Router-Eigenbau für VDSL2

Dieses Thema im Forum "Kaufentscheidung" wurde erstellt von quasiname2010, 14. Februar 2010.

  1. quasiname2010

    quasiname2010 Starter

    Registriert seit:
    14. Februar 2010
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Folgende Aufgabe steht mir bevor und daher bitte ich um Ihre Mithilfe bei der Auswahl der Hard- wie auch der Software.

    Ich benötige einen Router für VDSL2, der möglichst stromsparend, preisgünstig und evtl. auch handlich ist, aber dennoch mit den hohen Datenraten von VDSL (50-100 Mbit/s) umgehen kann. Da die bisher angebotenen kommerziellen Geräte den preislichen Rahmen sprengen oder einfach Schrott sind, entschied ich mich, die Aufgabe in den kommenden Monaten in Angriff zu nehmen, einen Router selber zu entwickeln.


    Ich habe mich hierfür schon ein wenig eingelesen und ermittelt, dass die Entwickler der Software "pfSense" für VDSL
    • eine CPU mit mehr als 700 MHz voraussetzen - empfohlen werden 1000 MHz,
    • einen Arbeitsspeicher von 256 MB
    • sowie 1 GB Festplattenspeicher, am besten einen Flash-Speicher.
    (siehe auch: http://www.heise.de/netze/artikel/pfSense-als-VDSL-Router-221500.html)



    Welche Alternative Software wäre am ehesten zu empfehlen, die einen großen Funktionsumfang, eine einfache Benutzeroberfläche, aber vor allem auch VLAN taggen kann um den Zugang zu VDSL überhaupt zu ermöglichen?

    (siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Firewall#Firewall-Software)



    Hinter dem Router würde bspw. ein Speedport 300HS eingesetzt.