Highspeed-WLAN

Netgear bietet mit Orbi erste Triband-WLAN-Lösung

Netgear OrbiDie WLAN-Lösung Netgear Orbi besteht aus einem Kit aus Router und Satellit.© Netgear

Netgear will mit seinem neuen Orbi-WLAN-System das gesamte Haus lückenlos mit schnellem WLAN abdecken. Dabei setzt der Hersteller erstmals auf eine Triband-Lösung. Insgesamt erreicht Orbi Übertragungsraten von fast 3.000 Mbit/s.

Berlin/München – Bereits Ende Juli hatte Netzwerkspezialist Netgear neugierig gemacht und eine WLAN-Revolution in Aussicht gestellt. Nun hat das Unternehmen mit dem neuen WLAN-System Orbi die nach eigenen Angaben erste WLAN-Lösung mit Tri-Band präsentiert. Orbi soll schnelles WLAN im kompletten Haus bereitstellen – ein Bereich von bis zu 350 Quadratmetern soll sich damit abdecken lassen. WLAN-Funklöcher sollen damit der Vergangenheit angehören.

Kit aus Router und Satellit

Angeboten wird zunächst ein Orbi-Kit, das aus einem Orbi Router RBR50 und einem Orbi Satelliten RBS50 besteht. Der Satellit ist faktisch eine zweite Basisstation. Der Clou: Ein dediziertes 5 GHz Band mit einer Kapazität von bis zu 1.700 Mbit/s per WLAN AC wird komplett für die Verbindung zwischen Orbi Router und Orbi Satelliten reserviert. Netgear erklärt, dass dadurch quasi ein virtuelles Kabel zwischen den beiden Geräten geschaffen werde, das hohe Übertragungsraten unabhängig von der Zahl der verbundenen Geräte ermögliche. Die beiden anderen Frequenzbänder auf 2,4 GHz (WLAN N mit bis zu 400 Mbit/s) und 5 GHz (WLAN AC mit bis zu 866 Mbit/s) würden somit für die Nutzung von WLAN-Geräten bereitstehen. Insgesamt kommt das WLAN-System von Netgear auf Gesamtübertragungsraten von fast 3.000 Mbit/s. Mit Orbi soll im gesamten Haus die beim Provider bestellte Bandbreite des Internetanschlusses nutzbar sein.

Orbi Router und Satellit seien bereits ab Werk miteinander gekoppelt, so dass das Set-Up erleichtert würde. Der Orbi Router muss nach Angaben von Netgear mit dem Internet-Modem oder Gateway des Providers verbunden werden, der Orbi Satellit werde dann in der Mitte des Hauses platziert. Die Installation könne mit mobilen Endgeräten oder im Browser mit wenigen Klicks erfolgen. Innerhalb von Minuten sei ein sicheres WLAN-Netzwerk einsatzbereit, auf das sich unter einem Netzwerknamen (SSID) im gesamten Haus greifen lässt.

Vier Gigabit LAN-Ports und USB-Port an Router und Satellit

Jeder Router und Satellit des Orbi-Systems ist mit vier Gigabit LAN-Anschlüssen und einem USB 2.0-Port ausgestattet, so dass sich Endgeräte auch per Ethernet-Kabel verbinden lassen. Für eine optimale Funkverbindung wurden intern sechs Antennen mit Verstärkern verbaut. Orbi ermöglicht Beamforming und ist MU-MIMO-fähig. Gleichzeitiges Datenstreaming auf mehreren Geräten wird unterstützt. Der Router bietet Features wie IPv6-Unterstützung, Dynamic DNS, Kindersicherung, Access-Point-Modus, Port Forwarding und automatische Updates der Firmware. Sicherheit gewähren ein Set-Up per WPS sowie WPA/WPA2-Verschlüsselung.

Noch in diesem Jahr will Netgear Erweiterungspakete mit mehr Orbi Satelliten anbieten, so dass sich auch größere Häuser von dem WLAN-System abdecken lassen.

So viel WLAN-Leistung hat allerdings ihren Preis: Das Orbi-Kit mit Orbi Router und einem Orbi Satelliten ist ab September ab 429 Euro im Fachhandel erhältlich.

Auch interessant