Steht ab sofort zum Download

Update von AVM für FRITZ!Box und FRITZ!Box SL

@-Zeichen© lichtmeister / Fotolia.com

Die FRITZ!Box und die FRITZ!Box SL von AVM bekommen dank eines Firmware-Updates neue Leistungsmerkmale, darunter eine neue Benutzeroberfläche mit Expertenmodus, Zeit- und Volumenzähler, DynDNS und eine individuelle IP-Konfiguration.

09.02.2005, 12:32 Uhr

Neue Leistungen für FRITZ!Box und FRITZ!Box SL bietet ein kostenfreies Update von AVM. Die beiden neuen Firmware-Versionen bilden den Abschluss einer großen Update-Aktion, bei der alle FRITZ!Box-Produkte neue Leistungsmerkmale für DSL, WLAN und Internettelefonie erhalten. Die Updates stehen ab sofort zum kostenfreien Download bereit.

FRITZ!Box mit neuer Benutzeroberfläche

Mit dem Firmware-Update erhalten FRITZ!Box und FRITZ!Box SL eine neue Benutzeroberfläche. Schicker Look und die Wahlmöglichkeit von zwei verschiedenen Ansichten sind die sichtbarsten Veränderungen. Durch den optional wählbaren Expertenmodus behält die FRITZ!Box ihre übersichtliche Oberfläche mit den Standardeinstellungen und bietet gleichzeitig weitere Einstellungsvarianten. Dank kennwortgeschützter Oberfläche können nur ausgewählte Personen die Einstellungen ändern.

Ebenfalls neu ist ein ausführlicher Online-Zähler. Anwender werden stets über den aktuellen "Verbrauch" im Verhältnis zum Tarifvolumen informiert. Sobald ein eingestellter Grenzwert bei Zeit oder Volumen überschritten wird, erfolgt eine Warnung, wahlweise kann ab dem Zeitpunkt auch der Verbindungsaufbau gesperrt werden. Umfangreiche Detaileinstellungen für individuelle Anwendungsszenarien bietet der Expertenmodus. Flexible IP-Einstellungen integrieren FRITZ!Box einfach in vorhandene Netzwerke. Dynamic DNS bietet Erreichbarkeit für Serveranwendungen auch bei wechselnden IP-Adressen. Und mit der neuen Disconnect Prevention-Funktion kann die Provider-Zwangstrennung auf die Nachtstunden verlegt werden.

FRITZ!Box und FRITZ!Box SL sind mit dem Firmware-Update außerdem auf den kommenden DSL-Standard ADSL 2+ vorbereitet.

Updates für WLAN-Varianten ebenfalls zum Download bereit

Mit neuen Firmware-Versionen für FRITZ!Box SL WLAN und FRITZ!Box Fon WLAN bietet AVM bereits seit Ende Dezember auch bei Wireless LAN neue Möglichkeiten. Die für ihre vorbildlichen Sicherheitseinstellungen von der Fachpresse gelobten FRITZ!Box SL WLAN und FRITZ!Box Fon WLAN bieten mit einer neuen Anzeige mehr Transparenz bei WLAN-Einbuchungen. WLAN-Klienten werden mit Geschwindigkeit, Status, MAC-Adresse und Name angezeigt. Im Expertenmodus können weitere Verschlüsselungsmöglichkeiten sowie ein MAC-Adressfilter ausgewählt werden. Bei der FRITZ!Box Fon WLAN lässt sich der Funkteil ab sofort auch über die angeschlossenen Telefone ein- und ausschalten.

Internettelefonie mit mehr Leistung

Auch für die Internet-Telefonanlagen FRITZ!Box Fon und FRITZ!Box Fon WLAN stehen neue Leistungsmerkmale bereit. Durchwahlfunktion (Callthrough), Rufumleitung und ISDN-Leistungsmerkmale wie Rufnummernunterdrückung (CLIR) und Halten (Hold) machen Voice over IP (VoIP) noch attraktiver. Mehr Komfort bietet die neue Anruferliste in der alle Gespräche und Anwahlen mit Datum, Uhrzeit, Rufnummer, Nebenstelle und Dauer angezeigt werden. Ebenfalls neu ist das intelligente Codec-Management mit dem sich bei einer 128 Kbit/s-DSL-Uploadrate gleichzeitig zwei VoIP-Gespräche führen lassen.

Auch interessant
  • AVM Fritz!Box 7530

    AVM: Fritz!Box 7590 und 7530 als AX-Varianten mit Wi-Fi 6

    Die beiden Fritz!Box-Router 7590 und 7530 sind schon länger auf dem Markt. AVM will demnächst neue Versionen mit Unterstützung von Wi-Fi 6 und dem Namenszusatz AX vermarkten.

  • AVM Fritz!Box 6850 LTE

    AVM: Neuer LTE-Router Fritz!Box 6850 LTE für 189 Euro

    In Kürze soll der Marktstart der Fritz!Box 6850 LTE, dem neuen LTE-Router von AVM, erfolgen. Ins Internet geht es per LTE mit bis zu 150 Mbit/s. Nutzen lassen sich auch Telefonie und Smart Home sowie WLAN Mesh.

  • Internet

    AOL erstattet DSL-Einrichtungsgebühr

    Der Provider AOL erstattet allen T-DSL-Neukunden, die sich mindestens für einen AOL–Tarif mit 40 Freistunden oder 5000 MB entscheiden, die T-DSL-Einrichtungskosten. Zudem gibt es kostenlose Hardware.

  • Autobahn

    Lycos: Viele Vergünstigungen für DSL-Neukunden

    Weiterhin bekommen Neukunden, die einen 2000er- oder 3000er-DSL-Anschluss mitbestellen, das gesamte Einrichtungsentgelt erstattet. Wechselkunden bekommen 100 Euro Guthaben. Neu ist ein 2000-MB-Volumentarif.