Linksys LRT214 hinter einer FritzBox

Dieses Thema im Forum "Linksys" wurde erstellt von Gord3n89, 24. Februar 2017.

  1. Gord3n89

    Gord3n89 Starter

    Registriert seit:
    24. Februar 2017
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    hier soll hinter einer FritzBox 7490 eine VPN Firewall installiert werden. (Vlans , OpenVPN usw.)

    Aufbau des ganzen:

    [ Netzwerk A (192.168.1.0/27) ] ----- [Linksys LRT214 .1] ----- [FritzBox 7490 .30]

    An dem LRT214 ist auf Port1 der Switch also das Netzwerk A angesteckt. Auf Port4 gehts dann zur Fritzbox.
    Diese Konfiguration funktioniert. Bringt mir aber so scheinbar nichts. Der LRT214 verfügt über Port1-4 , WAN1 und DMZ. Firewall Regeln greifen anscheinend nur über den WAN1 Port. Stecke ich die FritzBox von Port4 auf WAN1 um , geht keine Verbindung ins Internet bzw. zur FritzBox.

    Im LRT214 Menü kann ich bei WAN Connections folgendes einstellen:
    WAN Connection Type:
    - Optain an IP automatically
    - Static IP
    - PPPoE
    - PPTP
    - L2TP
    - Transparent Bridge

    Ich habe vorhin mal getestet , der FritzBox zu sagen dass ein anderes Lan Gerät die Verbindung ins Internet aufbaut. Dies wurde von der FritzBox akzeptiert. Habe dann wie beschrieben die zwei Geräte verbunden und im LRT214 im PPoE eingestellt dass er mit den T-Online Benutzerdaten eine Verbindung ins Internet herstellen sollte. Tut aber nicht.
    Physikalisch wurde dann die FritzBox mit dem LRT214 getauscht.

    Möchte Linksys da irgendwie die Zugangsdaten Besonders eingegeben haben ? Nicht "Telekom Typisch" ?
    Der LogFile von dem LRT214 ist auch irgendwie sehr sehr schwach...


    Hoffe dass Ihr mir helfen könnt :)
    Schönes Wochenende !

    mfg
    Florian
     
  2. CapFloor

    CapFloor Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    2.170
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi,

    willkommen im Forum.

    Verbinde den WAN-Port des Linksys mit der FB, die den Internet-Zugang herstellt. Im Linksys stellt du am WAN-Port "Obtain an IP automatically". Lass das mit dem Subnetting sein und stelle im Linksys und der FB jeweils ein /24 Subnetz ein, z.B. 192.168.1.0/24 im Linksys und 192.168,178.0/24 in der FB (Standard).

    Du hast damit zwei (fast) getrennte Subnetze erzeugt. In dieser Konfiguration können Client am Linksys auf Client an der FB zugreifen - umgekehrt geht das nicht ohne Weiteres. Die Firewall im Linksys ist aktiv.

    Wieso willst du solch eine "Router-hinter-Router" Konfiguration überhaupt aufbauen?

    VG
     
  3. Gord3n89

    Gord3n89 Starter

    Registriert seit:
    24. Februar 2017
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einmal soll das ganze wegen einer "richtigen" Firewall verwendet werden + das VPN des Linksys.
    Das VPN der FB soll nicht verwendet werden.

    Evtl. soll zwischen den zwei Routern dann noch ein /30 er Transport netz aufgebaut werden.
    Damit das ganze später evtl. noch erweitert werden kann , VLANs usw.
     

Diese Seite empfehlen