WLAN-Hotspots unterwegs ins Auto verstärken. Leistung steigern + Energie sparen. Bluetooth tethering

Dieses Thema im Forum "WLAN Technik" wurde erstellt von Campervan, 29. November 2019 um 20:53 Uhr.

  1. Campervan

    Campervan Starter

    Registriert seit:
    Freitag
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Forum,

    Ich habe von der Netzwerktechnik leider null Ahnung und mir nun im Netz etwas Halbwissen zusammen gesucht.

    Folgendes Problem: Ich möchte auf Reisen mit meinem perfekten Faraday'schen Käfig im Ausland gern mal freie Hotspots abgreifen. Und das in möglichst großer Entfernung zu McDonald's und Co.

    Im Kastenwagen ist der Empfang seeehr schlecht. Daher wäre mein Ansatz eine kleine Stabantenne auf dem Fahrzeugdach und ein Adapter der sich bei Bedarf in der Leistung steigern lässt.

    Innen soll das Signal nur mit Handy oder Tablet genutzt werden. Da ich am Stromverbrauch und der Strahlung sparen will und keine sehr hohe Geschwindigkeit benötige würde mir eigentlich ein schwaches Bluetooth genügen. Oder ein beliebiges WLAN.

    Im Idealfall ist das ganze Setup klein, leicht, billig und läuft auf 12V.

    Kann mir da jemand was empfehlen? Bei ebay gibt es schon für unter 10€ diese 4G WiFi Router aus Fernost. Wenn man da statt dem Mobilfunkstick einen USB-Adapter ansteckt - wie konfiguriert man den dann? Per Browser?

    Danke für etwas Hilfe
     
  2. Jmann82

    Jmann82 Routinier

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    134
    Punkte für Erfolge:
    18
    Nein was du vor hast wird nicht funktionieren, da die FW des 4G Routers nur eine begrenzte Treiberauswahl hat und diese funkt. nicht unterstützt.
    Du kannst vermtl. nur die Genanten LTE sticks anschliessen.

    Was du vor hast habe ich zwar schon mal gemacht aber mit einem Router auf der mit Openwrt lief.

    Es ist vermutlich einfacher eine fertige Lösung zu kaufen du benötigst einen Outdoor Accespoit (AP)
    der Wlan clientmodus bzw. WISP unterstützt.
    TP-Link CPE220 müsste gehen (vor der Bestellung bitte selber nochmals das Handbuch lesen).

    4G hast da aber nicht dabei.
     
    Campervan hat sich bedankt.
  3. Campervan

    Campervan Starter

    Registriert seit:
    Freitag
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    "WISP" und "Openwrt" waren schon gute Schlagworte für die Suche.

    Ich möchte nur eine ganz billige unauffällige Antenne auf dem Dach haben.

    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B01FJ4S9JK/ref=psdcmw_1626220031_t2_B015CYDVG8

    An den eine Antenne für das Fahrzeugdach wäre Idee Nummer eins.

    Oder an seinen USB-Port noch das Teil hier

    https://www.amazon.com/KuWFi-Blueway-BT-N9100-Wireless-Internet/dp/B00L8NE1B2

    und dann eine Antenne nach draußen.

    Bei letzterer Konfiguration frage ich mich allerdings
    1. Ist es eine große Einschränkung bei der Anzahl verfügbarer Netze wenn nur 2,4GHz unterstützt wird? Mir geht es nicht um Geschwindigkeit, sondern darum überhaupt offene Netze zu finden.
    2. Sofern der Chip unterstützt wird - das Teil soll ja angeblich mit bis zu 3W senden... Ist es realistisch, dass das der Port dauerhaft leisten kann wenn der AP ja selbst nur per USB mit Strom versorgt wird?
     
  4. Jmann82

    Jmann82 Routinier

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    134
    Punkte für Erfolge:
    18
    #4 Jmann82, 1. Dezember 2019 um 14:10 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2019 um 14:18 Uhr
    Die Höhe der Sendeleistung ist nur bedingt wichtig, die Empfangsempfindlichkeit ist genau wichtig beides sollte im Einklang stehen.

    Alpha Networks war (ist ?) lange Zeit der Anbieter für Longrange WLAN USB-Adapter.
    Ich hab den Alpha AWUS036NEH, seinerzeit das non Plus ultra was empfindlichkeit anging, in eine "WLAN Lampe" (USB Adapter an Openwrtrouter + Selbstgebaute BiQuad Antenne) für den Garten verbaut.
    Meiner hatte auch den gleichen Ralink 3070 Chipsatz wie der Verlinkte USB Adapter
    Also die Empfangsempfindlichkeit war tatsächlich umwerfend die Reichweite meiner Konstruktion war allerdings nicht so gut, zwar schaffte sie die 50m (zum Smartphone) aber nicht so gut wie erwartet,
    wobei ich das ganze innen hatte und noch eine Wand durchleuchten musste.
    Der Chip wird auf jedenfall von Openwrt problemlos unterstützt und ich weis das Client und AP möglich sind.
    Die angegebene Sendeleistung ist vermutlich bei allen Ralink Chipsätzen völlig übertrieben, Ich habe mal vergleichtests (So über den Daumen mit einer Smartphone App gemacht) gegen andere Router mit typischer Sendeleistung von 100mW gemacht.
    Das Ergebniss die Chips nehmen zwar belibige Werte 1000mW etc. an die Sendeleistung wird dadurch aber nur kaum höher.
    Heute würde ich was mit AC und mehrenren Antennen Kaufen (in meinem Fall).

    Leider lässt sich der Link zu der Antenne nicht öffnen, aber du benötigst soviele Antennen wie du streams bzw. Anschlüsse hast.
    Leider ist mein Wissen auch etwas veraltet insbesondere was die Feinheiten von MIMO angeht.
    Ich weiss auch nicht wie gut deine Grundkentnisse sind und womöglich kann ich mir das hier auch sparen. Ich schreibe es trotzdem einmal auf:

    - Antennen formen vor allem das Signal Räumlich daher macht zBsp. eine starr verbaute BiQuad (bildet eine Keule in die Richtung in die sie zeigt) wenig Sinn es Sei denn du willst dein Wohnwagen immer genau so Positionieren das du guten empfang hast.
    Du benötigst also ein Rundumstrahler (Stabantenne) oder du machst die Antenne beweglich.

    - Bei MIMO brauch man soviele Antennen wie Anschlüsse (können auch mehrere in Einem Gehäuse sein Also eine "Antenne" mit mehren Anschlüssen)

    - (passive) Antennen funktionieren immer Reziprog daher sie verstärken das ausgesendete Signal genauso wie sie den Empfang verbessern. Dabei werden die Werte dB (Gewinn in Dezibel) angegeben.
    Diese muss sich immer auf was beziehen (hier die vorherige Sende/Empfangsleistung des Systems). Bei WLAN Sendern verwendet man meistens dBm = Dezibel bezogen auf 1mW also 100mW = 20dBm / 1000mW = 30dBm
    Da wie oben erwähnt das Signal sich Räumlich verteilt gibt es die Bezeichnung: EIRP (equivalent isotroper Kugelstrahler) Bsp. erlaubt sind 20dBm EIRP dein Ausgang des Routers liefert 63mW = 18dBm wenn man jetzt diese typischen
    12cm Antennen mit 2dB an den Router anbringt hat man die erlaubten 2dB + 18dBm = 20dBm EIRP trotzdem liefert dein Router weiterhin nur 18dBm die 20dBm kommen eben durch eine andere Räumliche verteilung zustande.

    - Typische Werte: 9dB = billige WLAN Antenne schafft man auch im Selbstbau / 20dB nur noch schwer im Selbstbau aber noch grosse auswahl an Sinnvollen Antennenkonstruktionen. / 30dB und mehr ereicht man eigendlich nur mit Satelitenschüssel zu ereichen.

    - Antennen gehören immer nach draussen der Empfang ist hier signifikant besser.

    - Antennen Kabel haben eine Dämpfung abhängig von der Länge und der Höhe der Frequenz je höher die Frequenz und um so länger das Kabel desto höher die Dämpfung
    die Dämpfung ist in dB/m bei einer bestimmten Frequenz angegeben daher ist die idee mit einem USB Adabpter auch nicht schlecht da man diesen dan Wasserdicht auf das Dach packen kann und auf Antennenkabel am besten verzichtet.

    - Es gibt in jedem Land erlaubte Sendeleistungen je nach verwendetem Band bei 2,4GHz in DE sind es 20dBm EIRP.
    Während man im 2,4GHz Band in der Regel nur andere Consumer Geräte stört, stört man im 5GHz Bereich eventuell Regenradare.
    Beides kann auf jedenfall erhebliche Strafen nach sich ziehen und man sollte vorher überlegen was man macht.
     
  5. Campervan

    Campervan Starter

    Registriert seit:
    Freitag
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Genau. Für mich kommen nur maximal zwei einfache Stabantennen in Frage. Der Kastenwagen ist einfach zu viel unterwegs. Irgendwo auf dem Parkplatz für eine Nacht Antennen auszurichten geht da nicht. Ich brauche keine perfekte super schnelle Verbindung. Mir ist wichtiger, dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist aus großer Entfernung noch ein Netz zu finden. Ich stehe am liebsten für mich allein in der Pampa. Daher möchte ich auf 5GHz-Netze nicht verzichten.
    Am Auto fällt MIMO raus. Es gibt kleine Sticks mit nur einer Antenne die dual band haben sollen. Die meisten haben aber zwei Antennen. Es gibt auch single band-Karten mit zwei oder mehreren Antennen.
    Sind diese letztere dann MIMO?
    Am liebsten wäre mir natürlich dual band mit nur einer Außenantenne. Ist das angesehen von der Geschwindigkeitseinbuße - da ohne MIMO - noch nachteilig?
    Ich möchte jetzt erstmal das Antennen-Thema etwas besser verstehen... Wie macht denn das So ein kleiner Travelrouter mit nur einer (Außen)antenne? Bedient er beide Netze nur mit der Antenne oder wird das neu erstellte Netz über eine Antenne im Innern bedient?

    Jetzt war zwischenzeitlich der GL.iNet GL-AR150-Ext mein Favorit. Da er aber nur Single band bietet, bräuchte ich aber zwangsläufig noch einen Adapter. Und dann ist WISP ja eigentlich auch wieder bedeutungslos...

    Ist das kompliziert.

    Gibt es eigentlich eine Router Suchmaschine?
     
  6. Jmann82

    Jmann82 Routinier

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    134
    Punkte für Erfolge:
    18
    zwei oder mehreren Antennen.
    Sind diese letztere dann MIMO?
    Ja mimo = multiple input multiple output
    Dualband 2,4 und 5 Ghz band.
    Bei dualband haben die Router intern in der Regel 2 physisxhe devices, es wird meisten fur beide Frequenzen die gleiche antenne verwendet. Aber nicht immer manchmal hat so ein router auch noch interne antennen.

    Ich würde letztendes mich für das entscheiden was sich mechanisch am besten umsetzen lässt.
    Du musst ja noch für wasserdichtigkeit sorgen. Und dabei auch noch die warmeentwicklung berücksichtigen.