Sind 4G/5G Außenantennen wirkungslos?

Dieses Thema im Forum "Kaufentscheidung" wurde erstellt von Master One, 1. März 2020.

Schlagworte:
  1. Master One

    Master One Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    10. November 2019
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    1
    Tja, und ich war mir schon sicher, dass ich die Lösung für meine Probleme gefunden habe, bis ich auf die folgende Info in einem 5G White Paper (PDF) gestoßen bin:
    Der Haken daran, es gibt gar keine Endgeräte mit 4 Antenneneingänge:
    • ZTE MC801 hat keinen Antenneneingang.
    • HUAWEI 5G CPE Pro hat nur 2 Antenneneingänge, somit funktioniert 5G Empfang beim Anschluss einer externen Antenne nicht (wurde hier nach Tests im südafrikanischen 5G Rain Netz bestätigt) und 4G / LTE Advanced wird damit auf 2x MIMO reduziert.
    • HUAWEI 5G CPE Pro 2 hat offenbar keinen Antenneneingang.
    Dasselbe trifft auch auf 4G zu, denn mit LTE Advanced ist 4x4 MIMO zwar nicht erforderlich, jedoch für die erhebliche Steigerung der Datenübertragungsrate möglich, 4G Geräte haben aber üblicherweise auch immer nur 2 Antenneneingänge.

    Demnach funktioniert 5G also mit einer 2x MIMO Antenne gar nicht, und bei 4G / LTE Advanced ist zu erwarten, dass je nach Empfangssituation vor Ort der Einsatz einer 2x MIMO Außenantenne ein schlechteres Ergebnis erzielen wird, als eine im Gerät integrierte 4x MIMO Antenne.

    Mit der 2J7183Bc 5G NR Antenna hätte ich zwar eine 4x MIMO Außenantenne gefunden, diese ist aber nutzlos, wenn man kein Gerät mit 4 Antenneneingängen hat.

    Da bin ich jetzt erst einmal wieder ratlos, was ich jetzt tun soll. Die einzig plausible Lösung wäre einen HUAWEI 5G CPE Pro 2 außen auf das Fensterbrett zu stellen, was natürlich nicht geht, da das Gerät nicht für den Außeneinsatz geeignet ist. Ein Wetterschutzgehäuse wäre eine Idee, allerdings müsste dieses wegen der doch beträchtlichen Wärmeentwicklung eine gute Belüftung haben und aus einem Material mit geringstmöglicher Signaldämpfung bestehen. Der Aufwand für ein ungewisses Ergebnis ist groß, vielleicht sollte ich das Gerät einfach ohne Außenantenne wie bisher innen am Fensterbrett belassen, und mich mit der Signaldämpfung der 3-fach Verglasung abfinden.
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    39.438
    Punkte für Erfolge:
    1.778
    Hallo,
    das wäre ein vernünftiger Weg. Eventuell ändert sich mal was in naher Zukunft und man macht dann einen erneuten Anlauf.

    Gruß Frank
     
  3. Master One

    Master One Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    10. November 2019
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    1
    Bereits wieder einen Schritt weiter:

    Die sinnvollste Lösung scheint zu sein, den Router ins Freie zu verlagern! Damit umgeht man die gesamte Komplexität mit Außenantennen + Kabelübergängen + Kabeldämpfung + nicht vorhandenen Antennenschlüssen am Gerät.

    Da bleibt auf die Schnelle nur die Hoffnung auf den HUAWEI 5G CPE Win (H312-371) ->

    HUAWEI_5G_CPE_Win.png
     
  4. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    39.438
    Punkte für Erfolge:
    1.778
    Hallo,

    prima, das macht Sinn, zumal der auch für außen geeignet ist.
    Wir warten nun auf deinen Test....

    Gruß Frank
     
  5. Master One

    Master One Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    10. November 2019
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    1
    Zu früh gefreut, also der HUAWEI 5G CPE Win (H312-371) scheint aus der ersten Gerätegeneration zu sein. Der Nachfolger müsste demnach der HUAWEI 5G CPE Win 2 sein, der aber seltsamerweise nicht zusammen mit dem HUAWEI 5G CPE Pro 2 angekündigt wurde, und auch nicht auf der Huawei Website zu finden ist.

    An einen HUAWEI 5G CPE Win (H312-371) zu einem vernünftigen Preis heran zu kommen, scheint extrem schwierig zu sein, und wird sich vermutlich auch nicht auszahlen.

    Ich bin jetzt gerade bei der Überlegung angekommen, auf eine schnelle Übergangslösung zu setzen, also auf die 5G-Tauglichkeit zu husten, stattdessen den Huawei B818 zu nehmen und den ohne Außenantenne einfach hinter der Scheibe aufstellen. Der Bandbreitengewinn auf Grund von 4CA ist enorm, trotz Signalstärke von -100 dBm, und jetzt zum Testen (mit völlig ungewissem Ergebnis) sich den Aufwand und die Kosten betreffend einer Außenantenne antun, spricht nicht wirklich für sich.

    Oder kann dazu jemand etwas sagen, also dem zu erwartenden Unterschied zwischen 4x4 MIMO bei -100 dBm und 2x2 MIMO bei -85 dBm?

    Gibt es eine Möglichkeit, herauszufinden, ob die 4G Funkzellen in Reichweite überhaupt 4x4 MIMO unterstützen?