Speedport 503V als Router und Modem nutzten

Dieses Thema im Forum "Speedport (Telekom)" wurde erstellt von Fellkneul, 28. September 2010.

  1. Fellkneul

    Fellkneul Starter

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo community,

    ich habe ein "Speedport W 503V" und einen PC mit Windows 7, der seinen Internetzugang über diesen Router bezieht. Bisher habe ich das Gerät lediglich als Router verwendet.

    Letztens durchstöberte ich die Optionen und Einstellungen des Speedports über http und stieß dabei auf eine Einstellung, die es mir ermöglicht den Router in ein Modem umzuwandeln. Sehr interessant fand ich es, dass die Informationsanzeige, die einen mit hilfreichen Ratschläge bei der Konfiguration des Routers unterstützen soll, sagte, der Router sei in der Lage gleichzeitig als Router und als Modem zu fungieren. Somit könnten angeblich alle Computer weiterhin den Speedport als Gateway verwenden, während bis zu 10 Computer das Gerät als DSL-Modem zur Einwahl nutzen.

    "Gerät als DSL-Modem nutzen (PPPoE Pass-Through)
    Sie können dieses Gerät als DSL-Modem nutzen und von bis zu 10 angeschlossenen Computern separate Internetverbindungen aufbauen. Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie gleichzeitig unterschiedliche Internetzugänge benötigen. Die Funktion des Routers ist hierbei weiter aktiv und kann weiterhin von Computern verwendet werden, die keine separate Internetverbindung aufbauen.
    "

    Stimmt das wirklich?? Ich habe das nämlich ausprobiert und es hat nicht funktioniert. Ich kann mich, wenn der Router keine Verbindung herstellt, mit meinem Computer über den Speedport als DSL-Modem direkt ins Internet einwählen. Wenn ich dem Speedport dann sage, er solle nochmals versuchen sich ins Internet ein zuwählen, versagt er und gibt mir eine Fehlermeldung aus (ich glaube R65-00 o.ä.). Andersherum dasselbe. Wenn ich versuche mit meinem PC eine Verbindung herzustellen, noch während der Router im Internet ist, bekomme ich eine Fehlermeldung von meinem PC ("Fehler 651: Das Modem (oder ein anderes Gerät) hat einen Fehler gemeldet.").

    Vielen Dank für Eure Hilfe,
    Gruß,
    Fellkneul
     
  2. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    Welcome in the Forum.

    Warum willst du dir das antun?
    Wenn der Speedport als Modem eingestellt ist brauchst du ein DFÜ Verbindung mit deinen Zugangsdaten die du manuell starten musst und die Routerinterne Firewall ist deaktiviert

    Also why?

    Bye Chris
     
  3. Fellkneul

    Fellkneul Starter

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Wie Dir sicher bekannt ist, gibt es Websites, die gerne Deine IP speichern und Dich damit wieder identifizieren. Um das zu umgehen, kann man sich ins Internet neu einwählen, sodass einem eine neue IP-Adresse zugeordnet wird. Damit sich aber nicht Alle um mich herum ärgern müssen, wenn der Router ab und zu mal offline geht, ist es günstiger nur einen PC neu einwählen zu lassen und dabei den Internetzugang über den Router unberührt zu belassen.

    Unabhängig davon, ob es nützlich ist oder nicht... Ist es möglich??
     
  4. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    Ich meine es geht nur entweder oder... Modembetrieb oder Routerbetrieb.
    Evtl klappt das auch nur mit ner bestimmten Firmwareversion, google sollte dir da behilflich sein.

    Die gespeicherte WAN IP ist mir durchaus bekannt wobei ich das nicht so dramatisch sehe.
    Die IP nutzt dem Internetanbieter erst mal gar nix weil er die nicht zuordnen kann.
    Nur ein Staatsanwalt kann den Namen zur IP beim Provider fordern, sonst keiner.

    Es gibt auch Tools (RouterReconnect) die per UPnP das Internet unterbrechen und man so vom Provider eine andere WAN IP bekommt.

    Bye Chris
     
  5. Fellkneul

    Fellkneul Starter

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Das ist mir wohl bekannt. Mich stört auch nicht weiter, dass die Websitebetreiber meine IP speichern, es wird dann problematisch, wenn man Dienste dieser Website nutzten will, die für jeden Internetanschluss zeitlich limitiert sind. Z.b. Hoster wie MegaVideo oder Rapidshare.

    Die Frage ist nur, warum in der Hilfe steht, es sei möglich, wenn es tatsächlich gar nicht möglich ist??
     
  6. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.177
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    Zum Thema W503 als Modem schau mal -hier- .

    Gerade bei Rapidshare bietet sich das Tool "Routerreconnect" an.
    Rechner und Verbindung bleibt erhalten, Tool anklicken, WAN IP wird erneuert und du kannst die nächste Datei laden.
    -Hier- findest du das Programm zum probieren.

    Bye Chris
     
  7. Fellkneul

    Fellkneul Starter

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Auch das ist mir geläufig. Ich weis das Alles und ich habe damit auch keine Schwierigkeiten. Ich würde noch gerne vielleicht eine zweite Meinung haben zum Thema Modem und Router in einem. Denn immerhin sagt die Hilfe des Routers es sei möglich.
     
  8. Fellkneul

    Fellkneul Starter

    Registriert seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich werde mich jetzt mal an das T-Online-Forum wenden. Vielen Dank erstmal.
     
  9. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    28.764
    Punkte für Erfolge:
    243
    Hallo,

    ich vermute, es klappt nur, wenn man unterschiedliche Zugangsdaten hat und nur das eine Modem benutzt.
    Es wäre auch denkbar, dass es dein Anschluss nicht unterstützt.

    Du kannst ja mal deine weiteren Erkenntnisse hier berichten.

    Gruß Frank