Modem > W700V Switch > W500V Repeater

Dieses Thema im Forum "Speedport (Telekom)" wurde erstellt von blackdespair, 1. April 2010.

  1. blackdespair

    blackdespair Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Leute,

    Ich bin neu hier im Forum habe allerdings im laufe des Tages schon so einiges "ergooglet" und auch schon einiges zu diesem Thema in diversen Foren gefunden welche ich jetzt nicht alle hier verlinke. Dennoch habe ich es noch nicht hin bekommen ich hoffe mir kann hier jemand helfen.

    Folgenden Aufbau habe ich:
    Modem:
    Subnet: 255.255.255.128 fest eingestellt habe ich leider keinen Einfluss drauf
    Welches einen DHCP Server enthält und 1 Ethernet Port hat.

    Speedport W 700 V:
    welcher via ethernet am Modem hängt
    Dieser ist mein WLAN AP und Ethernet switch
    IP: Im gleichen IP Band
    Subnet: 255.255.255.128
    DHCP aus
    WLAN an
    Verschlüsselung WPA/WPA2 Preshared
    Repeater an (W500V Netz aktiv geschaltet)

    Speedport W500V:
    IP : W700V IP +1
    Subnet: 255.255.255.128
    Soll als Repeater verwendet werden
    DHCP Aus
    WLAN an (gleiche SSID wie bei W700V)
    Verschlüsselung WPA/WPA2 Preshared (gleicher key wie bei W700V)
    Repeater an (W700V Netz aktiv geschaltet)

    Jetzt zum Problem:
    Lasse ich den Reapter aus ist alles ok. Ich komme mit dem Rechner (zwar mit "sehr niedrig") ans WLAN. Alles funktioniert.
    Doch schalte ich den Repeater (W500V) ein bekomme ich ein stärkeres WLAn Signal, was ja erst mal gut aussieht, bekomme aber leider keine IP mehr zugewiesen. Wenn ich dann selbst eine zulässige IP vergebe läuft das WLAN (am repeater) ich bekomme aber keinen INET zugriff also komme irgendwie nicht an den W700V oder gar das Modem. Ich gehe davon aus das ich irgendwas an Einstellungen an einem der beiden Speedports falsch gemacht habe allerdings gibt es dort nicht viele.

    Ich habe in anderen Foren(z.B. hier) gelesen dass man im Repeater betrieb nur die WEB Verschlüsselung verwenden kann. Dies waren aber oft 2-3 Jahre alte Beiträge.
    Ich weiß das die Geräte nicht mehr all zu aktuell sind aber die hatte ich halt noch hier. Ich will ungern nur WEb Verschlüsselung verwenden.
    Kann mir jemand sagen ob es mit der Verschlüsselung zusammenhängt oder ob es noch was wichtiges zu beachten gibt. Ich habe zwar schon alles 5mal überprüft würde mich aber über Anregungen sehr freuen.

    Vorab vielen Dank
    mfg
    blackdespair
     
  2. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    testen zuerst ohne Verschlüsselung und ob mehr als WEP möglich ist, kann ich dir leider auch nicht beantworten...

    welcher Router macht bei dir die Einwahl ins Netz ?
    dessen IP mußt als Gateway und DNS-Server am PC eintragen...
     
  3. blackdespair

    blackdespair Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    ok, versuch ich später mal.

    Kein Router. Das macht das vorgeschaltete Modem. Ich will mit den 2 Speedports nur das Netzwerk vergrößern.

    Eher nicht, das wird im normal fall alles über DHCP an meinen Rechner weitergeben. Wie schon beschrieben, wenn ich den Repeater aus lasse gehts.
     
  4. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    das Modem macht DHCP mit privaten IP´s ?
    und wer macht die Einwahl ?
     
  5. blackdespair

    blackdespair Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    Auch das Modem.
    Das Modem hat die zugangs Daten im Bauch und ebenso macht es auch DHCP für das gesamte Netz.
    Die 2 Speedports müssen nur alles weiterleiten der 2te (500er) scheint das abe rnicht so ganz zu machen.
     
  6. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    und wer macht dann NAT ?
     
  7. blackdespair

    blackdespair Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    NAT hab ich nirgends eingestellt.
    Also nicht beim 700er als auch nicht beim 500er.
    Ist dies erforderlich?
    Kenne NAT nur aus VM Ware
     
  8. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    NAT = Network-Adress-Translation, hier sozusagen die Schnittstelle zwischen öffentlichen und privaten IPs (Netzwerken) und wenn du mit privaten IPs arbeitest (was du bisher ja nicht beantwortet hast), dann muß ja jemand NAT machen...
    NAT macht normal ein Router, ein Modem nicht, und das es deine beiden Speedport nicht machen ist mir schon klar und nicht erforderlich;

    1.) welches Modem ?
    2.) öffentliche oder private IPs ?
    3.) welche IP hast am PC für Gateway und DNS ?
     
  9. blackdespair

    blackdespair Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ist ein Modem von Motorola welches mir über Kabelfernsehen den internetzugang ermöglicht.

    Er weist mir private IP's zu. welche sich allerdings in einem 255.255.255.128er subnetz befinden was aber vom Modem so festgelegt und ich leider nicht ändern kann.

    Da habe ich nichts zugewiesen dies passiert alles vom Modem aus.
    Wenn ich es aber manuell l zuweise geht es leider auch über den Router nicht.
     
  10. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    schreib einfach die IP her :rolleyes:

    und wenn du die IP vom Kabel-Modem hast, dann ist es keine private...
    genauso wenig wie du Einwahldaten hast...

    mir geht es jetzt nicht um die Repeater-Verbindung, sondern um dein Problem der INet-Verbindung..
     
  11. blackdespair

    blackdespair Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    Nein, die IP vom Modem werd ich dir hier nicht schreiben weil das eine öffentliche ist, welche ebenso fest ist, die IPs welche hinter dem modem vergeben werden sind allerdings private was da heißt das das modem wohl NAT betreibt,
    (was ich deiner aussage entnehme mir aber nicht sicher bin und auch nicht nachvollziehen kann weil ich keinen zugriff auf das Modem habe)
    ich vergebe lediglich eine feste (private) IP für die 2 speedports welche sich allerdings auch innerhalb meiner subnetzmaske befinden!
     
  12. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    mal zur Info !!

    wir versuchen hier, dir zu helfen...
    dazu können wir nur die Info´s verwenden, die du uns lieferst !!

    und wenn du mehrfach darauf beharrst, das dir dein Modem "private" IPs zuweist, was nicht möglich ist,
    und ich für eine eventuelle Lösung des Problems zuerst mal Infos von deinem generellen Netzwerkaufbau vom Kabel-Modem bis zum PC brauche,
    du aber nur auf deiner komischen Repeater-Lösung herumreitest, werden wir nie zu einem Ergebnis kommen...

    und wenn jemand "irrtümlich" öffentliche IPs postet, werden diese von uns sowieso sofort unkenntlich gemacht...

    da du selbst ja offensichtlich nicht zwischen öffentlichen und privaten IPs unterscheiden kannst, reicht normal schon der Anfang der IP (2 Blöcke) um den Unterschied herauszufinden, weiters wäre dir die Möglichkeit offengestanden, mir dies als PN oder Mail zukommen zu lassen ;)
    -------------------------------------------------------------------------------------------

    wieder zurück zum Thema...

    das du keinen Zugriff aufs DOCSIS-Modem hast ist falsch, du kannst es nur nicht, allerdings ist es für dich nicht nötig, dort irgendwelche Einstellungen zu machen...

    das Modem weist dir per DHCP eine öffentliche IP zu, meist abhängig von der Mac-Adresse des angeschlossenen Rechners...
    (dies war keine Frage, sondern eine Feststellung von mir)

    hast du jetzt einen Switch zwischen Modem und PC, gibt es auch noch kein Problem allerdings wenn noch WLAN (ohne NAT) ins Spiel kommt, dann wird es komplizierter...
    (das ein Speedport als Switch eine INet-WLAN-Verbindung mit einem Kabelmodem herstellen kann, habe ich schon öfter gehört und glaube ich dir auch)
    und mit einem Repeater wird es nur mehr zu einem Glücksspiel...

    die öffentliche IP siehst ja, wenn du den PC direkt ans Kabel-Modem steckst ;)

    wie willst jetzt mit privaten IPs am PC ohne NAT mit einer öffentlichen IP kommunizieren...
    (auch das war keine Frage, einfach nur laut gedacht)

    besorg dir einen WLAN-Router OHNE integriertem DSL-Modem, wenns dir ums Geld geht, gebrauchte gibts unter 10.- und neue für knapp unter 20.-
    (dort dran kannst dann ev. deine Speedports als Repeater weiterverwenden)
     
  13. blackdespair

    blackdespair Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    danke für deine ausführliche Antwort und deine Unterstützung.
    Ich schick dir die IP Mal als PM
    Sie ist auf jeden Fall nicht im eigentlich typischen(192.168....) Adressband der privaten IPs was bei dem 700er speedport nicht mit der Benutzeroberfläche einstellbar war. Dies konnte ich aber mit Java Befehlen ändern.
    Ich habe jetzt festgestellt das es wirkliche öffentliche IPs sind die vergeben werden. Da ich zum Internet an jedem Rechner (der momentan noch ans Netz kommt) eine andere IP zum Netz hin habe, was ja über den normalen Routerzugang(Telefonzugang über alten Provider) immer die ein und selbe war.

    Die momentane Situation hat sich auch schon wieder verschlechtert da ich mit anderen PCs und Handys im Netzwerk (über WLAN des 700 ohne den 500) keine IP zugewiesen bekomme.
    Und ich war der Meinung das es momentan stabil läuft.
    Ich kann mir echt nicht erklären weshalb es 2 tage ging und jetzt wieder solche Probleme macht.

    Du schreibst ich sollte mir einen anderen Router ohne Modem holen. An dem 700 gibt es unten am Gehäuse einen Schalter für ext und int. Modem. Dieser befindet sich momentan auf int. Ich denke das dies vom Sinn her Falsch ist aber bei der Inbetriebnahme ging es mit dem Schalter auf ext irgendwie gar nicht.

    Ich bin der Meinung wenn es wirklich an dem 700er liegt das man da nicht am falschen ende sparen sollte. Deswegen kommt es mir jetzt nicht auf 10-20 € an sondern eher auf einen Möglichkeit wie es immer zuverlässig läuft. Welchen Router (würde da nicht auch einfach ein Access Point reichen) würdest du mir empfehlen?

    Was ich aber weiterhin nicht ganz verstehe ist die aktuelle Situation warum ich jetzt an bestimmten Geräten gelegentlich keine IP mehr bekomme
     
  14. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    egal wie du den Schalter wegen deinem DOCSIS-Modem stellst, der W700V ist und bleibt trotzdem nur ein Switch und alle daran angeschlossenen Geräte bekommen "vom Modem" öffentliche IP´s und zwar so viele Geräte, wie dein Provider (WMB-Kabelservice?) zuläßt, manche Provider lassen ur 1 Gerät zu manche 2-3, aber alle sind im öffentlichen Netz...

    Schalter auf "intern" = internes DSL-Modem
    Schalter auf "extern" = da wird dann nur ein spezielles VDSL-Modem unterstützt
    es liegt definitiv an deinen Speedport-Geräten ;)

    da das integrierte DSL-Modem der Speedports nicht deaktivierbar ist, wie z.B: bei einer FritzBox, wo man das integrierte DSL-Modem "umgehen" kann, brauchst du einen Router ohne DSL-Modem;

    den Unterschied zwischen DSL- und DOCSIS-Modem, möchte ich dir hier jetz nicht erklären, wenns dich interessiert, dann hier:
    Kabelmodem, DOCSIS, DSL-Modem und DSL

    also da DSL und DOCSIS verschiedene Technologien sind, kannst du kein DSL-Modem verwenden, dafür hast du ja jetzt das DOCSIS-Modem...

    Router:
    als -Router- bezeichnen wir hier Netzwerk-Geräte, "Zitat": die mehrere Rechnernetze – je nach Sichtweise – koppeln oder trennen...
    sozusagen deine Schnittstelle zwischen öffentlichem und privatem Netzwerk, hier kommt dann auch Network-Adress-Translation (NAT) ins Spiel...

    in deinem Fall sind alle deine Netzwerkgeräte im privaten LAN dann von Außen nicht mehr direkt sichtbar, nur mehr die öffentliche IP des Routers ist dann sichtbar...

    hiermit wird dann auch deine letzte Frage beantwortet, nur mit einem WLAN-AP funktioniert es auch nicht...

    OK, genug Erklärungen, die dich hoffentlich noch mehr verwirrt haben :D

    welche Anforderungen stellst du an einen Router bzw. was machst du im Netzwerk bzw. welche Funktionen brauchst du, wie z.B: WLAN-"G" oder "N" usw...?
     
  15. blackdespair

    blackdespair Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    Mehr verwirrt auf jeden Fall allerdings bilde ich mir auch ein das ein wenig bei mir der Groschen gefallen ist.
    Ich habe jetzt nochmal was ganz anderes gemacht.

    Ich habe das Modem an den WAN Anschluss des Routers angeschlossen und den Den Router auf ext.Modem geschaltet Danach habe ich den Router neu gestartet und DHCP beim Router aktiviert. Allerdings war der Router noch in dem IP Band welches ich dir PN geschickt habe(Müsste ich das in diesem Fall ins Private Band ändern???).
    Mein PC hat dann eine IP vom Router zugewiesen bekommen. Allerdings bin ich mit dieser Konstruktion nicht mehr ins INet gekommen.
    Scheinbar hat er irgendwie die DNS nicht bekommen. Aber das müsste doch dann alles der Router in dem "NAT" machen wenn ich das richtig verstanden habe, oder?
    Der Reapter hat in diesem Fall bestens Funktioniert ^^

    Was mich jetzt zu dem Entschluss kommen lässt morgen einen Router zu kaufen welcher das alles unterstützt. Und die Speedports einfach hier im Haus als Repeater verteile.

    Zu deiner Frage. WLAN langt mir eigentlich B/G , N wäre natürlich Deluxe für zukünftige Geräte.
     
  16. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    wir reden hier aber schon noch vom W700V, wenn du "Router" schreibst ?

    dieser hat keinen WAN-Port, nur einen "Eingang" für DSL (deine Telefonleitung, Splitter) und funktioniert rein technisch schon nicht mit einem DOCSIS-Modem ;)

    an einem LAN-Port kanns schon funktionieren, da es hier über den Switch läuft, also sozusagen das "Modem-Signal" einfach durchgeschleift" wird zum PC und dort hast dann halt eine öffentliche IP, das haben wir ja schon durch...

    wozu der "EXT"-Schalter gehört, hab ich dir ja schon geschrieben und dazu wirst du keine andere Aussage finden im Netz genauso war dieses Problem (Speedport an Kabelmodem) schon öfter hier im Forum, mit demselben Ergebnis...

    den fehlenden DNS kannst ja selbst eintragen am Rechner...
     
  17. blackdespair

    blackdespair Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ja wir reden von einem W700V
    http://j.imagehost.org/0392/w700V.jpg
    Der LAN 1 Anschluss ist eben so ein WAN Anschluss.

    Schon klar das ich mir den DNS auch in jedem Rechner zuweisen kann aber eigentlich unerwünscht weil ich dann schon wieder Probleme habe mit jedem Teilnehmer am WLAN mit dem ich diese Einstellung nicht machen kann (Handys und Co). Im W700V besteht auch die Möglichkeit die DNS anzugeben allerdings werden meine Daten hier als ungültig bezeichnet und nicht in den W700V geschickt.

    Im Endstadium will ich an jedem WLAN Teilnehmer SSID eingeben PW eingeben > Läuft

    Also ich werde wohl einfach morgen en anderen Router kaufen, die ganze Sache bringt mich nämlich langsam auf de Palme.
    kannst du mir einen router empfehlen bei dem ich die per PN geschickten DNS Daten eingeben kann und der mir dann WLAN (g, evt.n) und LAN zur Verfügung stellt, ansonsten habe ich nicht viele ansprüche an das Teil. Zuverlässig sollte er halt sein.

    Danke vorab

    PS: zu dem ext int schalter habe ich noch was gefunden.
     
  18. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    der Link sieht ganz interessant aus, kanns aber leider nicht nachvollziehen...
    meines Wissens normal keine Chance mit DOCSIS-Modems bzw. mit anderen externen Modems außer dem einen VDSL-Modem...

    ein "echter" Router und du solltest Ruhe haben ;)
    noch ein Tip, sieh dir in Ruhe die Spezifikationen an genauso wie eventuelle Testberichte, z.B: -hier-

    ich persönlich bevorzuge im Heim-Segment Linksys (z.B: WRT54G, WRT160N, WRT610N) und D-Link der DIR-6xx-Serie (außer DIR685), natürlich gibt es noch zig andere...

    was ich persönlich gar nicht mag ist Belkin, und Netgear nur bedingt (sind meine Erfahrungen)
     
  19. blackdespair

    blackdespair Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    Also ich hab mir am Sa auch einen Router geholt.
    Es handelt sich um einen D-Link DIR-825
    Komm auch ganz gut klar mit dem Teil. Reichweite hat sich minimal erhöht aber ich kann weiterhin leider keinen Repeater betreiben.

    Bin jetzt auf der Suche nach einem WLAN Empfänger mit LAN Anschluss dann Pack ich den einfach in ein anderes Zimmer und leg mir ein LAN Kabel bis hier her.

    Meinste ich kann da so was verwenden?
    Eigentlich muss das teil nur WLAN empfangen und einen Netzwerkanschluss haben.
    Finde aber leider keine WLAN Ethernet Bridge welche noch WLAN N und WPA / WPA 2 Preshared Key unterstützt.
    Gibts sowas überhaupt?
     
  20. blackdespair

    blackdespair Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    So hat sich erledigt, hoff ich.
    Ich fahr jetzt einfach beim Empfänger schwerere Geschütze auf.

    Danke für deine Unterstützung pez.