Neuvorstellung

TP-Link: Gigabit-Router für rasantes WLAN

TP-Link© TP-LINK Technologies CO., LTD.

TP-Link zeigt auf der CeBIT seinen neuen Dualband-Router mit Gigabit-WLAN und Beamforming-Technologie. Mehr Netzwerk-Leistung und optimierte Datenströme sollen durch die MU-MIMO-Technologie erreicht werden.

Hofheim am Taunus (red) - Mit dem Archer C2600 Dualband-Gigabit-WLAN-Router präsentiert TP-Link ein Power-Paket fürs WLAN. Schnelle und stabile Verbindungen sind auch dann gewährleistet, wenn mehrere Benutzer gleichzeitig ans Netz gehen.

Bessere WLAN-Abdeckung durch Beamforming

Der ac-Router funkt mit 2600 Mbit/s parallel über zwei Kanäle: mit bis zu 1733 Mbit/s über das 5-GHz-Band und mit 800 Mbit/s über das 2,4-GHz-Band. Für optimale WLAN-Abdeckung sorgt dabei das Beamforming-Verfahren. Dank der MU-MIMO (Multiple User Multiple Input Multiple Output)-Technologie kann der Router mit mehreren Endgeräten parallel optimierte Funkverbindungen aufbauen. Das Resultat: schnellerer, stabilerer Datentransfer und geringere Wartezeiten für Anwender.

Wave-2-Standard für höhere Transferraten

Das neue Mitglied der Archer-Familie wartet mit vier Antennen auf und unterstützt den Wave-2-Standard (802.11ac Wave 2), mit dem höhere Transferraten erreicht werden können. Zudem ist er mit vier LAN- und einem WAN-Port ausgestattet, verfügt über zwei USB 3.0-Anschlüsse für die schnelle Datenübertragung an Speichermedien und unterstützt das Internet Protokoll IPv6. Zu sehen ist der Archer C2600 auf der CeBIT 2015 bei TP-Link in Halle 14/15, Stand H62. Anwender können den neuen Archer voraussichtlich im zweiten Quartal 2015 erwerben.

MU-MIMO bringt mehr Leistung ins Netz

Die Zahl der Geräte, die auf das WLAN zugreifen, wächst. Die Multi-User-MIMO-Technologie ermöglicht eine deutlich bessere Netzwerk-Leistung, denn der Router optimiert damit mehrere Datenströme gleichzeitig. Theoretisch kann die MU-MIMO-Architektur vier Punkt-zu-Punkt-Verbindungen aufbauen. Der Archer C2600 nutzt jedoch eine dieser vier Verbindungen, um die anderen drei zu überwachen, zu optimieren und die Interferenzen zu minimieren. So wird die Datenübertragung noch flotter und zuverlässiger.

Weitere Funktionen sind eine einfache Verschlüsselung per WPS-Taste, Bandbreitenkontrolle und Kindersicherung. Außerdem lassen sich ohne großen Aufwand Gäste-WLANs für den sicheren Zugriff einrichten - ohne dass der Anwender das lokale Netzwerk freigeben muss.

Einfache Konfiguration über das Smartphone

Der Archer C2600 unterstützt TP-Links Tether-App. Damit kann der Anwender den Router nicht nur konfigurieren, sondern auch sein WLAN einfach über das Smartphone verwalten. Darüber hinaus bietet die App hilfreiche Optionen für das Streamen von Dateien und Medien, die per USB-Laufwerk mit dem Router verbunden sind. Auch Regeln für die Kindersicherung lassen sich über Tether einrichten.

Auch interessant
  • AVM Fritz!Box 5490

    AVM bringt Fritz!Box-Router für Glasfaser in den Handel

    Wer einen eigenen WLAN-Router für den direkte Verwendung am Glasfaseranschluss kaufen möchte, findet im Handel nun auch die beiden AVM-Router Fritz!Box 5490 und 5491. Bislang waren diese nur über Provider erhältlich gewesen.

  • TP-Link Archer AX50

    Archer AX50: Neuer Wi-Fi 6-Router von TP-Link

    Immer mehr Netzwerkgeräte erhalten Unterstützung für Wi-Fi 6. So auch der neue WLAN-Router Archer AX50 von TP-Link. Der Hersteller zeigt auf der IFA weitere Geräte für den neuen, schnelleren WLAN-Standard.

  • AVM

    AVM zeigt neue Fritz!-Produkte fürs Heimnetz

    AVM zeigt auf der kommenden CeBIT ein buntes Portfolio an Neuheiten. Neben der kleinsten bisherigen Fritz!Box wird das neue Fritz!OS gezeigt. Auch neue Router für LTE und DSL bringt der Hersteller mit zur Messe.

  • Netgear

    Tri-Band-WLAN-Router von Netgear

    Der neue Tri-Band-WLAN-Router Nighthawk X6 bietet schnelleres WLAN für noch mehr Geräte und ein blitzschnelles, verzögerungsfreies Streamen und Gaming im ganzen Haus. Der Router soll ab März erhältlich sein.