Access-Point deaktivieren im WISP-Mode / I-Net via Wireless - Fehler nach Aus- u Einschalten

Dieses Thema im Forum "Netgear" wurde erstellt von *Martin*, 14. Februar 2017.

  1. *Martin*

    *Martin* Starter

    Registriert seit:
    14. Februar 2017
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Zusammen,

    als erstes mal ein ganz, ganz dickes Lob und Danke an alle, die sich hier engagieren. Ich lese schon eine Weile mit und habe viele nützliche Tipps gefunden. Nun habe ich mich auch registriert und eine Frage zur Konfiguration des NETGEAR PR2000 TREK N300 TRAVEL ROUTER :

    In NETGEAR genie ist unter ADVANCED > Advanced Setup > Wireless Settings (ERWEITERT > Erweiterte Einrichtung > Wireless-Konfiguration) die Möglichkeit vorgesehen, im WISP-Mode (I-Net via Wireless), die Funktion als Access Point abzuschalten. Lt. Hilfe-Center / Handbuch können dann Clints nicht mehr per WLan/Wifi auf den PR2000 zugreifen, das per WLAN empfangene Internet wird nur noch an den LAN-Ports zur Verfügung gestellt.

    Nach Entfernen der Markierung im Kontrollkästchen Enable Wireless Router Radio (WLAN-Funktionen des Routers aktivieren) und klick auf Übernehmen, schaltet sich die AP-Funktion auch schön brav ab und das Internet ist an den LAN-Ports verfügbar. Nach Ausschalten und wieder Einschalten des PR2000 mit Schiebeschalterstellung auf I-Net via Wireless (WISP) baut dieser jedoch die vorher bestandene und als Profil abgespeicherte WLAN-Verbindung zum Internet nicht mehr auf. Beim Aufruf von http://routerlogin.net öffnet sich direkt das Menü Wireless als WAN, wo keine WLan-Netze angezeigt werden. Auf Abbrechen regiert der Router nicht und die Auswahl Übernehmen geht ebenfalls nicht. Es gibt daher keine Möglichkeit, ins Konfigurationsmenü zu kommen. Erst nach einem Reset steht NETGEAR genie wieder mit allen Funktionen zur Verfügung, allerding mit Verlust aller Einstellungen :devil: .

    Ist das ein Bug in der Firmware oder welche Einstellungen sind notwendig, damit nach dem Aus- und Einschalten des Routers mit abgeschaltetem AP-Modus, nicht in einer Sackgasse landet oder der PR2000 sich wieder mit dem gespeicherten Netzwerk verbindet?

    Herzlichen Dank für eure Hilfe

    Martin
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    25.762
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Die Anzahl der bekannten User hier im Forum, die das Gerät benutzt, ist relativ begrenzt.
    Mir fällt da nur die Userin @Paua ein. Die solltest du mal bitte via PN kontaktieren.

    Die Firmware mal auf Aktualität prüfen.

    Gruß Frank
     
  3. *Martin*

    *Martin* Starter

    Registriert seit:
    14. Februar 2017
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Info Frank. Ich frage gleich mal bei Paua an. Vielleicht hat sie ja einen Tipp für mich.

    Ja, die aktuelle Firmware, V1.0.0.15_1.0.1, habe ich drauf.

    Grüße zurück Martin
     
  4. Paua

    Paua Stammgast

    Registriert seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    69
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lieber Martin, ich antworte dir hier im Forum, dann können alle anderen, die den Netgear TravelRouter PR2000 sonst noch haben, auch davon provitieren.

    Ja, kann ich nur bestätigen, sind alle sehr, sehr nett und hilfsbereit hier und ich freue mich, mit meiner Antwort an dich ein bisschen davon weitergeben zu können, was ich hier im Forum schon alles bekommen habe. :idee:

    Das ist m. E. ein Bug. Damit schaltet man lt. Netgear-Support angeblich das ganze WLan-Modul aus und nicht nur den Access-Point-Funktion, wie dies im Hilfe-Center beschrieben ist. Wenn die komplette Abschaltung des WLan-Moduls wirklich von den Programmieren so gewollt gewesen wäre, dürfte dies ja nicht erst nach dem Aus- und wieder Einschalten des Gerätes funktionieren. Wenn doch, was aufgrund des Schiebeschalters für die Mode-Wahl sehr unwahrscheinlich ist, wäre dies dann der Bug. O.k., zugegebenermaßen dann ein nützlicher. Denn ohne diesen, könnte derPR2000 dann ja gar kein WISP ohne AP :D

    Wie du es drehst und wendest, es gibt da einen Bug und welchen Schwachsinn der Netgear-Support zu dem PR2000 auch so verzapft hat, kannst du hier nachlesen: http://www.router-forum.de/board-ne...imnetz-nach-hotspot-connect-63586-page-1.html

    Ja, mit der Einstellung des Schiebeschalters auf I-Net via Wireless - mit deaktivierter WLan-Funktion - landest du leider immer in der Sackgasse. Du musst aber bei dem Teil keinen Reset machen, sondern einfach nur den Schiebeschalter auf I-Net via Wired stellen, dann landest du im Menü Wired als WAN. Dort funktioniert der Abbruch und du kannst im Konfigurationsmenü unter Erweiterte Einrichtung die WLAN-Funktion wieder aktivieren. Danach schaltest du den Schiebeschalter wieder auf I-Net via Wireless. Nachdem sich der PR2000 per WLAN mit dem Internet verbunden hat, deaktivierst wieder die WLan-Funktion und hast, was du möchtest: Der Router läuft als WISP mit abgeschaltetem AP :cool:

    Das ist meiner Meinung nach nicht nur ein Bug sondern das sind mind. zwei. Ich kenne keine Einstellung die dir das ermöglicht. Aber mit einem kleinen Trick kannst du es mit geringem Aufwand umgehen: Aktiviere immer den WLan-Modus unter Erweiterte Einrichtung, bevor du den Router ausschaltest. Dann brauchst du nach dem Einschalten den WLan-Modus nur schnell deaktivieren und hast wieder den WISP-Clint am LAN, ohne Access Point, also das, was du möchtetest. :p

    O.k., etwas umständlich, aber vieeeel besser als das mit dem Rest oder Umweg über die Einstellung I-Net via Wired. :cool:

    LG
    Pauline :D
     
  5. *Martin*

    *Martin* Starter

    Registriert seit:
    14. Februar 2017
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe Pauline,

    deine Tipps sind Gold wert! Vielen Dank dafür. Schon interessant, dass trotz oder halt durch die Bugs sich über deinen Umweg doch WISP ohne AP realiesieren lässt!!! Toll, der PR2000 verbindet sich auch nach einem Neustart des Modem-Routers wieder problemlos per WLan mit dem Modem-Router, obwohl ja angeblich das ganze WLan-Modul deaktiviert sein sollte. Der PR2000 werkelt weiter so wie von mir benötigt, es bleibt nur der Access Point stumm ;)

    Das hat über mehrere Stunden jetzt so funktioniert. Ich werde dann noch mal testen, wie lange der PR2000 in diesem Modus ohne Unterberechnung so läuft, mit nächtlicher Zwangstrennung durch den Provider.

    Danke noch mal, die Infos waren mir eine große Hilfe.

    Martin
     
  6. *Martin*

    *Martin* Starter

    Registriert seit:
    14. Februar 2017
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier mal ein kurzer Bericht zum Dauertest. Der Netgear PR2000 TravelRouter ist als reiner WISP, ohne AP, also eigenes Netz nur am LAN-Port, mit Bezug des Internets per WLAN, eine Woche problemlos nonstop durchgelaufen. Dann habe ich ihn an unterschiedlichen Orten in verschiedenen Netzen eingeloggt und auch ausgeschaltet fast ne Woche liegen lassen. Er loggte sich danach noch problemlos selbstständig in die abgespeicherten Netzwerkprofile ein.

    Wenn man die Tipps von Pauline beachte, lassen sich die genannten Bugs ganz gut umschiffen. Beim Betrieb mit abgeschaltetem AP kommt es offensichtlich auch kaum noch zu den dokumentierten Verbindungsabbrüchen und sonstigen Problemen.

    Nochmal besten Dank für die Tipps!!!

    Martin
     
  7. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    25.762
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    das hört sich ja bestens an, danke für deine Rückmeldung und

    Danke an Pauline für die tolle Hilfe! :up:

    Gruß Frank
     

Diese Seite empfehlen