Sicherheitslücken

Router auf aktuelle Schwachstelle testen

Internet-Router © Ronen / Fotolia.com

Experten haben eine Sicherheitslücke in Routern verschiedener Hersteller gefunden. Wer wissen will, ob sein Router betroffen ist, kann dies auf einer speziellen Webseite testen.

Hannover (dpa/tmn/red) - Über die Sicherheitslücke lassen sich Einstellungen am Router ändern und Passwörter auslesen, etwa für den Internetzugang und das WLAN, warnt "Heise Security". Meistens funktioniere das allerdings nur aus dem heimischen Netzwerk heraus, nur in seltenen Fällen auch über das Internet.

Ist mein Router betroffen?

Wer wissen will, ob der eigene Router betroffen ist, kann ihn unter http://dpaq.de/i6aAV testen lassen. Dafür müssen Nutzer nur das Häkchen bei "Ich bestätige..." setzen und auf "Scan starten" klicken. In der anschließenden Ergebnisliste ist der letzte Punkt zum Port 32764 entscheidend - wird dieser als "Offen" gemeldet, sollten Nutzer den Test noch einmal ausführen und diesmal "Router-Backdoor" statt "Router" auswählen.

Fällt auch dieser Test positiv aus - zu erkennen an der Meldung "Aktive Backdoor gefunden" - sollten Nutzer ihren Router den Angaben nach am besten vom Netz nehmen. Ein Update, das die Sicherheitslücke schließt, gibt es bisher nicht.

Quelle: DPA

Auch interessant
  • AVM Fritz!Box 7590

    AVM stellt Fritz!OS 7.01 für Fritz!Box 7590 und 7430 bereit

    Mit dem brandneuen Fritz!OS 7.01 versorgt AVM jetzt zwei weitere Fritz!Box-Router. Nutzer sollen gegenüber Fritz!OS 7 von Verbesserungen und Fehlerbehebungen profitieren. Die Fritz!Box 7430 bietet nun auch Mesh-Unterstützung.

  • Telekom Speedport Pro

    Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router noch 2018 erhältlich

    Noch in diesem Jahr will die Deutsche Telekom ihren neuen Hybrid-Router Speedport Pro auf den Markt bringen. Der neue WLAN-Router kombiniere DSL und LTE. Mit an Bord sind Unterstützung für Super-Vectoring und Glasfaser.

  • Highspeed Anschluss

    Günstige Internet-Tarife im Januar

    Der Januar klingt viel versprechend, vor allem was die Internet-Tarife betrifft. Vier Anbieter haben wir in unsere Schnäppchenliste aufgenommen, die bei einem Vertragsabschluss Ersparnisse im dreistelligen Euro-Bereich bieten.

  • DSL-Router

    Nachfrage nach LTE-Routern wird steigen

    Die Nachfrage nach LTE-Routern wird voraussichtlich deutlich steigen, prognostiziert TP-Link, Hersteller von Netzwerkprodukten. Auch der Bereich Heimvernetzung wird 2014 eine große Rolle spielen.