Angebote

Tariftipps für günstiges DSL im Juli

Vergleich© Yuri Arcurs / Fotolia.com

In unseren Tariftipps für den Monat Juli versammeln sich die unterschiedlichsten Internet-Techniken. DSL ist ebenso vertreten wie Kabelinternet - und sogar eine Kombination aus Festnetz und LTE. Alle Angebote bieten besondere Konditionen für Neukunden.

Linden (red) – In unseren Tariftipps für günstiges Internet im Juli finden sich sowohl Angebote für DSL als auch für Kabelinternet. Wer schnelles Internet möchte und dabei Vorteile wie Rabatte oder kostenlose Hardware mitnehmen will, für den haben wir einige Tarife herausgesucht.

Tarif von Vodafone 24 Monate lang günstiger

Bei Vodafone (www.vodafone.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.) bekommt man derzeit den Tarif "Internet & Phone DSL 16" günstiger. Ganze 24 Monate lang, also über die komplette Mindestlaufzeit, ist der Preis auf 19,99 Euro pro Monat reduziert. Erst ab dem 25. Monat zahlt man den regulären Preis von 29,99 Euro monatlich. Der Tarif bietet eine DSL-Flat mit bis zu 16 Mbit/s im Download und bis zu einem Mbit/s im Upload sowie eine Festnetz-Flatrate. An Kosten kommt noch ein Euro für den WLAN-Router, die Vodafone EasyBox 804, hinzu. Mehr Funktionen bietet die EasyBox 904 für 39,90 Euro. Das Bereitstellungsentgelt beträgt noch einmal 39,90 Euro.

Mehr Speed mit Hybrid: Telekom Magenta Zuhause

Einen Tarif mit mehr Speed bei Bedarf erhält man mit dem MagentaZuhause Hybrid S bei der Telekom (www.telekom.de/dsl Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.). Hier wird zur Festnetzleitung zusätzlich das LTE-Mobilfunknetz eingesetzt, wenn mehr Bandbreite erforderlich ist. So kommt man mit beiden Techniken zusammen auf bis zu 32 Mbit/s im Download. Im Upload können maximal 4,8 Mbit/s erreicht werden, wenn der "Hybrid-Turbo" zugeschaltet ist. Ins Festnetz telefoniert man ohne weitere Kosten in HD-Voice-Qualität. Die ersten zwölf Monate kostet der Tarif jeweils 29,95 Euro, danach fünf Euro mehr. Für den Anschluss berechnet die Telekom 69,95 Euro; weiter muss der Kunde noch die Kosten für einen hybridfähigen Router einrechnen. Der Speedport Hybrid wird für 9,95 Euro im Monat angeboten.

Unitymedia: 120 Mbit/s zwei Jahre lang für 24,99 Euro

Bei Unitymedia (www.unitymedia.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.) heißt der aktuelle Aktionstarif "2play Comfort 120". Hier zahlt man als Neukunde 24 Monate lang einen ermäßigten Preis von 24,99 Euro, anschließend erhöht sich der Preis auf 39,99 Euro monatlich. Dafür bekommt man eine Internet-Flatrate mit bis zu 120 Mbit/s (sechs Mbit/s im Upload), eine Festnetz-Flatrate und ein Modem mit WLAN-Funktion. 60 Euro Startguthaben gibt es obendrauf und Wechsler können bis zu zwölf Monate lang die Grundgebühr erlassen bekommen, wenn sie noch bei einem anderen Anbieter unter Vertrag sind. Zudem verspricht Unitymedia, dass man nach der Aktivierung bis zu zwei Monate lang kündigen kann, wenn man mit der gelieferten Geschwindigkeit nicht zufrieden ist. An einmaligen Kosten kommen noch 49,99 Euro für die Aktivierung und Versandkosten von 9,99 Euro dazu.

Tele Columbus: Zwei Vorteile zur Wahl

Ein weiteres Kabelinternet-Angebot offeriert im Juli Tele Columbus (www.telecolumbus.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.) mit der 2er Kombi. Für den Tarif mit bis zu 50 Mbit/s (fünf Mbit/s im Upload) zahlt man beispielsweise zwölf Monate lang 19,99 Euro, anschließend sind es 29,99 Euro. Wer möchte, kann sich statt für den Rabatt im ersten Jahr auch für das Tablet Polaris 808 entscheiden. Die Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz ist auch bei TeleColumbus enthalten. Bei Bestellung bis zum 17. Juli entfallen darüber hinaus der Einrichtungspreis (49,90 Euro) und die Versandkosten (9,90 Euro). Wechsler, deren alter Vertrag noch mindestens drei Monate lang läuft, bekommen die Grundgebühr für sechs Monate gutgeschrieben.

Weitere günstige Internet-Tarife finden
Auch interessant
  • Fritz!Box 6890 LTE

    Fritz!Box 6890 LTE nun verfügbar

    AVM hat den Marktstart der Fritz!Box 6890 LTE bekanntgegeben. Der mit schnellem WLAN ausgestattete Router lässt sich sowohl am DSL-Anschluss nutzen als auch per Mobilfunk verwenden.

  • AVM Fritz!Box 7590

    Easybell stellt Fritz!Box 7590 bereit

    Sowohl Neu- als auch Bestandskunden von easybell können sich jetzt den leistungsfähigen WLAN-Router Fritz!Box 7590 sichern. Bestandskunden profitieren von einem kostenlosen Austausch ihres Mietrouters gegen das neue Router-Modell von AVM.

  • 1und1

    1&1: Sparen durch einfacheren Router

    Bei 1&1 kann man seine Doppel-Flat jetzt durch die passende Routerwahl günstiger machen: Fünf Euro im Monat spart man, wenn man sich für ein WLAN-Modem entscheidet statt für den 1&1 HomeServer. Beide Geräte kommen von AVM.

  • TP-Link

    TP-Link zeigt VoIP-fähigen Kabelrouter

    Kabelmodem und Gigabit-WLAN-Router in einem: Der TP-Link Archer CR700V bietet bis zu 900 Mbit/s beim Downstream und funkt mit bis zu 1750 Mbit/s auf zwei Frequenzbändern. TP-Link zeigt seine neue Kombilösung auf der Anga Com in Köln.