Beta-Firmware

AVM: Neue Fritz!Labor-Versionen für Fritz!Box 7490 und 7390

AVM Fritz!LaborSowohl für die Fritz!Box 7490 als auch für die Fritz!Box 7390 sind neue Fritz!Labor-Versionen erhältlich.© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

AVM hat neue Beta-Firmware für seine WLAN-Router Fritz!Box 7490 und 7390 freigegeben. Nach Installation der neuen Fritz!Labor-Versionen sollen Nutzer von neuen Features, Verbesserungen und der Behebung von Fehlern profitieren.

Berlin – Nutzer einer Fritz!Box 7490 oder 7390 können sich jetzt bei Bedarf eine neue Beta-Firmware auf ihrem WLAN-Router installieren. Der Berliner Router-Hersteller AVM hat für beide Router neue Fritz!Labor-Versionen bereitgestellt, die Nutzern bereits vorab einen Einblick in kommende Features der nächsten Fritz!OS-Version bietet. Wer Fritz!Labor bislang noch nicht genutzt hat, profitiert von etlichen Neuerungen. Außerdem wurden Verbesserungen integriert und Fehler behoben.

AVM leistet keinen technischen Support für Fritz!Labor-Versionen

Für die Fritz!Box 7490 steht Fritz!OS 06.69-42372 zum Abruf bereit, die Fritz!Box 7390 lässt sich auf Fritz!OS 06.69-42382 aktualisieren. Es gibt diverse Neuerungen in den Bereichen Internet, WLAN, Telefonie, Heimnetz, DECT, Smart Home, System und USB/UMTS. Im Fritz!Labor-Bereich auf der AVM-Homepage informiert der Hersteller detailliert über die Änderungen, Verbesserungen und die Behebung von Bugs.

AVM weist darauf hin, dass die Laborversionen Betastatus haben. Es könne eventuell zu Fehlfunktionen kommen. Technischen Support leiste AVM für die Fritz!Labor-Versionen nicht. Beachtet werden sollte zudem, dass die zum Download bereitgestellte Beta-Firmware nicht für Editionen der Fritz!Box 7490 bzw. 7390 geeignet ist, die direkt vom Internetanbieter ausgeliefert wurden. Ausnahmen stellen nur die 1&1 Homeserver dar.

Auch interessant