Beta-Firmware

AVM stellt neue Fritz!Labor-Updates für Fritz!Box 7490 und 7590 bereit

AVM Fritz!Box 7590Für die Fritz!Box 7590 steht eine neue Fritz!Labor-Version bereit.© AVM

Nutzer einer Fritz!Box 7490 und 7590, die bereits schon jetzt neue Fritz!OS-Funktionen testen möchten, können sich jetzt eine neue Fritz!Labor-Version herunterladen. Technischen Support leistet AVM für die Beta-Firmware allerdings nicht.

Berlin - Nahezu im Wochentakt stellt der Berliner Netzwerkspezialist AVM neue Beta-Firmware für seine Fritz!Box-Router bereit. Diese erlaubt für interessierte Nutzer bereits vorab einen Blick auf kommende Features von Fritz!OS. Für die Fritz!Box 7490 und 7590 stehen nun die Fritz!Labor-Versionen Fritz!OS 06.98-55112 bzw. Fritz!OS 06.98-55106 zum Download zur Verfügung.

Anpassungen an Telefonie- und Datendienste

Laut Angaben in der jeweiligen Textdatei "infobeta", die Bestandteil der zum Download verfügbaren ZIP-Datei ist, bringt die neue Laborversion "Anpassungen an Telefonie- und Datendienste der Netze in Deutschland".

Wer erstmals eine Fritz!Labor-Version auf seinem WLAN-Router installiert, kann unter anderem von Neuerungen für den Fritz! Hotspot, von weniger Wartezeit bei der Belegung von WLAN-Kanälen ("Zero Wait DFS)" sowie von mehr Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTDF-Dateisystem profitieren. Außerdem gebe es neue Funktionen für Fritz!Fon-Geräte. Die gesamten Neuerungen der Fritz!Labor-Versionen führt AVM auf seiner Webseite im Fritz!Labor-Bereich auf.

Der Download der neuen Laborversionen ist direkt über den FTP-Server von AVM möglich. Wie immer betont AVM, dass es sich um Beta-Firmware handele, für die kein technischer Support geleistet werde. Zudem sei die Laborversion nicht für 7490-Editionen geeignet, die direkt vom Provider ausgeliefert wurden. Eine Ausnahme gelte nur für 1&1-Homserver.

Auch interessant