Ethernet

Ethernet: Datenübertragung im lokalen Netz

Netzwerk© MWiner / Fotolia.com

Ethernet ist eine Netzwerk-Technologie, die überwiegend in räumlich begrenzten lokalen Netzwerken (Local Area Network, LAN) zum Einsatz kommt, mittlerweile aber auch größere Netzwerke verbindet. Ethernet ist reicht weiter und ist leistungsstärker geworden.

Im Unterschied zur WLAN-Technik, bei der die Endgeräte drahtlos an ein Netzwerk angeschlossen werden, und zur Powerline-Technik, die Stromnetze zur Datenübertragung verwendet, erfolgt die Datenübertragung bei Einsatz der Ethernet-Technologie über Kabelnetze.

Die Entwicklung des Ethernets

Die Entwicklung von Ethernet erfolgte in den 1970er Jahren im Xerox Palo Alto Research Center. Ethernet stellte die erste Möglichkeit dar, unterschiedliche Endgeräte durch Kabel in einem Netzwerk zu verbinden. Ab den 1990er Jahren wurde Ethernet zur meistverwendeten LAN-Technik.

Das ursprüngliche Ethernet wies allerdings nur Übertragungsraten von drei Mbit/s und später von zehn Mbit/s auf und genügte damit den Anforderungen der Echtzeitkommunikation nicht. Zwischenzeitlich gewährleisten technische Weiterentwicklungen zum "Fast Ethernet" und "Gigabit-Ethernet" (in Abhängigkeit von den verwendeten Endgeräten) Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit/s bzw. 1.000 Megabit/s. Höchstleistungs-Ethernet ermöglicht sogar Übertragungsraten bis 100 Gigabit/s. Während sich die Reichweite von Ethernet-Netzwerken anfänglich nur auf ein einzelnes Gebäude erstreckte, sind heute bei Einsatz von Glasfaserkabeln Reichweiten von mehr als zehn Kilometern möglich.

Vorteile und Nachteile der Ethernet-Netzwerktechnologie

Ethernet-LAN-Netzwerke eignen sich insbesondere zur Übertragung großer Datenmengen und stellen eine sehr gute Übertragungsperformance sicher. Bei Verbindung durch Ethernet-Netzwerkkabel entstehen zwischen Router und Endgeräten kaum Datenverluste. Außerdem gewährleisten Ethernet-Netzwerke eine besonders große Datensicherheit, da Unbefugten kein Zugriff von außen auf ein geschlossenes Kabelnetzwerk möglich ist.

Von Nachteil ist allerdings, dass die zu verlegenden Ethernet-Leitungen durch das gesamte Firmengebäude bzw. durch ein Wohngebäude gezogen werden müssen. Die Verbindung verschiedene Gebäudeteile erfordert häufig das Durchbohren von Mauerwerk. Außerdem lässt sich die Ethernet-Installation oft nur von Spezialisten durchführen.

Einsatzmöglichkeiten für Ethernet-Netzwerke

Moderne Ethernet-Technologie erlaubt die Verknüpfung lokaler Netzwerke mit dem Internet und den Einsatz in der industriellen Automatisierungstechnik. Die hohen Übertragungsraten von Ethernet-Netzwerken eröffnen hochwertige Anwendungsmöglichkeiten: Beispielsweise lassen sich HD-Videos in hoher Qualität von einem PC auf einen LCD-Bildschirm übertragen.

"Industrial Ethernet" ist ein in der industriellen Produktion eingesetzter Ethernet-Standard, der es ermöglicht, zusätzlich zu den meistens bereits zuvor an ein Ethernet-Netzwerk angeschlossenen Mitarbeiter-PCs auch die zur Kontrolle und Steuerung von Produktionsprozessen benötigten Geräte in ein Ethernet-Netzwerk einzubeziehen. Dazu werden spezielle Ethernet-"Switches" (Kopplungselemente) und "Hubs" (Verbindungsknoten sternförmig verbundener Geräte) eingesetzt. "Medienkonverter" fügen im Rahmen des Industrial Ethernets unterschiedliche Übertragungsmedien wie kupferne Koaxialkabel, Glasfaserkabel und Funkmedien zusammen, indem sie die physikalisch unterschiedlichen Signale in das jeweils andere Übertragungsmedium umsetzen.

News zum Thema
  • Netgear Nighthawk R7100LG LTE-Router

    Netgear: Dualband-Router R7100LG unterstützt LTE und WLAN AC

    Ende Juli bringt Netgear mit dem Nighthawk R7100LG einen LTE-Router auf den Markt, der zudem WLAN AC unterstützt und Daten drahtlos mit insgesamt bis zu 1.900 Mbit/s übertragen kann.

  • D-Link Exo DIR-869 Router

    D-Link Exo DIR-869 funkt mit bis zu 1.750 Mbit/s über WLAN

    D-Link liefert seinen optisch herausstechenden WLAN-Router Exo DIR-869 ab sofort auch in Deutschland aus. Der Router unterstützt WLAN 802.11ac und funkt per Dual Band mit bis zu 1.750 Mbit/s.

  • Devolo

    Powerline-Produkte von Devolo und Netgear

    Neue Powerline-Adapter zum Surfen über das Stromnetz zeigen die Hersteller Devolo und Netgear auf der Technikmesse IFA 2013 in Berlin. Beide Geräte sollen mehr Daten als bisher durch die Steckdose leiten.

  • Browserleiste

    Turbo-Internet stellt neue Anforderungen an Hardware

    Während viele noch immer kein schnelles Internet empfangen können, werden die Anschlüsse andernorts immer leistungsfähiger. Dazu wird jedoch auch die passende Hardware benötigt. Die entsprechenden WLAN Router sind aber teuer und noch nicht ganz ausgereift.

  • ISDN

    Netgear präsentiert neuen WLAN-Router mit UMTS

    Der Netzwerkspezialist Netgear präsentiert auf dem Mobile World Congress in Barcelona einen neuen Router, der Internetverbindungen sowohl über WLAN als auch über das UMTS Mobilfunknetz herstellen kann.

  • Hardware anschließen

    Neues Fritzbox-Spitzenmodell für DSL mit 100 Mbit/s

    Auch in diesem Jahr stellt AVM auf der CeBIT ein neues Fritzbox-Flaggschiff vor. Die 7390 ist tauglich für VDSL und ADSL mit bis zu 100 Mbit/s. Auch eine DECT-Basisstation ist integriert.