WLAN-Trends

Nachfrage nach LTE-Routern wird steigen

DSL-Router© rukanoga / Fotolia.com

Die Nachfrage nach LTE-Routern wird voraussichtlich deutlich steigen, prognostiziert TP-Link, Hersteller von Netzwerkprodukten. Auch der Bereich Heimvernetzung wird 2014 eine große Rolle spielen.

Hofheim am Taunus (red) - Was wird das neue Jahr den WLAN-Anwendern bringen? Welche Trends und Technologien werden 2014 den Markt bestimmen? TP-Link nennt drei WLAN-Trends für das nächste Jahr.

Heimautomatisierung

Das vernetzte Heim wird 2014 ein ganzes Stück mehr Realität. Ein Grund dafür ist die stetig wachsende Nachfrage nach Geräten für die Heimautomatisierung und -kontrolle. Dazu gehören zum Beispiel IP-Kameras und Steuerungsmodule für Heizung, Rollos und Licht, die über das Internet auch per Tablet sowie Smartphone gesteuert werden können. Die größte Herausforderung bei der Heimautomatisierung ist immer noch die Vielzahl unterschiedlicher Protokolle und die Schwierigkeit, sich auf einen einheitlichen Standard zu verständigen.

Mobile Geräte - Mobile Router

Tablets und Smartphones verdrängen PCs und Notebooks. Auch diese Entwicklung hält 2014 an. Der Marktforscher IDC geht bis 2017 von einem schnellen Wachstum mit einer Zunahme um jährlich elf Prozent aus. Doch in vielen Fällen hat der mobile Begleiter weder UMTS-Schnittstellen noch 3G/4G/LTE-Internetzugang. Deshalb wird die Nachfrage nach mobilen 3G/4G/LTE-Routern steigen. Damit verschafft der Anwender dann gleich mehreren mobilen Geräten auf einmal einen Internetzugang. Denn immer mehr User besitzen nicht nur ein Smartphone, sondern auch noch ein Tablet und vielleicht sogar eine Spielkonsole. Dafür brauchen sie außerdem mehr Bandbreite im WLAN und beim Internetzugang.

Gigabit-WLAN wird Standard

Schnelles WLAN auf Basis des IEEE 802.11ac-Protokolls mit Übertragungsraten im Gigabit-Bereich wird 2014 zum Standard. Der Markt wird deshalb vermehrt Geräte sehen, die in der gleichen Geschwindigkeit mit den neuen ac-Routern kommunizieren können. Dazu zählen beispielsweise ac-fähige USB-Adapter oder Notebooks und Tablets.

Auch interessant
  • Devolo dLAN 1000 duo+ Powerline

    Devolo dLAN 1000 duo+ jetzt verfügbar

    Das Powerline-Starter-Set dLAN 1000 duo+ von Devolo bietet über zwei Ethernetports Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s und kostet weniger als 100 Euro.

  • TP-Link Archer CR700v

    TP-Link: Vorerst keine Kabelrouter für deutschen Markt

    Wer nach einer Alternative zu Kabelroutern von AVM sucht, findet in Deutschland keine Modelle anderer Hersteller. TP-Link hat offenbar technische Probleme und bringt den Kabelrouter CR700v hierzulande wohl nicht auf den Markt. Update: TP-Link bezieht Stellung.

  • Router

    Experten wenden sich gegen Routerzwang

    Internetanbieter sollten nach Ansicht von Experten ihren Kunden nicht vorschreiben dürfen, mit welchem Gerät sie sich ins Netz einwählen. Der sogenannte Routerzwang wird nicht nur von Nutzern, sondern auch von Geräte-Herstellern abgelehnt.

  • AVM

    Fritz!OS 6.0 macht das Heimnetz schlauer

    Das neue Fritz!OS 6.0 von AVM bietet zahlreiche Innovationen: Der WLAN-Gastzugang wird zu einem privaten WLAN-Hotspot ausgebaut. Und wer IP-TV am DSL-Anschluss erhält, kann das TV-Signal jetzt auch auf Smartphones und Tablets im Heimnetz empfangen.