Speedport im vorhandenen Netzwerk: Als "Splitter" verwenden?

Dieses Thema im Forum "Speedport (Telekom)" wurde erstellt von Memory, 24. August 2010.

  1. Memory

    Memory Starter

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    ein vielleicht etwas ungewöhnliches Problem:
    Ich bin für 6 Monate im Ausland, hier an der Uni gibts internet "aus der Netzwerkdose" bzw. einem vorhandenen Netzwerk.
    Bei diesem kriegt mein PC automatisch eine IP zugewiesen.
    Das klappt auch problemlos.

    Nur wenn ich den Speedport W701V - den ich mitgebracht habe - anschließe, klappt dies nicht. Kein Zugriff - Meine Vermutung: Er legt selbst 192.168.2.1 für sich als IP fest, anstatt die von dem Uni-Netzwerk zugewiesen zu bekommen.

    Wie kriege ich das hin, dass der die IP selbst über DHCP bezieht? Das scheint eigentlich "jeder" Router meiner Kommilitonen hinzukriegen - nur find ich dazu beim Speedport nichts?

    Jemand einen Tipp?

    DHCP selbst hab ich schon an/ausgestellt... ohne Veränderung.
     
  2. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.178
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    Welcome in the Forum.

    Bei deinem Router hast du das Problem dass du das Interne Modem nicht deaktivieren kannst.
    Du bräuchtest einen Router ohne Modem, oder ein Gerät wo man das Modem umgehen kann.

    Du könntest den Router auch als Switch laufen lassen, dazu müsstest du aber eine Statische LAN IP im Router einstellen.
    Das kann aber zu Problemen führen wenn der UNI DHCP Server die Adresse einem anderen Gerät vergibt... :confused:

    Bye Chris
     
  3. Memory

    Memory Starter

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    danke für das nette willkommen :)

    was macht denn der "int./ext." schalter - wenn ich den auf ext. stelle sollte doch das interne modem deaktiviert sein oder?

    Hilft es die Firmware des gerätes zu fritzen, kann ich den Router dann benutzen oder muss ich hier einen neuen Router kaufen ? :(
     
  4. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    27.465
    Punkte für Erfolge:
    243
    Hallo,

    der Schalter intern/extern ist für den Anschluss eines VDSL-Modems gedacht. (siehe Handbuch Seite 29)
    Bei den Fritzboxen gibt es eine Option "Internetzugang über LAN1", wenn du die mit dem Fritzen hinbekommst, sollte es gehen.
    Ob man diesen Speedport überhaupt fritzen kann, weiß ich nicht.

    Gruß Frank
     
  5. kickelhahn

    kickelhahn Freak

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    700
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das Speedport W701V kann man fritzen.
    Es wird dann eine Fritzbox 7170 ohne so und 3. Analoganschluß (Hardwarebedingt)
    Dazu mußt Du dir eine Firmware mit dem Speed-to-Fritz basteln.
    Die kannst Du dann über das Webinterface aufspielen.