zB von LAN1 der Fritzbox verbunden werden, und vom Keller vom Patchfeld diese Leitung abgreifen, und diese mit einem Stück Patcxhkabel mit dem Switch verbinden, um eben dann alle Etagen /Netzwerdosen zu verbinden....

    Ich habe mir einen 19Zoll Netzwerkschrank bei Pollin für ca 60 Euro gekauft. 16 pol. Patchfeld, für ca 15 Euro und ein TP-link 16fach NEtzwerk-Switch ca 55 Euro.

    Bei Cable Deluxe gibt es Netzwerkverlegekabel ... Habe dort cat7 gekauft....

    Meine Empfehlung ist, wirklich in jedem Raum mindestens 1 Netzwerkdose installieren zu lassen....

    Ich weiß, es ist für dich als Laie schwer zu verstehen, aber vllt beliest du dich mal ein wenig über das Thema Netzwerk usw....


    Gruß Marcel