Update

Fritz!Box 4040: Das bringt die neue Laborversion

AVM Fritz!Box 4040© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

AVM bietet experimentierfreudigen Nutzern der Fritz!Box 4040 eine neue Labor-Firmware an. Diese hat einige Verbesserungen, Fehlerbehebungen und Neuerungen an Bord.

03.02.2021, 11:03 Uhr

Der Router-Hersteller AVM hat ein neues Fritz! Labor für den WLAN-Router Fritz!Box 4040 veröffentlicht. Nutzer können die Laborversion Fritz!OS 07.24-85886 im Laborbereich der AVM-Webseite als gezippte Datei herunterladen. Nach der Installation der neuen Laborversion profitieren Nutzer von diversen Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Zudem lassen sich Geräte für ungestörtes Arbeiten im Homeoffice priorisieren. Dieses Feature lässt sich in den "Details" des Geräts im Heimnetz aktivieren.

asd

Einen Überblick über alle Änderungen in der aktuellen Laborversion listet AVM in der im Download enthaltenen. infolab-Textdatei auf. Unter anderem führt AVM folgendes auf:

USB:

  • Behoben Online-Speicher wurde nach DSL-Zwangstrennung manchmal nicht mehr erneut verbunden

WLAN:

  • Behoben Text im WPS-Abschlusdialog angepasst
  • Behoben Textnachrichten unter “System / Ereignisse” (syslog) überarbeitet
  • Behoben In der Tabelle der bekannten WLAN-Geräte wurden lange Namen in der Tooltip-Funktion (Mouseover) nicht komplett angezeigt
  • Behoben Bei Erkennung von parallel laufenden WPS-Anmeldungen wurden diese nicht zuverlässig beendet
  • Behoben Probleme beim Aktivieren des nicht für den Uplink benutzen Funknetzes im Repeater-Modus (einschließlich WLAN-Gastzugang)
  • Behoben Kanalauswahl im 2,4-GHz-Band bei Einstellung "Autokanal" korrigiert
  • Behoben Fehlerhafte Texte auf dem WLAN-Info-Blatt
  • Verbesserung Meldungen zur DFS-Wartezeit unter "System / Ereignisse" überarbeitet
  • Behoben Bei Aktivierung des WLAN-Gastzugangs kam es vereinzelt zu einer Abmeldung von WLAN-Geräten am WLAN-Hauptzugang (5-GHz-Band)
  • Verbesserung Verbesserte Autokanal-Funktion nach Erkennung von Störquellen (5-GHz-Band)
  • Verbesserung Neue Meldung unter "System / Ereignisse" bei Überschreitung der maximalen Anzahl von WLAN-Repeatern
  • Verbesserung Benennung des WLAN-Gastzugangs (SSID, Vorbelegung) in Abhängigkeit von der Sprachauswahl
  • Behoben Kanalwahl nach Radarerkennung im Green AP Mode und 160-MHz-Kanalbandbreite korrigiert

Heimnetz:

  • Verbesserung Darstellung priorisierter Geräte verbessert
  • Behoben Überflüssiges Komma in der Darstellung der Mesh-Übersicht bei vertikal dargestellten FRITZ!-Produkten
  • Verbesserung Anzeige der Netzwerkverbindungen in sehr großen Netzwerken beschleunigt
  • Verbesserung Beim Verlassen der Gerätedetails kommt ein Hinweis zum geänderten Gerätenamen nur dann, wenn der Name tatsächlich geändert wurde
  • Änderung Beim Setzen eines individuellen Namens für die FRITZ!Box bleibt die Bezeichnung der Arbeitsgruppe der Heimnetzfreigabe ("USB/Speicher") unverändert
  • Verbesserung Layoutkorrekturen in den Geräte-Details bei der Priorisierung
  • Behoben Geänderte IP-Einstellungen der FRITZ!Box wurden nicht zum Drucken angeboten
  • Behoben In den Gerätedetails von Gastgeräten wurde der Abschnitt für die Gerätesperre angezeigt, obwohl die Funktion Heimnetzgeräten vorbehalten ist

System:

  • Behoben Push Service verschickte teilweise falsche Mails
  • Behoben Anzahl der Meldungen in “System / Ereignisse” war in einigen Bereichen zu gering
  • Verbesserung Stabilität im Update-Prozess verbessert
  • Verbesserung Detailverbesserungen in “Diagnose / Funktion”
  • Behoben Beim Aktivieren des Push Services für die Faxfunktion wurde grundlos eine Fehlermeldung angezeigt
  • Behoben Geschwindigkeitsanzeige für LAN-Anschlüsse war nicht korrekt
  • Änderung Die bislang nicht empfohlene Möglichkeit einer kennwortlosen Anmeldung an einer FRITZ!Box (Bedienoberfläche) wird nicht mehr unterstützt *1
  • Änderung Wenn für die Anmeldung an der Bedienoberfläche "nur mit dem FRITZ!Box-Kennwort" eingestellt war, wird ein FRITZ!Box-Benutzer mit dem Namen "fritz" und einer zufälligen vierstelligen Zahl sowie dem FRITZ!Box-Kennwort automatisch angelegt. Zur Anmeldung an der Bedienoberfläche im Heimnetz reicht dennoch weiterhin die Angabe des FRITZ!Box-Kennworts aus.*2
  • NEU Kennwort-Sichtbarkeit bei der Vergabe und Eingabe verändern (Auge-Element)
  • Verbesserung Detailkorrekturen in der Funktions-Diagnose im Bereich Mesh und USB
  • Änderung Zuordnung einer E-Mail-Adresse zu einem Benutzer entfällt künftig (vorhandene E-Mail-Adressen bleiben bei Upate erhalten)
  • Verbesserung Updateprozess robuster bei möglichen DNS-Problemen
  • Behoben FRITZ!Box-Benutzer konnten in der Übersicht nicht sortiert werden
  • Verbesserung Erneuter Versand von Supportdaten an AVM ohne Wartezeit nach Abschluss des Sendevorgangs möglich
  • Behoben Fehlermeldung kam trotz erfolgreichem Setzen von Werkseinstellungen

Internet:

  • Behoben Online-Monitor für Mobilfunk zeigte bei aktivierter Einstellung “Erweiterter Ausfallschutz” manchmal keine Daten an
  • Behoben Priorisierung wurde fälschlicherweise auch in den Details von Gastgeräten angeboten, obwohl die Funktion im Gastnetz nicht verfügbar ist
  • Behoben Die nicht unterstützte Funktion “NAT deaktivieren” wurde angeboten
  • Behoben Bei Erstellung einer Portfreigabe erfolgte ein falscher Hinweis auf bereits vergebenen Port
  • Behoben Hinzufügen einer Netzwerkanwendung unter “Filter / Listen” wurde mit Fehlercode 1 abgelehnt
  • Behoben Erweiterter Ausfallschutz mit Mobilfunk-Sticks im Modemmodus bei Nutzung eines ADSL-Anschlusses ohne Funktion
  • Behoben Erweiterter Ausfallschutz mit Mobilfunk-Sticks und Internetzugriff über WAN/LAN 1 wurde bei bestimmten, zum Zeitpunkt der Aktivierung vorliegenden Ausgangsbedingungen nicht gestartet
  • Behoben Nach Werkseinstellung konnte die erste VPN-Verbindung einmalig nicht aktiviert werden
  • Behoben Gerätesperre war in bestimmten Szenarien wirkungslos
  • Behoben Beim Betrieb der FRITZ!Box hinter bestimmten Kabelmodems kam es zu kurzzeitigen Unterbrechungen der Internetverbindung aller 12 Stunden
  • Behoben Anzeige in Übersicht der Portfreigaben korrigiert
  • Behoben Änderungen in der Priorisierung wurden trotz Abbrechen des Änderungsvorgangs übernommen
  • Verbesserung Für den Internetzugang über LAN 1 sind nun in der Benutzeroberfläche größere Geschwindigkeiten als 1 GBit/s einstellbar
  • NEU Bevorzugung eines Netzwerkgerätes vor allen anderen, diese Eigenschaft kann in den "Details" des Geräts im Heimnetz aktiviert werden
  • Behoben Formatierungsfehler traten bei der Einrichtung von IPv6-Routen auf
  • Behoben VPN-Verbindungen über L2TP (u. a. Windows 10) waren unerwartet langsam
  • Behoben Beim Einrichten von Freigaben an einer FRITZ!Box ohne Internetverbindung waren Fehlermeldungen zur fehlenden IP-Adresse unvollständig
  • Behoben Aufruf von "Smart Home / Geräteverwaltung" führte zu einem Eintrag "Einstellungen geändert" in den Ereignissen

USB:

  • Verbesserung Auf fritz.nas können mehrere Dateien mit der Umschalt-Taste markiert werden Behoben SMB-Freigaben (fritz.box) erschienen nicht in der Windows-Netzwerkumgebung

AVM weist darauf hin, dass sich Laborversionen noch im Betastatus befinden und Fehler auftreten könnten. Der Router-Hersteller übernimmt für Schäden keine Haftung.

Günstige Internet-Tarife finden
Auch interessant