T-DSL Flat wireless

Dieses Thema im Forum "WLAN Technik" wurde erstellt von sacha, 19. August 2002.

  1. sacha

    sacha Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    29. Juli 2002
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi,

    bis jetzt hatte ich einen ISDN Anschluss und habe meine beiden Rechner ueber ein ELSA MicroLink ISDN 4U (kleiner 4-Port-Hub) per Kabel angeschlossen.

    Demnaechst bekomme ich eine T-DSL Flatrate und moechte bei der Gelegenheit auch endlich das haessliche Kabel, das ich einfach von Fenster zu Fenster verlegt habe, loswerden.

    Wie kann ich also 2 Rechner ohne Kabel an T-DSL anschliessen wenn der Telefonanschluss in einem anderen Raum liegt.

    Braucht man das DSL-Modem ueberhaupt noch, wenn man einen Router einsetzt? (ihr merkt, ich habe wirklich keinen Plan von der Sache).

    Wie teuer wird das?

    Danke und Ciao

    Sacha
     
  2. schluri

    schluri Aufsteiger

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    43
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hi,
    also das DSL-Modem (Teledat 300 LAN) von der Telekom benötigst Du, da dieses als Einziges ein Ethernet-Port besitzt. Ich kenne bisher kein DSL-Router, der ein DSL-Modem integriert hat. Als Wireless-DSL-Router hab ich mir den Netgear MR314 zugelegt. Der hat einen 4-Port-Switch und eben Wireless. Kostet so um die € 210,00. Einen Wireless-USB-Adapter um die € 120,00. Gibts z.B. bei www.avitos.de. Gibt aber natürlich noch andere Hersteller, schau z.B. mal hier oben in der Werbung nach.

    Gruß
    schluri
     
  3. sacha

    sacha Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    29. Juli 2002
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi,

    danke fuer die Antwort.

    D. h. der wireless-Router wird mit einem Netzwerkkabel an das DSL-Modem angeschlossen und fuer die PCs brauche ich dann jeweils noch einen Wireless-USB-Adapter?

    Danke und ciao

    Sacha
     
  4. Eleven

    Eleven Fachmann

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    214
    Punkte für Erfolge:
    16
    Exakt. Alternativ sind auch PCMCIA Karten denkbar, für diese brauchst Du dann aber einen Adapter auf PCI. Wohl nur interessant wenn Du ein Notebook hast, da kannst sie dann direkt verwenden.

    Bedenke aber, die theoretische max. Geschwindigkeit beträgt 11 Mbs, real um die 10 Mbs. Diese teilen sich dann alle angeschlossenen WLAN Rechner. Im Internet vielleicht nicht so schlimm merkst Du es aber auf jeden Fall bei Netzzugriffen der Rechner untereinander (große Videos verschieben o.ä.)


    Gruß,

    Eleven
     
  5. heavybyte

    heavybyte Super-User

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.484
    Punkte für Erfolge:
    56
    sorry Eleven, wenn ich da was korrigieren muss:
    a.) real sind etwa 6Mb/s, je nach verschlüsselungsgrad entsteht ein riesen-overhead.
    b.) teilen sich diese nicht durch die zahl der rechner, sondern die gelten für jeden einzelnen rechner.
     
  6. Eleven

    Eleven Fachmann

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    214
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ok, ok ... also Brutto 11 MBit/s und Netto 6-7 MBit/s.

    Allerdings ist es definitiv im WLAN so, dass die angeschlossenen Rechner sich die verfügbare Bandbreite teilen.
    Aus diesem Grund bezeichnet man beispielsweise einen Access Point auch als "Shared Medium".

    Eleven
     
  7. heavybyte

    heavybyte Super-User

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.484
    Punkte für Erfolge:
    56
    wenn du meinst, dass alle rechner sich die bandbreite ins festnetz teilen, hast du recht.
    aber die strecke funk-netzkarte->router/acesspoint wird nicht geteilt.
    wäre das der fall, könnten 2 compis die per wlan kommunizieren ja nur mit ~3Mbit (bei angenommenen 6Mbit pro funkstrecke) und mit jedem weiteren funk-compi entsprechend weniger kommunizieren.
     
  8. Eleven

    Eleven Fachmann

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    214
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nein, ich meine die Gesamtbandbreite. Und es ist so, glaub mir.

    Dazu folgendes:

    Indem man mehrere Access Points gezielt in unterschiedlichen Etagen oder Bereichen installiert, vergrößert sich der Bewegungsradius für funkgestützte Notebooks und Desktop-PCs. Außerdem schafft man dadurch mehr Bandbreite, weil sich alle Notebooks an einem Access Point die zur Verfügung stehende Bandbreite teilen müssen. Bei vielen Nutzern können zusätzliche Access Points dadurch Engpässe in der Funkbandbreite überbrücken.
    aus: http://computer.toshiba.de/cgi-bin/ToshibaCSG/download_whitepaper.jsp?WHITEPAPER_ID=000000053e

    oder:

    Da sich bei Wireless LANs alle Geräte die verfügbare Bandbreite teilen müssen, macht das drahtlose Netzwerken speziell beim Einsatz Multimedia-orientierter Applikationen bislang nicht wirklich Spaß.
    aus: http://www.tecchannel.de/hardware/965/
    Gruß,

    Eleven
     
  9. heavybyte

    heavybyte Super-User

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.484
    Punkte für Erfolge:
    56
    Hi Eleven,
    ganz so eindeutig kann ich das aus den links zwar nicht erkennen, aber ich nehme es dir erstmal ab und danke für die infos. ich bin bisher (und so verstehe ich das auch in diesen links) davon ausgegangen, dass nur die bandbreite zum festnetz shared wird, vielleicht habe ich das auch nicht richtich verstanden. das ist alles ja recht neue technik.
    das thema interessiert mich aber brennend, muss wohl noch ´n bisschen nachgeschult werden :mrgreen:
    nix für ungut.


    so, muss noch etwas nachlegen, das thema hat mir keine ruhe gelassen.
    bin auch fündig geworden.
    also, du kannst in einem besonderen verfahren dafür sorgen, dass mehrere geräte sich einen datenkanal teilen. dann ist das der fall was du geschrieben hast, alle teilen sich die bandbreite.
    im allgemeinen benutzt aber jeder teilnehmer (sofern genug kanäle zur verfügung stehen) einen eigenen datenkanal und dann steht ihm die volle bandbreite zur verfügung.

    hier ein auszug:
    (Access Control) nach dem CSMA/CA-Algorithmus.
    Das Akronym steht für Carrier Sense Multiple Access with Collision Avoidance. Multiple Access deutet an, dass mehrere Kommunikationsteilnehmer einen gemeinsamen Übertragungskanal nutzen (Shared Medium). Carrier Sense zeigt an, dass jeder Kommunikationsteilnehmer den gemeinsamen Kanal überwacht und seine eigene Tätigkeit an dessen Zustand anpasst. Collision Avoidance beschreibt einen Mechanismus, der dabei Kollisionen zu vermeiden versucht.

    es gibt noch viel zu lernen, packen wirs an :mrgreen:
     
  10. Eleven

    Eleven Fachmann

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    214
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Heavybyte,

    mit der Einkanal-Theorie stimme ich Dir voll und ganz zu.

    Die Sache ist nur die: kennst Du einen Router der auf mehreren Kanälen gleichzeitig sendet???? :rolleyes:

    Nein! :idee: :idee: Und somit sind wir beim Punkt.
    Das ist auch die Idee die hinter mehreren Access Points im Infrastructure Modus steht, die kann man somit auf unterschiedlichen Kanälen laufen lassen damit sie sich nicht ins Gehege kommen. In einem AdHoc Netzwerk bleibt einem keine andere Wahl als sich den Kanal zu teilen - bei einem Router allerdings auch nicht. Der Kanal wird geteilt.

    Wenn wir schon von CSMA/CA reden - das ist ja bei WLANs ähnlich dem 802.3 Standard aufgebaut. Kollissionsvermeidung wird hierbei durch den Router erreicht. Im Infrastructure Modus sehen und kommunizieren nämlich die Clients (auf einem Kanal!!) nur den Router und nicht untereinander.


    Gruß,

    Eleven
     
  11. heavybyte

    heavybyte Super-User

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.484
    Punkte für Erfolge:
    56
    ooki, dooki, Eleven,
    hast gewonnen. :mrgreen:
    danke nochmal, werde mich noch intensiv um diese technik kümmern müssen :|
     
  12. Eleven

    Eleven Fachmann

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    214
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ist doch der Sinn und Zweck eines Forums, gegenseitig Informationen und Wissen auszutauschen :D

    Vielleicht sollte man dem Thread einen anderen Namen geben - sicherlich auch für Andere recht interessant.


    Gruß,

    Eleven
     
  13. schluri

    schluri Aufsteiger

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    43
    Punkte für Erfolge:
    6
    Yepp !!!
    Es gibt auch Wireless-PCI-Karten, diese sind aber relativ neu und teuer.

    Gruß
    schluri
     
  14. sacha

    sacha Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    29. Juli 2002
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi,

    puh, ich dachte, die Preise waeren da schon weiter gefallen. Danke fuer die Tipps, aber ich muss noch mal ueberlegen, ob es mir 500 Euro wert ist, auf das Kabel zu verzichten.

    ciao

    Sacha
     
  15. K!nG~LoUi

    K!nG~LoUi Fachmann

    Registriert seit:
    17. Februar 2002
    Beiträge:
    219
    Punkte für Erfolge:
    16
    also ich überlege mir auch schon die anschaffung von WLAN....
    zu den Preisen kann ich jedenfalls, sagen dass die noch stark gefallen sind. Netgear eine sehr billige Marke in Sachen WLAN bietet einen USB-Adapter an der mit ca. 85€ meiner Meinung nach verdammt billig ist, PCI-Karten sind meist nur Adapterkarten für PCMCIA-Cards, weshalb sich meist ein USB-Mopped mehr lohnt.
    Anzumerken ist, dass die regulierungsbehörde neue frequezen im 5ghz-band freigegeben hat, womit sich die theoretische bandbreite auf 54Mbps erhöht....sollte man sich überlegen ob man nich noch wartet.... ;)
     
  16. Eleven

    Eleven Fachmann

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    214
    Punkte für Erfolge:
    16
    @K!ng

    Sicherlich wird die Bandbreite erhöht - irgendwann haben wir auch sicher die jetzt gewohnten 100 MBit/s oder mehr über WLAN.

    Fürs Internet ist es aber eh sinnlos denn 768 kbit bzw 1500 kbit passen da mehrfach locker durch.

    Ausserdem - wenn alle Deinem Aufruf folgen und der rosa Riese Pleite ist gibt's eh keinen Breitbandzugang mehr. :! :idee: :?

    Gruß,
    Eleven
     
  17. SkyJumper2002

    SkyJumper2002 Super-User

    Registriert seit:
    6. September 2001
    Beiträge:
    3.884
    Punkte für Erfolge:
    76
    oder saftige Preiserhöhungen wie jetzt :rolleyes:
     
  18. Samuel

    Samuel Experte

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    355
    Punkte für Erfolge:
    16
    Konkurenz belebt das Geschäft :mrgreen:
    Siehe 1&1 mit Ihren 9,90 € bei nicht Ausnutzung oder der Anbieter in Hamburg mit 1,5 MBit :!
     
  19. Eleven

    Eleven Fachmann

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    214
    Punkte für Erfolge:
    16
    @Samuel

    Soweit ich weiß kostet die Flat bei 1&1 29,90 Euro und wenn sie unter 100 Stunden ausgenutzt wird 14,90 Euro.
    9,90 Euro bezieht sich doch nur auf die 20h Flat, oder?


    Gruß,

    Eleven
     
  20. brmartin

    brmartin Super-User

    Registriert seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    2.348
    Punkte für Erfolge:
    56
    Etwas spät, aber habe erst jetzt den Tread gelesen.
    Mich wundert, daß das noch niemandem auffiel.
    Oder gabs Router mit integriertem Modem im August noch nicht?
    Naja, ist auch egal, hat sich inzwischen wahrscheinlich sowieso erledigt.

    Was nun Wireless Router und deren Bandbreite angeht, nun für jeden Kanal die reellen 6 ~ 7 Mbit, d. H. der Kanal wird geshared, keine Frage.
    Aber daß es keine Rouer gibt, die auf mehreren Kanälen gleichzeitig senden ist falsch.
    Beispiel:
    Micronet SP916A Whireless Broadbandrouter with 4 Port Switch.
    Dieser Router verfügt über eineW-Lan Schnittstelle mit mehreren Kanälen, die Anzahl weiß ich nicht, es sind aber mindestens 2.
    Zusätzlich hat er noch einen normalen 4 Port Switch und bietet dadurch die Möglichkeit noch andere Access Points zu integrieren.