Gibt es einen herstellerübergreifenden Mesh Standard?

Dieses Thema im Forum "WLAN Technik" wurde erstellt von Hansi01, 27. Mai 2018.

Schlagworte:
  1. Hansi01

    Hansi01 Starter

    Registriert seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo

    Man kann ja viel über Mesh oder 802.11s lesen aber die Informationen darüber beziehen sich nur auf die Produkte der einzelnen Hersteller.
    Ich konnte zwar erfahren das es einen Standard 802.11s gibt, aber selbst im Wiki gibt es keine wirkliche Information ob dieser je verabschiedet wurde, zudem beziehen sich die Hersteller auch nicht auf diesen Standard (klar wenn er nicht oder noch nicht offiziell ist).
    Lange Rede kurzer Sinn, weiß jemand ob Geräte die mit Mesh beworben werden herstellerübergreifen kompatibel sind oder ist diese Bezeichnung wieder mal eine reine Werbestrategie?

    Gruß
    Hans
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.076
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    also MESH benutzen einige Hersteller, aber ich kenne das bisher nur mit den eigenen Geräten.
    Da es kein Zwang ist, bäckt jeder sein eigenes.

    Gruß Frank
     
  3. CapFloor

    CapFloor Moderator

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    3.385
    Punkte für Erfolge:
    160
    Hi,
    es wird an einem Standard gearbeitet, aber die Hersteller zeigen sehr wenig Interesse an einer Ratifizierung:rolleyes:. Dazu gibt es einen Artikel in einer der letzten c't.

    Im Augenblick sind alle Hersteller deshalb so eifrig, Mesh zu pushen, da sie eben damit gleich mehrere ihrer eigenen Geräte verkaufen können. Das klappt ja auch ganz gut. Diese Cashcow wird wohl so schnell kein Hersteller aufgeben wollen;).

    Mesh selbst ist "uralt", Mikrotik z.B. hat das schon seit einigen Jahren implementiert. Wichtig ist letztendlich die Umsetzung jedem einzelnen Gerät, das dem Mesh angehört: Entweder wird über ein dedizierte WLAN-Modul ein Backbone zwischen den Mesh-Geräten aufgebaut oder die Geräte sind per Kabel miteinander verbunden. Üblicherweise benutzt man dann für die Nutzdaten das "andere" WLAN-Modul, d.h. man hat trotz Dualband-APs nur ein Band für die Clientverbindung zur Verfügung. Wenn man das nicht so trennt, dann verhält sich Mesh performance-mäßig nicht anders als eine WLAN-Basis mit einem oder mehreren WLAN-Repeatern. Es sei denn, die APs besitzen mindestens drei WLAN-Module. Die sollten dann aber auf unterschiedlichen (disjunkten) Frequenzen funken, sonst wirkt sich auch das negativ auf die WLAN-Performance aus.

    WLAN-Roaming funktioniert bei Mesh auch nicht besser oder schlechter als z.B. mit WLAN-Controller Installationen. Werden die verschiedenen Standards fürs WLAN-Roaming unterstützt, so funktioniert das Roaming gleich gut bei Mesh und WLAN-Controller Installationen. Letztendlich hängt die Fähigkeit zum WLAN-Roaming entscheidend von den eingesetzten Client ab.

    Obwohl sich Mesh-Geräte vordergründig "selbst" konfigurieren, muss man sehr, sehr genau darauf achten, was sie tun und wie sie das tun. Die Hersteller geben selten die notwendigen Informationen an den Endkunden. Deshalb ist es in diesem Bereich ganz besonders wichtig, vor der Anschaffung qualifizierte Tests über die entsprechenden Geräte zu lesen, z.B. in der c't. Ansonsten kann man schnell in einer "Mesh-Umgebung" laden, die nichts anderes als eine Aneinanderreihung von WLAN-Repeatern ist, die auf stark eingeschränkten Funkbändern die Performance noch weiter einschränken. Mesh Standard hin oder her:D.

    VG
     
    frank.td hat sich bedankt.