IPSec VPN mit Speedport W 925 V

Dieses Thema im Forum "Speedport (Telekom)" wurde erstellt von CarloMUN, 5. Oktober 2018.

  1. CarloMUN

    CarloMUN Starter

    Registriert seit:
    5. Oktober 2018
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    Ich habe folgendes Szenario: ein Gerät(verbunden mit dem LAN-1 Port / Speedport W 925 V) versuche, einen IPSec- Site to Site VPN-Tunnel zu starten mit einem Gerät im Internet erreichbar - durch den Speedport.

    Der Verbindungsversuch ist nicht erfolgreich. Der Speedport ist zur Zeit standardmäßig konfiguriert (keine Änderungen, mit Ausnahme der Verwendung einer statischen öffentlichen IP-Adresse).

    Ich verstehe, dass dieses Szenario funktionieren soll.

    Gibt es Einstellungen auf Speedport-Ebene, die bearbeitet werden müssen um dieses Szenario zum ermöglischen ?

    Vielen Dank im Voraus
     
  2. der_horst

    der_horst Power-User

    Registriert seit:
    2. November 2016
    Beiträge:
    1.198
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wie sieht den die Fehlermeldung aus? Ist sichergestellt, daß die Gegenstelle überhaupt funkioniert?
     
  3. CarloMUN

    CarloMUN Starter

    Registriert seit:
    5. Oktober 2018
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi - Ja die Gegenstelle funktioniert (habe erfolgreich getestet mit anderen Geräte). Die Frage ist ob es gibt Einstellungen (z.b. VPN Passthrough) die in diesem Szenario auch aktiviert sein sollten (Speedport W925 V). Vielen Dank
     
  4. CapFloor

    CapFloor Moderator

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    2.912
    Punkte für Erfolge:
    83
    Hi,

    willkommen im Forum!

    Da die IPSec passthru ist veraltet und wurde durch NATT ersetzt.

    Was für ein Client ist das? Genau dieser Client funktioniert in einem anderen Zugangsnetz mit gleichem Betreiber und Zugangsrouter? Welche Zugangstechnologie benutzt der Speedport? Was ist das für ein Tunnelendpunkt?

    VG