Archer VR200v - DS-lite Problem (1und1)

Dieses Thema im Forum "TP-Link" wurde erstellt von <°//***><, 3. Februar 2018.

  1. <°//***><

    <°//***>< Starter

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi Lieber Mitglieder,

    an meiner funktionierende VDSL50 Leitung von 1und1 soll die Fritzbox 7412 durch den VR200v ersetzt werden. Beim ersten einrichten schaut auch alles gut aus. 1und1 preset wählen, Zugangsdaten eingeben, xDSL-Synchronisierung erfolgreich und dann bleibt er aber ewig beim Verbindungsaufbau stehen. Der Internetverbindungsaufbau klappt nicht.

    In den erweiterten Einstellungen ist zu sehen, das er keine IPv4 Adresse erhält, aber eine v6 Adresse. Die Fritze macht DS-lite, ich bekomme also keine echte IPv4 Adresse sondern v4 wird durch v6 getunnelt (DS-lite eben). Die entsprechende Einstellung im Router lässt sich auch erstmal korrekt setzen. Es wird ein v6 tunnel-device angezeigt, das ausgewählt und die Funktion aktiviert. Dennoch baut sich keine Verbindung auf.

    Hier das router log
    Code:
    1970-01-01 01:00:48 [6] PPP: ppp0 sent [PADI Host-Uniq(0x000007e0)]
    1970-01-01 01:00:49 [5] DSL: xDSL Ready!!
    1970-01-01 01:00:52 [5] DSL: xDSL Handshake!!
    1970-01-01 01:00:53 [6] PPP: ppp0 sent [PADI Host-Uniq(0x000007e0)]
    1970-01-01 01:00:55 [5] DSL: xDSL Training!!
    1970-01-01 01:01:03 [6] PPP: ppp0 sent [PADI Host-Uniq(0x000007e0)]
    1970-01-01 01:01:06 [5] DHCPD: Recv REQUEST from 74:DE:2B:86:DB:08
    1970-01-01 01:01:07 [5] DHCPD: Send ACK to 192.168.1.101
    1970-01-01 01:01:23 [3] PPP: ppp0 Timeout waiting for PADO packets
    1970-01-01 01:01:23 [3] PPP: ppp0
    1970-01-01 01:01:24 [5] DSL: xDSL Enter Showtime!!
    1970-01-01 01:01:24 [6] PPP: ppp0 sent [PADI Host-Uniq(0x00000b1b)]
    1970-01-01 01:01:24 [6] PPP: ppp0 rcvd  [PADO PeerMac(54-51-1b-83-bb-bb)]
    1970-01-01 01:01:24 [6] PPP: ppp0 sent [PADR Host-Uniq(0x00000b1b)]
    1970-01-01 01:01:24 [6] PPP: ppp0 rcvd  [PADS SessionID(0x0e23)]
    1970-01-01 01:01:24 [6] PPP: ppp0 sent [LCP ConfReq id=0x1 <mru 1480> <magic 0x6f27cd42>]
    1970-01-01 01:01:24 [6] PPP: ppp0 rcvd [LCP ConfAck id=0x1 <mru 1480> <magic 0x6f27cd42>]
    1970-01-01 01:01:27 [6] PPP: ppp0 rcvd [LCP ConfReq id=0x2 <mru 1492> <auth pap> <magic 0xc11bb891>]
    1970-01-01 01:01:27 [6] PPP: ppp0 sent [LCP ConfAck id=0x2 <mru 1492> <auth pap> <magic 0xc11bb891>]
    1970-01-01 01:01:27 [6] PPP: ppp0 sent [LCP EchoReq id=0x0 magic=0x6f27cd42]
    1970-01-01 01:01:27 [6] PPP: ppp0 sent [PAP AuthReq id=0x1 user="<meine Zugangskennung>" password=<hidden>]
    1970-01-01 01:01:27 [6] PPP: ppp0 rcvd [LCP EchoRep id=0x0 magic=0xc11bb891]
    1970-01-01 01:01:27 [6] PPP: ppp0 rcvd [PAP AuthAck id=0x1 "[UI-SBR:25088,5056;UI-LINEID:1UND1.DEU.DTAG.6FLY7;]"]
    1970-01-01 01:01:27 [6] PPP: ppp0 sent [IPCP ConfReq id=0x1 <addr 0.0.0.0> <ms-dns1 0.0.0.0> <ms-dns2 0.0.0.0>]
    1970-01-01 01:01:27 [6] PPP: ppp0 sent [IPV6CP ConfReq id=0x1 <addr fe80::d017:1d41:f04f:9f05>]
    1970-01-01 01:01:27 [6] PPP: ppp0 rcvd [IPV6CP ConfReq id=0x1 <addr fe80::5651:1bff:fe83:bbbb>]
    1970-01-01 01:01:27 [6] PPP: ppp0 sent [IPV6CP ConfAck id=0x1 <addr fe80::5651:1bff:fe83:bbbb>]
    1970-01-01 01:01:28 [6] PPP: ppp0 rcvd [LCP ProtRej id=0x3 80 21]
    1970-01-01 01:01:28 [6] PPP: ppp0 rcvd [IPV6CP ConfAck id=0x1 <addr fe80::d017:1d41:f04f:9f05>]
    Weitere Dinge die mir aufgefallen sind: Die Uhreit (wie im Log zu sehen) wird immer wieder vergessen und auch die Adressen der DNS Server für IPv6 fehlen.

    Die Firmware habe ich auch schon auf den neusten Stand gebracht. Sie ist jetzt:
    0.8.0 0.25 v002f.0 Build 160809 Rel.52803n
    Hardwareversion:Archer VR200v v1 00000000

    Würde mich über Hilfe echt freuen!

    Danke und Grüße
    der Fisch
     
  2. Jmann82

    Jmann82 Routinier

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    130
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das log sieht für mich normal aus.
    Die initialisierung des Modems dauert immer etwas lange, mich wundert eher dass dies bei der FB 7412 kürzer sein soll.

    zur Uhrzeit:
    Solche Router verfügen über keine RTC und können die Uhrzeit normalerweise nicht speichern. Sie holen sich die Uhrzeit normalerweise immer von einem einem Zeitserver.
    Bei modernen Openwrt versionen ist es allerdings so, dass sobald eine Datei in /etc gespeichert wurde, die Zeit ab dort weiterläuft.
    siehe https://wiki.openwrt.org/doc/howto/cron "Periodic reboot of a router"
    Damit verhindert man das die Zeit wenigstens immer in eine Richtung läuft.

    Hast du eigendlich Konsolenzugriff auf den Router ?
     
  3. <°//***><

    <°//***>< Starter

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi Jman82,

    keine Ahnung was Du mit Konsolenzugriff meinst?
    Noch etwas: CWMP/TR-096 hab ich auch mal versucht anzuschalten, das reagierte aber auch nicht und der Router musste ausgeschalten werden um wieder benutzbar zu sein.

    Die Initialisierung dauert bei beiden Geräten gefühlt gleich lange. Nur das bei der Fritze halt auch die IPv4 ermittelt wird und beim VR200v nicht.
     
  4. Jmann82

    Jmann82 Routinier

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    130
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich meinte eigendlich entweder telnet (port 23 TCP), ssh (port 22 TCP) oder Serielle Schnittstelle (vermutlich müssen hier aber die PINs erst angelötet werden.)
    Das hat aber nicht wirklich was mit deinem Problem zu tun, mich hat das ganze nur generell interressiert weil auf dem Router ein Abgewandeltes Openwrt in der Version 10.03.1_LTQ werkelt.
    Andererseits ist es durchaus vom Vorteil wenn man die configs posten könnte (ohne Passwörter) welche unter /etc/config zu finden sind.

    OK ich dachte das kommt später noch.
    Bekommt die VR200v gar keine IPv4 ?

    Generell kann man sagen dass pppd bereits aktiv ist bevor das DSL-Modem fertig syncronsiert hat.
    nicht schön da dies sicherlich extra Zeit kostet. Andererseits eigendlich auch nicht so schlimm weil es trotzdem funktionieren sollte.
     
  5. <°//***><

    <°//***>< Starter

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Meine Versuche per ssh auf das Gerät zu kommen sind alle gescheitert, vermutlich benötigt man den private key dieses TP-link tools. Siehe auch hier: http://forum.tp-link.com/showthread...e-and-password&p=201302&viewfull=1#post201302

    Mein Plan war eigentlich da auch ein openWRT oder LEDE drauf zu packen, aber grade letzteres hat noch ziemlich viel unsupported features, wie so "unwichtige" Dinge wie wifi. Und damit ist diese Idee auch gestorben.


    nope. gar nichts.
     
  6. Jmann82

    Jmann82 Routinier

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    130
    Punkte für Erfolge:
    18
    Da kann die LEDE community aber leider nichts machen.
    Das Problem ist dass viele Hersteller einfach ihre closed Source Treiber in die Firmware einbauen und den Code nicht rausrücken. Bzw kein Upstream support leisten.
    Bei WLAN wird dies mitlerweile ein echt häufiges Problem. Soweit mir bekannt gibt es generell kein Router bei dem die Treiber für ISDN, DECT oder LTE vorhanden sind.
    POTS oder VDSL sind allerdings vorhanden, (allerdings gibt es noch ein seltsames ADSL2+ Annex A/J Problem) und der Chip (lantiq/xrx200) schaft als Telefon-Modem-Router (VDSL -> NAT -> Router)
    nur max 50Mbit/s weil kein SMP und Telefon support gleichzeitig möglich ist. Ausserdem fehlt dem Chipsatz mit LEDE anscheinend wohl auch die PPE unterstützung.

    mein Tipp: kauf dir gebraucht für kleines Geld die Vodafon Easybox-904xDSL oder die O2-Box 6431 und experimentiere mit diesen ein wenig.
    Beide haben den gleichen Chipsatz, die O2-Box 6431 ist an Hardware etwas sparsames Gerät wird dafür aber recht gut bis auf die Probleme mit Chipsatz an sich voll unterstützt. (inklusive WLAN als client)
    Die Vodafon Easybox-904xDSL wird von einen LEDE Fork auf github unterstützt, ist zwar etwas kompliziert aber im Prinzip zu 100% kompatibel und ähnelt von der Hardware eher dem VR200v.

    Dann hatte ich das Falsch verstanden.
    Ich vermute ein konfigurations Problem.
    Mein wissen hört hier auch so langsam auf, da ich das TP-Link menu und ds-lite Einstellungen nicht wirklich kenne.
    Es ist wohl aber am hilfreichsten wenn du die Konfig hier mal postes bzw Beschreibst welche Konfig in welchem Feld steht.
    Ist überhaupt als Protokoll ds-lite eingestellt oder ist es pppoe ?
     
    <°//***>< hat sich bedankt.
  7. <°//***><

    <°//***>< Starter

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hey danke für die Tipps für die oWRT boxen.

    Zu meiner Konfig hab ich mal alle betroffenen Menüs anhangen. So viele Möglichkeiten sind es jedoch nicht und auch in den Menüs befindet sich immer nur eine mögliche Option (so wie damals in der DDR):
    Screenshot-2018-2-4 Archer VR200v-6.png Screenshot-2018-2-4 Archer VR200v-5.png Screenshot-2018-2-4 Archer VR200v-4.png Screenshot-2018-2-4 Archer VR200v-3.png Screenshot-2018-2-4 Archer VR200v-2.png Screenshot-2018-2-4 Archer VR200v.png

    Ich hab das Gerät mal zurückgesetzt und alles von vorn durch gemacht. Diesmal fielen wieder einige Dinge auf.
    1) Wie im screenshot zu sehen steht im Feld für die Kundenkennung ein großes "H" vor 1und1, was aber keine Auswirkung auf mein Problem zu scheinen hat, habe mehrfach mal mit mal ohne H getestet.

    2) Und sobald DS-lite aktivert war sind die zuvor noch angezeigen IPv6 adressen weg. Weiter oben schrieb ich, das die DNS-Server Adressen mal weg waren, vielleicht ein komischer Seiteneffekt?

    Viele Grüße
    der Fisch
     
  8. Jmann82

    Jmann82 Routinier

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    130
    Punkte für Erfolge:
    18
    Internet oder LAN ?
    Ist dies der Grund warum dein LAN keine IPv6 hat ?

    Wenn du eine neue Verbindung anlegst welchen Verbindungstyp gibt es sonst noch, eventuell DS-Lite ?

    Versuch mal bei Adressierungstyp zusätzlich noch DHCPv6

    bei DS-Lite welche Interfaces kann man auswählen ?
    Müsste eigendlich das Interface sein welches eine öffentliche IPv6 hat.
     
  9. <°//***><

    <°//***>< Starter

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Verstehe nicht ganz die Frage. Im WAN Adapter geht die IP Adresse verloren wenn DS-lite aktiviert wurde. LAN betrachte ich erstmal nicht.

    Um alle IPv6 Daten wieder vollständig zu erhalten muss der Erstinstallationswizzard für 1und1 erneut ausgeführt werden.

    4 Stück: statische IP, dynamische IP, pppoe und Bridge

    Das lässt sich nur als Adressierungstyp für IPv6 einstellen. Aktiviere ich das, erhalte ich nicht mal mehr eine IPv6 Adresse.

    So sollte es sein, vom Verständnis her. Angezeigt wird immer nur ein und das selbe: "pppoe_ptm_7_0_d".

    Sowohl bei IPv4 als auch bei IPv6 wird immer nur pppoe angezeigt. Es lässt sich auch nirgends was anderes einstellen.
     
  10. Jmann82

    Jmann82 Routinier

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    130
    Punkte für Erfolge:
    18
    Der thread für die Easybox 904xDSL ist [brigens hier so ab Seite 5 lohnt es sich zu lesen

    Meine Fragestellungen zielte haupsächlich darauf ab ob vieleicht versucht wird von einem falschen Interface drauf zuzugreifen.
    Bei mir hat der pppoe-tunnel im Normalfall nicht mal eine öffentliche IPv6 sondern nur die LL über die er dann via SLAAC und DHCPv6 die IPv6 bekommt.
    Die öffentliche IPv6 hat dann das LAN interface.
    Hast du mal versucht ob den IPv6 normal funktioniert ?
    Das finde ich sehr seltsam, weil ohne IPv6 kann auch kein DS-Lite funktionieren

    Insgesamt muss ich sagen obwohl ja unter Haube ein Openwrt werkelt ist das Webif doch irgendwie komplett anders.
    Eine Genaue übersicht mit den Einzelnen Interfaces währe hilfreich.

    Ich habe das ganze mal spasseshalber bei mir ausprobiert (ich habe Full-DS).
    DS-lite ist wirklich nur ein zusätzlicher Ipv4-in-IPv6 Tunnel den man nach der normalen PPPoE-Einwahl von Full-DS bereitstellt (nur das man bei der normalen Einwahl eben keine IPv4 bekommt).
    Das einzige was ich benötigte ist die Adresse des AFTR oder besser die IPv6 da es mit der DNS Adresse nicht geklappt hat.
    Im Log ist gar nichts zum Tunnel zu finden.
    Am Ende hat man dann ein zusätzliches Tunnel-Interface mit der Adresse 192.0.0.2 zu 192.0.0.1
    Ich musste dann noch manuell die Default route auf den Tunnel legen und in meine WAN Firewallzone packen damit die NAT funktioniert.

    Die normale Einwahl scheint ja zu klappen nur der Tunnel will nicht daher
    Theorie 1: keine Verbindung zum AFTR bzw Adresse nicht Eingetragen
    - Finde Die Adresse deines AFTR raus
    - Kannst du die Adresse des AFTRs vom Router aus Anpingen (via ICMPv6) ? (Idealerweise direkt von dem Tunnelinterface aus wenn man dieses nicht auswählen kann versuch mal von der Öffentlichen IPv6)
    Merk dir beim Anpingen die IPv6 des AFTRs
    - Wo wird/ist dies Eingetragen ? vermutlich sollte das in "Remote-IPv6-Adresse" stehen.
    - Trag die IPv6 des AFTRs ein und (nach Übernahme der Einstellungen) versuch mal ein Ping (ICMPv4) vom Tunnelinterface aus. (wenn nicht auswählbar Versuch mal von 192.0.0.2)

    Theorie 2:
    Eigendlich funktioniert alles, der DS-Lite Tunnel ist ja ein extra Interface vieleicht wird dieses gar nicht aufgeführt, und im Log findest du vermutlich auch nichts.
    Daher versuch mal ein Ping (ICMPv4) vom Tunnelinterface aus. (wenn nicht auswählbar Versuch mal von 192.0.0.2)
     
  11. Jmann82

    Jmann82 Routinier

    Registriert seit:
    22. November 2017
    Beiträge:
    130
    Punkte für Erfolge:
    18
    Noch eine Frage sind in dem Router einzelne Provider Profile hinterlegt ? und was passiert wenn man "anderer Provider" auswählt ?
    Gibt es noch eine möglichkeit an mehr einstellungen zu kommen ?

    Wenn Theorie 2 nicht zutrifft, muss man sagen das TP-Link hier geschlammpt hat.
     
  12. RS1844

    RS1844 Starter

    Registriert seit:
    14. August 2019
    Beiträge:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo <°//***><,

    das Router Log, was ganz oben in deinem Eintrag zu sehen ist, ist das vom VR200v und wenn ja, einfach vom Web Interface des Gerätes oder über ein serielles Interface/Kabel?