Eins für alles

TP-Link stellt neuen Kombi-Router vor

TP-Link© TP-LINK Technologies CO., LTD.

TP-Link stellt auf der IFA 2014 eine neue All-in-One-Lösung fürs Heimnetzwerk vor. Der Archer VR900v vereint VDSL-Modem, DECT-Basis und Gigabit-Router. Zudem kann noch ein Surfstick eingesteckt werden, sodass man vor Ausfällen besser geschützt ist.

Hofheim am Taunus (red) - Der Archer VR900v von TP-Link kombiniert ein Vectoring-fähiges VDSL2-Modem mit einer Downstream-Rate von 100 Mbit/s, eine DECT-Basis für sechs Geräte, zwei TAE-Buchsen für analoge Telefone, einen Gigabit-Router und AC1900-Dualband-WLAN. Die All-in-One-Lösung unterstützt den WLAN-Standard IEEE802.11ac und funkt mit bis zu 1900 Mbit/s.

Die Daten laufen über drei Antennen gleichzeitig mit 1300 Mbit/s über das 5-GHz-Band und mit 600 Mbit/s über den 2,4-GHz-Kanal. Das bringt genug Bandbreite für datenhungrige Applikationen wie Internet-TV oder Multi-Media. Für flexible Einsatzmöglichkeiten sorgen vier LAN-Ports sowie zwei USB-3.0-Ports und zwei analoge Telefonie-Schnittstellen.

Telefonie für Profis

Der Allesfunker (IAD, Integrated Access Device) dient als Basisstation für VoIP und DECT-Telefonie. Über die DECT-Basis lassen sich bis zu sechs schnurlose Telefongeräte anbinden. Zusätzlich verfügt der Router über zwei analoge TAE-Telefonanschlüsse. Funktionen wie Anruf-Identifikation (Caller ID), Anrufwarteschlange, Halten und Weiterschalten von Anrufen, Konferenzen mit bis zu drei Teilnehmern und Anrufbeantworter machen das Gerät zur idealen Lösung für kleine Büros oder das Home Office. Der Archer VR900v unterstützt nicht nur VDSL2 mit Vectoring, sondern ist abwärtskompatibel zu ADSL2+ sowie IP-basierten Anschlüssen und arbeitet auch mit Kabel- und Glasfasermodems zusammen.

Zugang zu Druckern, Bildern und Filmen im lokalen Netzwerk oder per FTP-Server-Funktion über das Internet gewährt der Archer VR900v über zwei integrierte USB-3.0-Ports. Die USB-Schnittstelle unterstützt auch UMTS/LTE-USB-Dongles (Surfsticks).

Zugang zum Highspeed-Internet bietet der Archer VR900v nicht nur über die VDSL2-Anbindung, sondern auch über Ethernet-WAN (EWAN) sowie einen optionalen USB-Surfstick. Fällt die VDSL2-Anbindung aus, kommt der Anwender mit einem Mobilfunk-Surfstick in einem der USB-Ports bei Bedarf automatisch über das Mobilfunknetz ins Internet.

Einfach und sicher

Die All-in-One-Lösung unterstützt die TR069 (Technische Richtlinie) sowie SNMP (Simple Network Management Protocol). Dies gewährleistet einfaches Einrichten sowie automatisches Konfigurieren und Verwalten auch in größeren Netzen. Der Router hat einen mechanischen Schalter, um WLAN ein- und auszuschalten.

Dank einer Vielzahl von Sicherheitsfunktionen macht der Archer VR900v den Aufenthalt im Internet auch für professionelle Anwender zu einer sicheren Angelegenheit. Eine Firewall mit doppelter Schutzfunktion, SPI (Stateful Packet Inspection) und NAT (Network Address Translation) prüft ankommende Daten und schützt so das Netzwerk gegen potenzielle Angriffe aus dem Internet. Die Gästefunktion für das WLAN lässt auch Besucher bequem und sicher ins Netz. Für die physische Sicherheit des Modem-Routers sorgt ein 6000V-Blitzschutz. Überspannung ist somit für das Gerät kein Problem.

TP-Link stellt den Archer VR900v erstmals auf der IFA in Halle 17, Stand 111, vor. Im Handel wird die All-in-One-Lösung laut Hersteller im vierten Quartal 2014 für 199 Euro (UVP) erhältlich sein.

Auch interessant
  • Stiftung Warentest

    AVM sichert sich klaren Sieg im Router-Test

    Bei einem aktuellen Test von zehn VDSL-Routern und zwei Kabel-Routern durch die Stiftung Warentest konnte der Berliner Hersteller AVM punkten. Testsieger wurde die Fritz!Box 7580.

  • Netgear Orbi

    Netgear bietet mit Orbi erste Triband-WLAN-Lösung

    Netgear will mit seinem neuen Orbi-WLAN-System das gesamte Haus lückenlos mit schnellem WLAN abdecken. Dabei setzt der Hersteller erstmals auf eine Triband-Lösung. Insgesamt erreicht Orbi Übertragungsraten von fast 3.000 Mbit/s.

  • TP-Link

    Modem-Router für anspruchsvolle Nutzer

    Der neue Modem-Router von TP-Link bietet Internet in VDSL2-Geschwindigkeit, einen Router und Dualband-WLAN. Gute Verbindungen und viel Sicherheit spielen bei bei dem Multifunktions-Gerät eine besonders große Rolle.

  • DSL-Router

    Nachfrage nach LTE-Routern wird steigen

    Die Nachfrage nach LTE-Routern wird voraussichtlich deutlich steigen, prognostiziert TP-Link, Hersteller von Netzwerkprodukten. Auch der Bereich Heimvernetzung wird 2014 eine große Rolle spielen.