WLAN-Test

Hardware kann Grund für lahmes Internet sein

Router© Norman Chan / Fotolia.com

Wenn das Internet lahmt, kann das auch an der WLAN-Hardware liegen. Computer Bild hat aktuelle Router auf Reichweite und Tempo getestet. Abhilfe schaffen können auch Repeater und Powerline-Adapter; bei letzteren gibt es jedoch ein Sicherheitsproblem.

Hamburg (red) - Die Menge der übers Internet gestreamten oder heruntergeladenen Daten wächst rasant - und auch der mögliche Speed. Aber nicht alle WLAN-Verbindungen im Haushalt sind auf hohe Geschwindigkeiten vorbereitet. So kann es auch am Router liegen, wenn das Internet lahmt.

Testsieger kommt von AVM

Computer Bild (Ausgabe16/2015; EVT: 18.7.2015) testete sechs frei verkäufliche Router mit neuer WLAN-ac-Technik und vier Modelle, die die großen Netzbetreiber anbieten. Das Ergebnis: Die Fritz!Box 7490 ist für die Redaktion nach wie vor das Maß der Dinge. Preis-Leistungssieger ist der TP-Link VR200v mit etwas schwächerem WLAN, aber noch guter Ausstattung. Die WLAN-Router der Netzbetreiber Telekom und Vodafone fielen dagegen deutlich ab.

Große Unterschiede auch bei Repeatern

Wenn massive Wände und Decken die WLAN-Signale des Routers allerdings ausbremsen, kann ein WLAN-Repeater das Heimnetz weiterspinnen. Dafür hat Computer Bild drei Modelle getestet. Fazit: Die Tempounterschiede sind enorm. Als "gut" stuft die Redaktion nur den Testsieger Fritz!Repeater 1750E ein. Die Konkurrenten TP-Link RE210 und ASUS RP-AC 52 steigern die WLAN-Reichweite nur unzureichend. "Grundsätzlich gilt aber: Ab vier Wänden sind Powerline-Adapter mit eigenem WLAN-Funk die bessere Wahl", so Ressortleiter Christian Just.

Powerline-Adapter mit Sicherheitsproblem

Aber bringen diese Powerline-Adapter das WLAN auch wirklich in jede Ecke? Nur der Testsieger Devolo DLAN+ 1200 AC Wifi lieferte auch unter widrigen Bedingungen Top-Datenraten selbst für 100-Mbps-Anschlüsse. Problematisch: In vielen Fällen reicht die Verbindung auch bis zum Nachbarn in der nächsten Wohnung oder im Nachbar-Reihenhaus. Bei zwei Adaptern drohen hier versehentliche oder auch gezielte Verbindungen mit den Powerline-Adaptern aus fremden Wohnungen!

Hintergrund der Sicherheitslücke: Alle Powerline-Adapter nutzen für die Verschlüsselung ein Standard-Passwort, aber lediglich der AVM-Fritz-Adapter verlangt zusätzlich eine Bestätigung per Taste. Das aber ist wichtig, denn viele Anwender vergessen, die Verschlüsselung bei Powerline-Adaptern per Tastendruck abzusichern.

Auch interessant
  • Internetdienstanbieter

    Internettarife im November: Tarifangebote für VDSL und Kabel

    Soll es ein neuer oder schnellerer Internetanschluss sein? Ein Neueinstieg oder Providerwechsel lohnt sich im November dank zahlreicher Tarifaktionen. Es winken nicht nur reduzierte Preise, sondern weitere Vorteile.

  • Fritz!Box 6591 Cable

    Fritz!Box 6591: Update auf Fritz!OS 7.12 verfügbar

    Der Kabel-Router Fritz!Box 6591 lässt sich ab sofort auf die neue Firmware-Version Fritz!OS 7.12 aktualisieren. Dadurch profitieren Nutzern sowohl von Neuerungen als auch Verbesserungen.

  • Internationale Funkausstellung IFA

    AVM zeigt Vorschau auf neue Fritz!-Produkte

    AVM gibt in Berlin eine Vorschau auf die neuen Produkte, die auf der IFA im September gezeigt werden. So stehen zwei neue Fritz!Box-Modelle für mehr Vielseitigkeit am Anschluss und im Heimnetz kurz vor dem Marktstart.

  • Vergleich

    Tariftipps für günstiges DSL im Juli

    In unseren Tariftipps für den Monat Juli versammeln sich die unterschiedlichsten Internet-Techniken. DSL ist ebenso vertreten wie Kabelinternet - und sogar eine Kombination aus Festnetz und LTE. Alle Angebote bieten besondere Konditionen für Neukunden.