WA5-45 Möglichkeiten

Dieses Thema im Forum "Longshine" wurde erstellt von Speedy45, 11. August 2011.

  1. Speedy45

    Speedy45 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi allerseits,
    ich betreibe einen WA5-45 als Universalrepeater in einem offenen WLan, alles geht vorzüglich.

    Da das Netz unverschlüsselt ist (Ausland, Recreationsplatz, jeder Gast hat freien Zugang), habe ich mir das WLan mit dem LCS und Richtantenne herangeholt und für mich verstärkt.

    Nun stelle ich fest, daß die Nachbarschaft auch diesen Umstand nutzt und mir die ohnehin schwachbrüstige Bandbreite schmälert. Wenn die im Netz sind, bleibt mir fast nix mehr.

    Meine Frage wäre also: wie kann ich das verstärkte WLan verschlüsseln?
    Auf die MAC- Filterung würde ich gern verzichten,denn wir gehen mit unterschiedlichen Geräten ins Netz und müßten dann jedesmal den MAC- Filter anpassen.

    Oder kann ich den LCS anders konfigurieren, z.B. als Bridge oder so?
    Das habe ich noch nie gemacht....
     
  2. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.178
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Du kannst den Longshine als Client einstellen, dann haste aber nur noch Internet per LAN Port am Longshine.
    Ich würde den MAC Filter nehmen, einmal die MAC Adresse deiner Geräte eingetragen und du bist fertig.

    Es gibt auch Geräte die mehrere SSIDs und Verschlüsselung zulassen, wüsste nicht dass der LCS das auch kann.
    Hab ihn leider grad verliehen, sonst würde ich schnell nachschaun.

    Bye Chris
     
  3. Speedy45

    Speedy45 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke schon mal für die schnelle Antwort.

    Das WLan empfangen und die eigene Aussendung verschlüsseln geht nicht?

    Das wäre ja die Lösung. Ich kann ja auch die eigene Sendestärke einstellen, steht z.Zt. auf 5%. Also muß doch zwischen Empfang und Aussendung nicht unbedingt ein Zusammenhang bestehen.

    Leider ist die Anleitung wie alle Anleitungen sehr dürftig und geht nicht auf spezielle Konfigurationen ein.
    Oder gibts noch andere Modi, die auf meine Konstellation zutreffen könnten?

    Gruß Sp.
     
  4. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.178
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Bei der Konfig als Universalrepeater ist dein AP Empfänger und Sender gleichzeitig, lässich aber nicht getrennt konfigurieren.
    WLAN Verschlüsselung kannste nur nutzen wenn alle Benutzer die gleiche Verschlüsselung und WLAN Passwort nutzen. da der Sender unverschlüsselt sendet musst du damit leben...

    Als billige Lösung könntest du einen 2. WA5 nutzen.
    Der erste ist als Client eingestellt und verbindet sich unverschlüsselt mit dem Router, der 2. WA5 ist per LAN mit dem 1. WA5 verbunden und dienst als Accessspint und das WLAN ist verschlüsselt.
    So kann sich niemand mehr an deiner WLAN Verbindung bedienen.

    Als 2. AP kannst auch einen Router nutzen dann ist dein WLAN und deine Rechner per Firewall von den anderen Clients getrennt. Günstige Router von TP-Link gibts unter 20€, z.B. den TL-WR340GD

    Bye Chris
     
  5. Speedy45

    Speedy45 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das ist eine gute Idee!
    Ich habe noch einen alten Sinus 154 Router, den könnte ich zu diesem Zweck verwenden.
    Der hat zwar auch nur einen Lanport und einen Wanport, aber reicht ja.

    Den müßte ich doch am Wanport zum WA5 verbinden, oder?
    Schließlich kam da mal das Modem rein...und jetzt der WA5.
    Danke für die Tipps, das mache ich so.

    Gruß Sp.
     
  6. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.178
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Den Sinus musst du am LAN Port mit dem WA5 verbinden, der WAN Port bleibt frei!
    Im Sinus die LAN IP anpassen und den DHCP Server deaktivieren.

    Wie macht ihr das allgemein mit den IP Adressen?
    Werden die per DHCP vergeben oder darf sich jeder selber bedienen?
    Nicht dass es mal einen Konflikt mit den Adressen gibt wenn du die LAN IPs in deinen Geräten fix einstellst.

    Bye Chris
     
  7. Speedy45

    Speedy45 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also die IP wird vom WLan vergeben. Da ich meinen Universalrepeater (WA5) habe, empfängt der das WLan und verstärkt es. Der WA5 wiederum vergibt selber auch IP's, sonst könnten sich ja keine Notebooks einloggen, wenn sie nicht gerade in dem Adressbereich sind. Ich habe zwar nötigerweise den selben Kanal wie das empfangene Signal, habe aber eine eigene SSID eingestellt.

    Vielleicht reichte es ja, die SSID nicht zu senden. Muß ich mal ausprobieren.
    Bislang ging jedenfalls alles problemlos, bis auf die zickige Bandbreite, wenn Trittbrettfahrer mitwollen.

    Ja, beim Sinus 154 wollte ich erst den WAN benutzen, der geht aber nicht. Muß wohl mit dem ursprünglichen Modem zusammengeschaltet werden. Der war wohl damals so konzipiert.
    Verstehe ich aber nicht so recht, denn ob Modem oder anderer Ethernetport sollte doch egal sein? Ich hatte ja auch den 154 von PPOE weggeschaltet auf Automatisch Adresse beziehen.
    Nach meinem Verständnis sollte das eigentlich gehen.
    Aber wie gesagt, der 154 stammt noch aus der Anfangszeit des DSL, da war das Modem davor noch Standard.

    Gruß Sp.

    PS. Ein Bekannter fragt, ob eine VPN Verbindung zw. zwei Routern möglich wäre, wobei die Nr. 2 Zuhause stände und sein Internet durchschalten soll.

    Den Hintergrund für diese Frage habe ich so verstanden:
    Er ist in einem restriktiven Netz, kann da nicht über VOIP telefonieren.
    Anscheinend ist der gesamte UDP gesperrt, denn TCP geht meines Wissens, also HTTP, Mail usw.
    Jetzt kam er auf den Gedanken, sich per VPN sein eigenes Internet von Zuhause zu holen, um darüber telefonieren zu können. Er könnte sicher auch einen VPN- Anbieter wählen, müßte dann aber bezahlen.
    VPN geht nämlich durch, das hat sein Nachbar, der dienstlich ab und zu ein VPN aufbaut.

    Was meinst du, ist das möglich und wenn ja, wie?
     
  8. Chris1

    Chris1 Super-User

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    12.178
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Beim Sinus kannste den WAN Port nicht nutzen weil der Sinus ein integriertes Modem hat!
    Normalerweise sollten die Clients ihre IPs vom Router bekommen nicht von deinem AP.
    Wenn 2 DHCP Server im gleichen IP Bereich aktiviert sind kann das Probleme geben.

    Eine 2. SSID und diese unsichtbar ist natürlich auch möglich! (ist doch schon etwas länger her dass ich den WA5 benutzt habe...)

    Wegen VPE:
    Sorry damit hab ich mich noch nicht beschäftigt... :confused:

    Bye Chris
     
  9. Speedy45

    Speedy45 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nochmal zurück zum WA5.

    Du meinst also damit, daß ich beim WA5 die DHCP- Vergabe abschalten soll?
    Dann dem Router eine feste Adresse geben und ihn DHCP vergeben lassen an die Clienten?
    Habe ich das so richtig verstanden?
    Ich hab da nicht so viel Ahnung, aber wie ginge das vor sich?

    Wenn alles so bliebe, dann bekäme der Router vom WA5 eine IP zugewiesen und würde seinerseits IP's vergeben. Warum sollten die sich in die Quere kommen?

    Ich muß mich da mal ein wenig kümmern....und mehr über Netzwerke lesen.
    Gruß Sp.
     
  10. Speedy45

    Speedy45 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich brauche mal wieder Rat.
    Ich habe den WA5 von Longshine als Universalrepeater, damit ich das vorhandene WLan empfange und "verstärke".

    Jetzt habe ich mir einen WLan- Router dahinter geschaltet,den Buffalo WHR-HP-GN.

    Am Buffalo hängt ein analoger Telefonadapter für VOIP.

    Alles klappt gut, ich kann über das WLan telefonieren.

    Wenn ich aber mit dem Notebook per WLan mit dem Buffalo verbinde, kommt manchmal die Meldung "Adressenkonflikt".

    Da der Longshine als auch der Buffalo beide DHCP anbieten, wird es wohl daran liegen.

    Ich habe aber mit der festen Adressenvergabe keine Erfahrung. Wie sollte ich also die Adressen vergeben?

    Das WLan, welches der Longshine empfängt, vergibt die Adresse.

    Wie müßte ich nun den Longshine und den Buffalo konfigurieren?

    Der Longshine hat 192.168.1.10, der Buffalo hat 192.168.11.1.
    Bei beiden ist DHCP angeschaltet.

    Vielleicht kann mir jemand kurz erklären, wie ich die Adressen sinnvoll zuordne/ändere?
    Gruß Sp.

    Edit (pez):
    ich habe deinen Beitrag hier angehängt, da du sehr wenige Grundinfos zu deinem derzeitigen Netzwerk angegeben hattest und wir dann wieder ganz am Anfang beginnen hätten müssen ;)
     
  11. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    0
    der Buffalo ist per WAN-Port mit dem WA5-45 verbunden ?

    DHCP bei beiden (WA5 + LAN beim Buffalo) ist kein Problem, da zwei verschiedene Subnets, 192.168.1.xxx und 192.168.11.xxx

    kontrollier mal alle IP-Adressen der Geräte, die mit dem Buffalo verbunden sind, dürfen keine 2 gleichen sein...
     
  12. Speedy45

    Speedy45 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    19
    Punkte für Erfolge:
    0
    Prima! Wenn das mit beiden DHCP kein Problem ist, lasse ich alles so.
    Es kommt auch nur sporadisch vor, daß ein Adressenkonflikt gemeldet wird.
    Dann allerdings geht über den Buffalo nichts mehr, hängt sich auf.

    Am Buffalo (192.168.11.1) hängt ein Sipura- ATA, der hat meist 192.168.11.3 oder 4.
    Mein Laptop per WLan bekommt meist 192.168.11.2 oder auch schon mal 55.
    Ich weiß nicht,nach welchen Kriterien und in welcher Reihenfolge die Adressen vergeben werden.
    Eigentlich dachte ich, daß eine doppelte Vergabe im selben Subnetz nicht möglich ist.
    Auf jeden Fall schon ein Danke!
    Gruß Sp.
     

Diese Seite empfehlen