VDSL

VDSL: Der Turbo für die DSL-Verbindung

Autobahn© nobelium / Fotolia.com

Hinter dem Kürzel VDSL für "Very High Speed Digital Subscriber" verbirgt sich eine schnelle Verbindung mit dem Internet. Was aber hat man als Normalverbraucher von einem VDSL-Anschluss, also von Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s, wenn bisheriges auch ausreichte, um im Netz zu surfen und größere Downloads zu realisieren?

VDSL für neue Technologien

Die Tendenz zum IPTV (Inter Protocol Television), also der Übertragung von Filmen oder TV-Programmen über das Internet wird immer größer. Um beispielsweise schnell und ohne Unterbrechung diese Inhalte genießen zu können, ist die Verfügbarkeit von VDSL ein großer Vorteil. Für viele Anwendungen reichen sicherlich auch langsamere Verbindungen, aber wer viel streamt, online spielt oder herunterlädt, wird die Geschwindigkeit von VDSL zu schätzen wissen. Über die Vectoring-Technologie wird in Sachen Speed noch eins draufgesetzt, sodass 100 Mbit/s erreicht werden. VDSL ist bislang eher in größeren Städten erhältlich.

Schnell surfen im Netz der Telekom

Lange Zeit hatte im Bereich VDSL der Kommunikationsriese Telekom eine Monopolstellung und verwehrte den Zugang zu seinen Hybridleitungen. Die Öffnung für andere VDSL-Anbieter geschah auch auf Druck der EU-Kommission und der Bundesnetzagentur. Folglich versuchen nun mehr und mehr Anbieter, sich am Markt zu beweisen.

Noch schneller durch VDSL-Vectoring

VDSL basiert dennoch auf dem VDSL2-Glasfasernetz der Telekom, welches auch für andere Firmen freigegeben wurde. Die Technik hinter den Leitungen erlaubt nur eine geringe Entfernung zu den Verteilerkästen, um die volle Leistung der Geschwindigkeit auch nutzen zu können. Auch Vectoring muss von der Telekom für andere Unternehmen möglich gemacht werden; nur jeweils ein Betreiber muss dazu alle Leitungen an einem Kabelverzweiger kontrollieren. Zudem müssen die Verteilerkästen aufgerüstet werden, was wiederum Investitionen erfordert. Mit der Vectoring-Technik wird VDSL nicht nur schneller, sondern es bleibt die hohe Geschwindigkeit auch über mehrere hundert Meter Entfernung hinweg erhalten.

Hardware für VDSL

Um die Leistung von VDSL voll ausschöpfen zu können, sind zwei bis drei Hardware-Komponenten notwendig. Um die schnelle Datenverarbeitung realisieren zu können, ist ein VDSL-Router empfehlenswert, im Gegensatz zu den DSL-Routern oder. Eine weitere Voraussetzung, um die möglichen Höchstgeschwindigkeiten erreichen zu können, ist die Nähe zu einem der Verteilerkästen. Eine Entfernung über 300 Meter kann die Geschwindigkeiten bereits wieder auf ein herkömmliches Niveau drosseln.

News zum Thema
  • Internetdienstanbieter

    VDSL und Kabel-Internet im Juni: Ausgewählte Tariftipps

    Soll es VDSL mit 50 oder 100 Mbit/s oder lieber Kabel-Internet mit 400 oder 500 Mbit/s sein? Bei Buchung im Juni sind solche Tarife bis zu zwölf Monate lang zum reduzierten Preis nutzbar. Zudem warten weitere Vorteile auf Neukunden.

  • AVM Fritz!Box 6660 Cable

    AVM: Fritz!Box 6660 Cable für Gigabit-Internet per Kabel

    AVM wird noch in diesem Jahr mit der Fritz!Box 6660 Cable eine weiteren Kabel-Router anbieten, der DOCSIS 3.1 und Gigabit-Internet unterstützt. Auch drahtlos lassen sich per Wi-Fi 6 Daten schnell übertragen.

  • Internet Tarife Vergleich

    DSL-, VDSL und Kabelinternet: Tariftipps im Mai

    Wir stellen zwei Kabelinternet- und zwei DSL-Tarife vor, die mit ganz unterschiedlichen Eigenschaften punkten können. Ob es ein Tarif mit 20 oder 1.000 Mbit/s an Surfgeschwindigkeit sein soll: Wir haben den Markt nach aktuellen Angeboten abgesucht.

  • AVM Fritz!OS 7.10

    AVM veröffentlicht Fritz!OS 7.10 für diese Fritz!Boxen

    Zwei Fritz!Box-Router und ein Repeater von AVM lassen sich jetzt auf die neue Firmware-Version Fritz!OS 7.10 aktualisieren. Das Update beinhaltet nach Herstellerangaben viele Neuerungen und Verbesserungen.

  • Router

    Tarifaktionen im April: Highspeed-Internet zum Aktionspreis

    Sowohl bei Wahl eines VDSL-Tarifs oder eines Internetzugangs per Kabel können Neukunden und Wechsler im April einiges sparen. Wir haben ausgewählte Tarifaktionen von Anbietern wie Vodafone, Telekom, 1&1, Unitymedia & Co. zusammengestellt.

  • AVM 15 Jahre Fritz!Box

    AVM feiert Jubiläum: Erste Fritz!Box erschien vor 15 Jahren

    Die erste Fritz!Box brachte AVM 2004 auf den Markt. 15 Jahre später ist der Berliner Hersteller deutscher Marktführer bei WLAN-Routern. Die Fritz!Box-Familie besteht inzwischen aus vielen Modellen für alle Anschlussarten.