Neuerungen

Fritz!Box 7590 und 7490: AVM stellt neue Laborversion bereit

AVM Fritz!Labor© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Wer schon jetzt einen Blick auf kommende Funktionen von Fritz!OS werfen möchte: AVM hat für die Fritz!Box 7590 und 7490 eine neue Laborversion veröffentlicht. Nutzen lässt sich nun auch WPA3.

22.11.2019, 17:04 Uhr

Der Berliner Router-Hersteller AVM hat am Freitag das nächste Fritz!OS als Laborversion für die Fritz!Box-Modelle 7590 (Version Fritz!OS 07.19-73565) und 7490 (Version Fritz!OS 07.19-73513) veröffentlicht. Nach Unternehmensangaben sollen Nutzer unter anderem von mehr Leistung, Komfort und Sicherheit im Heimnetz profitieren können.

WPA3 und verbessertes WLAN Mesh Steering

Mit an Bord sei beispielsweise in der Laborversion der neue Verschlüsselungsstandard WPA3. Dieser biete erhebliche Verbesserungen bei der Authentifizierung und Sicherheit von WLAN-Netzwerken. Verbessert worden sei auch das WLAN Mesh Steering. Regelmäßig würde nun überprüft, ob eine bessere Leistung eines Endgeräts durch Steuerung von 2,4 auf 5 GHz oder zu einem anderen WLAN-Zugangspunkt realisierbar ist. Dies erfolge im WLAN Mesh von Fritz! automatisch. Neu sei in der aktuellen Laborversion auch die Unterstützung des Netzwerkprotokolls SMBv2/v3 für die Nutzung der Netzwerkspeicher-Funktion (NAS).

Mehr Komfort gebe es im Bereich Telefonie. Bei der Eingabe einer Nummer ins Fritz!Fon werden laut AVM jetzt passende Kontakte aus dem Telefonbuch vorgeschlagen. Rufnummern lassen sich zudem mehreren Anrufbeantwortern zuordnen.

AVM stellt neue Laborversionen auch für weitere Fritz!Boxen in Aussicht

In den kommenden Wochen soll das Fritz! Labor weitere Funktionen erhalten und es auch für andere Fritz!Box-Modelle verfügbar sein. Im Fritz! Laborbereich der AVM-Homepage finden sich Details zu allen Neuheiten und Verbesserungen. Dort wird auch erläutert, wie das Fritz! Labor installiert werden kann.

Günstige Internet-Tarife finden
Lesen Sie auch
Auch interessant