Wechsel

easynet DSL by Call: Jetzt über Astra

Adressleiste© jamdesign / Fotolia.com

Der Satellitendienst easynet DSL by Call läuft seit Jahresbeginn über den neuen Partner Astra. An den Konditionen des Angebots sowie an der Ausrichtung hat sich nichts geändert.

05.01.2004, 10:43 Uhr

Die Hamburger easynet GmbH hat einen neuen Vertrag für ihren Internet-Download via Satellit mit Astra abgeschlossen. Die easynet-Kunden müssen dazu eine neue Software laden, um das Angebot easynet DSL by Call wie gewohnt nutzen zu können. Die Konditionen bleiben die gleichen wie beim bisherigen Breitbandservice via Satellit, der über Plenexis realisiert wurde.

Die neue Software ist auf der Seite dslbycall.net erhältlich. Satellit, Einstellung, Ausrichtung und Tarif bleiben unverändert bestehen. Durch die unmittelbare Partnerschaft von easynet und Astra sollen direkte Vorteile für die Kunden entstehen, etwa in puncto Bandbreitenkonstanz, Die Portalseiten von Astra versorgen die Kunden mit aktuellen Informationen, zudem kann easynet bei Bedarf schneller neue Transponderkapazitäten hinzuschalten, heißt es.

Die Konditionen bleiben unverändert. Zum Preis von 5,99 Cent pro Minute inklusive Rückkanal stehen wie gewohnt bis zu 1.024 kbit/s für den Download zur Verfügung. Als weiterer Vorteil wird der Cache-Server von Astra genannt. Durch den Cache-Server sollen sich insbesondere die stark frequentierten Seiten noch schneller aufbauen, ohne durch das Caching an Aktualität zu verlieren.

Das Luxemburger Unternehmen Astra ist einer der größten Satellitenbetreiber Europas mit derzeit über drei Satellitenpositionen. Der Download von easynet DSL by Call wird auf der Position 19,2 Grad Ost angeboten.

Auch interessant
  • Internet

    Telekom startet mit neuem Angebot für DSL via Satellit

    Ohne Zusatz-Rückkanal kommt das neue Telekom-Angebot aus, das in diesen Tagen bestellbar sein soll. Statt mehreren Hundert Euro, wie bei der Konkurrenz meist üblich, fallen hier nur knapp 100 Euro für die Hardware an. Die Monatskosten liegen im üblichen Rahmen.

  • Mann Laptop

    Deutsche Telekom legt DSL via Satellit neu auf

    Der Ex-Monopolist will noch in diesem Jahr neu ins Geschäft mit Satelliten-DSL einsteigen. Entsprechende Pilotversuche laufen nach Angaben des Partners SES-Astra bereits. Würde die Konkurrenz preislich unterboten, wäre das neue, bezahlbare Hoffnung für die DSL-Diaspora.

  • Browserleiste

    Weltweit erster Internet-Satellit e-BIRD gestartet

    Der neue Eutelsat-Satellit soll Maßstäbe für einen weiteren Ausbau von Breitbanddiensten in Europa setzen. Deutschland wird dabei als wichtiger Zielmarkt gesehen; die "digitale Kluft" soll Zug um Zug geschlossen werden.

  • Internet

    easynet: DSL by Call ohne DSL-Festnetzanschluss

    Für 5,99 Cent pro Minute kann man ab sofort - ohne einen DSL-Festnetzanschluss zu haben - via Satellit ins Netz. Eine zusätzliche Gebühr für den Rückkanal fällt nicht an.