Verbindungsproblem zwischen Raspberry PIs und Smartphone im Multi-AP WLAN

Dieses Thema im Forum "WLAN Technik" wurde erstellt von Teng, 27. August 2017.

  1. Teng

    Teng Starter

    Registriert seit:
    27. August 2017
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich habe ein Problem, welches ich ohne Erfolg mehrmals mit Kollegen diskutiert und Stunden bei Google zugebracht habe. Vermutlich ist die Lösung einfach, aber ich finde sie nicht.

    Ich habe ein WLAN Netzwerk mit 4 APs von TPLink, die per Ethernet an einen Speedport W724V Router angeschlossen sind. Alle APs sind mit gleicher SSID und gleichem Passwort konfiguriert. Kanäle sind manuell vergeben. WLAN Clients können sich anmelden. Roaming funktioniert.

    Im WLAN Netzwerk befinden sich mehrere Raspberry PIs, die für eine Smart Home Anwendung arbeiten. Diese können ohne Probleme per ssh von einem Smartphone angesprochen werden (iPhone und Android). Wenn aber ein Smartphone bewegt wird und sich an einen anderen AP anbindet, können die Raspberry PIs des bisherigen und nun vom Smartphone verlassenen AP weder mit Ping noch mit ssh erreicht werden. Alle RPis, die nicht an dem vom Smartphone verlassenen AP hängen, sind weiterhin ansprechbar. Ebenso können immer alle Geräte erreicht werden, die per Ethernet Kabel im Gesamtnetzwerk hängen.
    Es sieht so aus, dass mit dem Wechsel des Smartphones zu einem anderen AP Pakete zu einem WLAN Client nicht mehr richtig geroutet werden, wenn dieser am bisherigen (alten) AP angemeldet ist. Nach einigen Minuten sind die meisten Geräte wieder erreichbar. Leider aber nicht unbedingt alle. Die Verbindung unter allen RPis ist dagegen immer gegeben, da diese in der Regel ihren AP nicht wechseln.

    Kann sich jemand dieses Verhalten erklären und kennt eine Lösung?
     
  2. Ehemalige Benutzer

    Ehemalige Benutzer Sammelaccount aufgelöster Benutzeraccounts

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    1.226
    Punkte für Erfolge:
    48
    kannst du bitte ein Zeichnung des Netzwerks einstellen, wie die Verkabelung und ip Adressen aussehen.
     
  3. Teng

    Teng Starter

    Registriert seit:
    27. August 2017
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich hänge eine Zeichnung an. Es ist nur ein Teil der Geräte eingetragen, aber die sollten für das Verständnis reichen.
    Mehrere APs sind erforderlich, da sie Etagen eines Hauses abdecken. Wegen der Stahlbetondecken reicht das Feld nicht über mehrere Etagen. Die Reihenfolge in der Zeichnung entspricht nicht der Etagenordnung. Überlappende Felder haben immer mindestens 3 Kanäle Unterschied, um Interferenzen zu minimieren. Die Überlappung mit APs von Nachbarhäusern ist auch gering.

    In der Zeichnung sind rot gestrichelte Linien WLAN Verbindungen. Alles andere ist Kabel.

    Eingemalt ist ein iPhone mit WLAN Verbindung zum unteren AP (192.168.1.97).
    Das Problem: Angenommen, das iPhone kann nun auf 192.168.1.31 per ssh zugreifen. Gehe ich jetzt mit dem iPhone in eine andere Etage und verbindet es sich z.B. im Bild mit dem AP ganz oben (192.168.1.98, an dem ein RPi und mein HTPC hängen), dann kann ich nicht mehr auf IP 192.168.1.31 zugreifen. Ich kann diesen RPi nicht mehr anpingen.
    Logge ich mich mit ssh auf dem 192.168.1.25 ein, kann ich von dort aber den 192.168.1.31 anpingen. D.h., nur das bewegte mobile Gerät (hier das iPhone) hat nach einem Übergang auf einen anderen AP (selbe SSID, selbes Passwort) keinen Kontakt mehr zu WLAN Geräten des bisherigen APs. Ebenso kann ich mich auf jedem AP an der Web-Oberfläche anmelden und mit Ping den Kontakt prüfen. Alle APs haben immer Kontakt zu allen Geräten. Nur eben das Smartphone nicht.
    Dasselbe Verhalten zeigen Android Smartphones verschiedener Versionen. Es ist also kein Problem von Apple.

    Vielen Dank schon mal im Voraus für das Nachdenken.
     

    Anhänge:

  4. CapFloor

    CapFloor Moderator

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    3.380
    Punkte für Erfolge:
    160
    Hi,

    willkommen im Forum.

    Ein Gefühl sagt mir - was für ein ungewöhnlicher Satz, um eine technische Erklärung einzuleiten ;) -, dass das was mit den ARP-Cache der auf Layer 2 aktiven Netzwerk-Komponenten zu tun hat. Die APs, Switches, Router und RapPis besitzen alle einen ARP-Cache, der dem jeweiligen Gerät dazu dient, IP-Adressen auf MAC-Adressen abzubilden, ohne die anderen Geräte im Netzwerk danach fragen zu müssen. Zusätzlich merken sich Switches / Router / APs, welches MAC-Adresse an welchem Port hängt.

    Ich denke, einer der Switches oder der einen bestimmt RasPi bekommt nicht ordentlich mit, dass das mobile Geräte - genauer: die MAC-Adresse des Gerätes -, nicht mehr über den ursprünglichen Port zu erreichen ist.

    Nach dem Roaming zu einem anderen AP, lösche mal den ARP-Cache des bewussten RasPis und schau, ob die Verbindung dann funktioniert. Wenn möglich, tue dasselbe auf dem AP des RasPis und dem zugeordneten Switch.

    VG
     
  5. Teng

    Teng Starter

    Registriert seit:
    27. August 2017
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    Ich hatte auch schon den Gedanken, dass vielleicht die Rückantwort falsch läuft, weil ein Cache nicht mitbekommt, dass er das Paket vom AP zum Speedport senden muss. Aber ich kenne mich zuwenig mit den Details der Transportprotokolle aus.
    Ich werde den Versuch unternehmen und mich dann mit dem Ergebnis melden.

    Viele Grüße.
     
  6. Fraggle

    Fraggle Starter

    Registriert seit:
    5. August 2018
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    dieser Thread ist nun schon eine Weile her, aber ich habe genau das gleiche Problem. Ich habe mehrere Konstellationen getestet, aber immer das gleiche Problem, selbst in Minimalkonfigurationen.
    Eine Fritzbox 7490 mit einem Repeater 1750E (im LAN Bridge Modus) direkt am 7490 ohne dazwischen geschalteten Switch.
    Beide Access-Points nur 2,4 GHz mit gleicher SSID und gleichem Password im Kanal 6 und 11.
    Ein HP-WLAN Drucker über den ich direkt vom iPhone drucken kann. Sind beide Geräte an der 7490 angemeldet funktioniert alles. Ebenso funktioniert alles, wenn beide Geräte am 1750E angemeldet sind. Ist aber der Drucker an der 7490 und das iPhone am 1750E oder umgekehrt angemeldet, ist der Druck Glückssache. Ein Ping geht dann entweder gar nicht oder erst nach etlichen Minuten durch.
    Beide Geräte kommen aber ohne Probleme ins Internet und lassen sich auch beide aus einem im LAN befindlichen Gerät anpingen.
    Die Vermutung, dass der Arp-Cache daran schuld sein könnte, habe ich in anderen Foren auch schon gelesen.
    Aber wie kann ich das in einem Drucker oder iPhone beeinflussen und das auch noch automatisch und dauerhaft?

    Ich habe selbes Problem übrigens auch mit einem Ubiquiti Switch 8/60W und zwei UAP AC LR nachstellen können.
    Völlig ohne Internetrouter und Internetanbindung und ohne DHCP. Nur der Switch und die zwei AccessPoints. Der Drucker und das iPhone haben eine feste IP im selben Subnetz erhalten. Hier tritt genau das selbe Problem auf.
    Übrigens solche Dinge wie Port-Isolation oder WLAN-Geräte können sich untereinander nicht sehen sind definitiv nicht aktiviert.

    Dies scheint ansich ein generelles Problem zu sein und müsste sich doch irgendwie lösen lassen. Gerade im Zeitalter der Homeautomation ist es unabdingbar, dass die Geräte im WLAN untereinander uneingeschränkt kommunizieren können.

    Hat irgendeiner hierfür einen Lösungsansatz?