Fritz!Labor

Fritz!Box 7490 und 7590: Neue Labor-Firmware verfügbar

AVM Fritz!Labor© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Für seine WLAN-Router Fritz!Box 7490 und 7590 hält AVM jetzt neue Beta-Firmware zum Download bereit. Die Laborversionen sollen Fehler beheben und einige Verbesserungen bieten.

Berlin – Der Netzwerkspezialist AVM hat für seine beiden WLAN-Router Fritz!Box 7490 und Fritz!Box 7590 neue Firmware-Laborversionen zum Download bereitgestellt. Für die Fritz!Box 7490 ist die Version Fritz!OS 06.98-53281 verfügbar, für die Fritz!Box 7590 lässt sich die Beta-Firmware Fritz!OS 6.98-53282 herunterladen. Mit an Bord sind jeweils Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Fritz!Labor-Firmware fixt mehrere Fehler

Bei beiden Routern wurde beispielsweise in der Kindersicherung eine Umgehungsmöglichkeit von Zeitbeschränkungen beseitigt. Für die Fritz!Box 7490 und 7590 wurden zudem zwei Fehler bei der Telefonie behoben. Beim Neuanlegen und Bearbeiten von Internetrufnummern soll es nun nicht mehr zu Problemen kommen. Auch bestimmte Rufumleitungen über die Telekom sollen nun ohne Komplikationen möglich sein.

Zudem sollen die beiden Router im System-Bereich mit einer überarbeiteten Übersicht der Push-Services aufwarten. Gleich mehrere Verbesserungen und Fixes haben die AVM-Techniker bei der WLAN-Nutzung vorgenommen. So lässt sich die Fritz!Box 7390 wieder als WLAN-Repeater nutzen. Das WLAN der Fritz!Box 7490 soll dank der Fritz!Labor-Firmware stabiler sein und außerdem keine Probleme mehr bei der IP-Adressvergabe im Gastnetz machen. Bei beiden Routern wurde auch ein Treiberproblem bei der Umschaltung von festem WLAN-Kanal auf Autokanal-Modi im 2,4-GHZ-Band beseitigt. Schließlich seien auch sporadisch auftretende Abbrüche bei Telefonaten über GSM behoben worden.

Laborversionen haben Beta-Status

Wie üblich weist AVM darauf hin, dass die Fritz!-Laborversionen Beta-Status haben. Es kann eventuell zu Fehlfunktionen kommen. Die Labor-Firmware sei zudem nicht geeignet für 7490-Editionen, die direkt vom Internetanbieter ausgeliefert wurden, ausgenommen 1&1 Homeserver.

Wer bislang noch keine Labor-Firmware genutzt hat, muss zunächst die Fritz!Box auf die aktuelle Release-Firmware aktualisieren. Auch an eine Datensicherung sollte gedacht werden. Der Download der Labor-Firmware ist auf der AVM-Webseite im Fritz!Labor-Bereich möglich.

Auch interessant