Fritz!Labor-Updates

AVM: Neue Beta-Firmware für Fritz!Box 6820 und 6840

Fritz!Box 6820 LTE Für die Fritz!Box 6820 steht eine neue Fritz!Labor-Version zum Download bereit.© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Für die beiden LTE-Router Fritz!Box 6820 und 6840 hat AVM neue Fritz!Labor-Versionen zum Download zur Verfügung gestellt. AVM behebt mit der aktuellen Beta-Firmware einige Fehler.

Berlin - Erst in der vergangenen Woche hatte AVM für seine beiden LTE-Router Fritz!Box 6820 und Fritz!Box 6840 neue Fritz!Labor-Versionen zum Download bereitgestellt. Der Berliner Router-Hersteller hat nun erneut neue Beta-Firmware für die beiden Router veröffentlicht. Für die Fritz!Box 6820 ist die Firmware FRITZ!OS 6.69-42581 verfügbar, die Fritz!Box 6840 lässt sich auf FRITZ!OS 6.69-42579 aktualisieren. Wer bereits die letzte Fritz!Labor-Version installiert hat, profitiert von der Behebung einiger Fehler. Wird Fritz!Labor erstmals auf dem WLAN-Router eingesetzt, so lassen sich bereits jetzt neue Features der kommenden Fritz!OS-Version nutzen.

Mögliche Absturzursache im Bereich LTE behoben

Bei beiden Routern haben die AVM-Techniker mit den aktuellen Fritz!Labor-Versionen im Bereich LTE eine Ursache für mögliche Abstürze beseitigt. Für die Fritz!Box 6840 liefert die neue Beta-Firmware außerdem noch weitere Fehlerbehebungen. AVM hat nun auch den LTE-Fehler in vorherigen Beta-Versionen gefixt, bei dem eine Umkonfiguration der Antennen auf nicht vorhandene interne Antennen angeboten worden war. Behoben wurde auch ein Fehler bei der Anzeige der WLAN-Kanalbelegung. Zudem soll der Initialisierungsvorgang für USB-Geräte optimiert worden sein.

Einblick in neue Features

Generell bringt Fritz!Labor für die beiden Router schon jetzt neue Features wie die Anzeige der Datenauslastung durch Gäste im Online-Monitor sowie Bandbreitenreservierung für das Heimnetz mit. Die Fritz!Box 6840 bietet nun zudem Unterstützung für den Betrieb von CAT-iq 2.0 fähigen Handgeräten, neue DECT-Funktionen für Fritz!Fon und im Smarthome das Schalten durch lokale Geräuscherkennung mit Fritz!DECT 200. Eine detaillierte Auflistung der neuen Funktionen und Änderungen in den jeweiligen Fritz!Labor-Versionen finden sich in den "info-lab.txt"-Textdateien, die Bestandteil der im ZIP-Format zum Download vorliegenden Fritz!Labor-Pakete sind.

Kein technischer Support für Beta-Firmware

Auch für diese Firmware-Aktualisierungen gilt: AVM betont, dass Fritz!Labor-Firmware Betastatus besitzt und es eventuell zu Fehlfunktionen kommen könne. Technischen Support leiste der Berliner Hersteller für Betaversionen nicht. Der Download der jeweiligen aktuellen Fritz!Labor-Version ist direkt über den FTP-Server von AVM möglich. Der Link findet sich unter "Weiterführende Links" unter diesem Artikel.