IFA 2015

TP-Link zeigt Router zum Anfassen

TP-LINK Touch 5TP-LINK zeigt auf der IFA seinen ersten Router mit Touchscreen.© TP-LINK Deutschland GmbH

TP-Link erweitert sein Portfolio um einen weiteren WLAN-Router. Das besondere an dem Touch P5: Er kommt mit einem Touchscreen, was die Bedienung komfortabler und einfacher machen soll.

Hofheim am Taunus (red) - Was beim Smartphone und Tablet schon lange bedienerfreundliche Realität ist, bietet TP-LINK jetzt erstmals bei einem WLAN-Router: Der neue Touch P5 ist mit einem Touchscreen im 4,3 Zoll-Format mit einer Auflösung von 128 ppi ausgestattet. Damit geht das Einrichten auch für unerfahrene Anwender einfach von der Hand. Der Router funkt mit bis zu 1900 Mbit/s, gleichzeitig mit 1300 Mbit/s über das 5-GHz-Band und mit 600 Mbit/s über das 2,4-GHz-Band.

Router, Repeater und Accesspoint

Auch sonst hat der "AC1900 Dualband Gigabit WLAN Router" so einiges auf dem Kasten: Der leistungsstarke Dual-Core-Prozessor (1GHz), drei externe Antennen für eine optimale WLAN-Abdeckung sowie die integrierte Beamforming-Technologie sorgen für ruckelfreies Streaming von 4K-Videos. Des Weiteren verfügt das Gerät über vier Gigabit-Ethernet-Ports sowie eine USB 3.0- und eine USB 2.0-Schnittstelle. Anwender können den Touch P5 als Router, als Repeater und als Accesspoint einsetzen. Zu sehen und anzufassen ist der Touch P5 erstmals auf der IFA (Halle 17, Stand 113). In den Handel kommt er Ende des dritten Quartals 2015 zum Preis von 169 Euro (UVP).

Touch P5: Mehr Bedienkomfort durch den Touchscreen

Der Touch P5 ist mit einem 4,3-Zoll Farb-Touchscreen-Display mit einer Auflösung von 128 ppi ausgestattet. Damit lässt sich der WLAN-Router schnell, einfach und ganz ohne PC installieren, der Anwender berührt lediglich das Quick-Setup-Icon. Über die kundenspezifische Benutzeroberfläche kann der Anwender ganz einfach Einstellungen ändern und den Router über verschiedene Menüs verwalten. So lassen sich etwa ohne großen Aufwand ein Gästenetzwerk und die Kindersicherung einrichten oder der Zugang zum Gerät definieren. Die Arbeit erleichtern eine Touchscreen-Tastatur und eine Home-Bildschirm-Taste zur schnellen Navigation.

Auch interessant
  • AVM Fritz!Labor

    Fritz!Box 7490 und 7590: Neue Labor-Firmware verfügbar

    Für seine WLAN-Router Fritz!Box 7490 und 7590 hält AVM jetzt neue Beta-Firmware zum Download bereit. Die Laborversionen sollen Fehler beheben und einige Verbesserungen bieten.

  • AVM Fritz!Box-Router MWC 2018

    AVM auf dem MWC 2018: Gigabit-Speed per Fritz!Box-Router

    In Barcelona auf dem diesjährigen MWC ist auch Router-Hersteller AVM vertreten. Mit im Messegepäck hat AVM Fritz!Box-Router für alle Anschlussarten und mit Unterstützung für Gigabit-Bandbreiten.

  • Laptop

    Internet-Angebot: Welche Tarife sind im August günstig?

    Ein Internet-Angebot sollte man bestenfalls so wählen, dass es zu den jeweiligen Nutzungsgewohnheiten passt. Unter unseren Tipps befinden sich deshalb Allnet-Flats, Tarife mit hohen Surfgeschwindigkeiten und solche mit TV-Optionen.

  • Router

    Hardware kann Grund für lahmes Internet sein

    Wenn das Internet lahmt, kann das auch an der WLAN-Hardware liegen. Computer Bild hat aktuelle Router auf Reichweite und Tempo getestet. Abhilfe schaffen können auch Repeater und Powerline-Adapter; bei letzteren gibt es jedoch ein Sicherheitsproblem.