Freie Routerwahl

Bundestag spricht sich für Ende des Routerzwangs aus

DSL-Hardware© Pavel Morozov / Fotolia.com

Die Abschaffung des Routerzwangs hat den Bundestag passiert; der Gesetzentwurf wurde einstimmig angenommen. Internetanbieter dürfen ihren Kunden demnächst keinen bestimmten Router mehr vorschreiben.

06.11.2015, 09:27 Uhr (Quelle: DPA)

Berlin – Internet-Provider in Deutschland können ihre Kunden künftig nicht länger zwingen, bei der Einwahl ins Netz eine bestimmte Hardware zu verwenden. Der Bundestag beschloss am Donnerstagabend einstimmig die Abschaffung des sogenannten Routerzwangs.

Kein Vorschreiben von Zwangsroutern mehr

Die Anbieter von Breitband-Internetanschlüssen schrieben ihren Kunden bislang vor, welche Router sie zur Einwahl ins Netz benutzen müssen. Sie definierten die Geräte einfach als Teil ihres Netzes, über das allein sie verfügen dürfen. Das neue Gesetz definiert nun aber die Anschlussdose an der Wand als "Netzabschlusspunkt" und lässt damit den Kunden die freie Wahl, welchen Router sie benutzen möchten.

Widerstand gegen die Abschaffung des Routerzwangs

Widerstand gegen die Neuregelung regt sich im Bundesrat, weil mehrere Kabelnetzbetreiber wie Unitymedia die Reform ablehnen. Die Länderkammer kann das Gesetz allerdings nicht stoppen, sondern allenfalls verzögern. In Kraft treten soll es im Sommer.

Auch interessant
  • Fritz!Box 6591 Cable

    Vodafone: Fritz!OS 6591 Cable erhält Fritz!OS 7.22

    Kabelinternet-Kunden von Vodafone in drei Bundesländern, dem ehemaligen Unitymedia-Verbreitungsgebiet, haben ein Firmware-Update für die Fritz!Box 6591 Cable. Nutzbar ist nun Fritz!OS 7.22.

  • AVM Fritz!Box 6490 Cable

    AVM und Vodafone: Fritz!OS 7.20 für Fritz!Box 6490 Cable

    Erstmals veröffentlichen AVM und Vodafone mit Fritz!OS 7.20 zeitgleich ein Release für einen Kabelrouter. Profitieren können sowohl Nutzer der im Handel erhältlichen Version der Fritz!Box 6490 Cable als auch Nutzer der Unitymedia-Edition.

  • Laptop

    DSL-Tipps: Günstige Tarife im November

    Unsere DSL-Tipps zeigen auch im November wieder, bei welchen Providern monatlich gespart werden kann. Denn die präsentierten Angebote sind so verschieden wie das individuelle Surfverhalten unterschiedlicher User.

  • Router

    BSI will Router sicher und vergleichbar machen

    Das BSI will die Sicherheit und Vergleichbarkeit von Routern messbar machen. Mit der Abschaffung des Routerzwangs, der für das kommende Jahr vorgesehen ist, sollen damit Router ein vergleichbares Sicherheitsniveau haben.