Umstellung von DSL3000 auf DSL 16.000+ und T-Home Entertain

Dieses Thema im Forum "Speedport (Telekom)" wurde erstellt von XRambo, 3. November 2010.

  1. XRambo

    XRambo Starter

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich brauche mal fachkundigen Rat, der mich keine 50 Euro kostet (falls ein Telekom-Mensch zu mir heim kommen muss).

    Mein Problem: Bis jetzt habe ich ein ganz normales DSL3000, das über eine Fritzbox per Kabel an meinen PC geht und im Wohnzimmer von einer 2. Fritzbox per WLan an den Laptop geht. Alles klappt super.

    Jetzt habe ich mir das Entertain-Paket der Telekom geholt, dazu gab es den Speedport 722V sowie die WLanBridge W101, sowie den MediaReceiver 300.

    Heute Abend soll das DSL entsprechend umgestellt werden.

    Ich wollte nun schon mal den Router konfigurieren und habe diesen per Netzwerkkabel an meinen PC angeschlossen. Ich komme jedoch nicht mal auf das Konfigurationsmenü des Speedports, das gleiche ist mit der WLan-Bridge - per Kabel an PC angeschlossen und nicht erreichbar.

    Ich habe am PC und Laptop feste IP`s vergeben, als Subnetzmaske habe ich: 255.255.255.0 und als Gateway jeweils die 192.168.22.1.

    Kann es sein, dass ich diese Standardgateway-IP löschen muss, um auf den Router der Telekom zugreifen zu können?

    Habt ihr Ideen bzw. braucht ihr noch Infos, damit mir jemand helfen kann? Vermute, dass ich ab heute Abend nicht mehr Online gehen kann, deswegen wäre schnelle Hilfe super.

    Vielen vielen Dank an Euch alle.

    Jürgen
     
  2. onkeljohn

    onkeljohn Top-User

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    951
    Punkte für Erfolge:
    0
    welche feste adressen hast du dem pc/nb genau gegeben, passend zum 722v ?

    was soll den am ende wie genutzt werden ?
    fritzen und speedports haben standardmäßig unterschiedliche ip-bereiche.
    das gilt es anzupassen.
    wer soll denn die einwahl beim provider machen ?
    die ip des gerätes, welches die einwahl beim provider macht, ist in der regel die gateway-ip die bein den clients einzustellen ist.
     
  3. paule68

    paule68 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    16
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Problem hatte ich bei meiner Easybox am Anfang auch, nimm mal die festen IPs am PC raus und stell auf automatischen IP bezug, dann solltest du auch ins Konfigurationsmenu gelangen.
     
  4. XRambo

    XRambo Starter

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok. Der Telefoneingang ist im Keller, direkt deneben an der Wand habe ich Leitungen zu allen Zimmern im Haus (Telefon und Netzwerk). Dort soll der Speedport hängen, der dann auch die Einwahldaten von T-Online bekommen soll. Von diesem gehe ich per Kabel in mein Kellerbüro an meinen PC (192.168.22.2). Auch geht von dort ein Netzwerkkabel ins Wohnzimmer. Hier soll dann die WLan-Brigde hin, die per Kabel mit dem Media Receiver verbunden werden soll und gleichzeit den Internetzugang per WLan für den Laptop im Wohnzimmer ermöglichen soll (Laptop hat die IP: 192.168.22.4). Im Moment habe ich dort eine Fritzbox mit der IP 192.168.22.3 und im Keller eine Fritzbox IP 192.168.22.1.

    Die beiden Fritzboxen müssen nun mit dem Speedport und der WLanBridge ausgetauscht werden.

    Eine zusätzliche Frage ist dann noch, wie ich es hinbekomme, dass mein ISDN-Telefon weiterhin funktioniert. Dies müsste doch von der ganzen Aktion völlig unbeeindruckt bleiben, da ich nicht über den Speedport telefonieren will, sondern einfach so wie bis jetzt auch.

    Reichen dir diese Infos?
     
  5. XRambo

    XRambo Starter

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok. Das probier ich auf jeden Fall heute Abend aus.