WLAN im ganzen Haus mit Edimax

Dieses Thema im Forum "Edimax" wurde erstellt von Maze007, 18. Februar 2016.

  1. Maze007

    Maze007 Fachmann

    Registriert seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    175
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich habe einen Anschluss von DSL1000 auf DSL Hybrid S umgestellt. Das DSL Synct mit 2000 und der Rest kommt über LTE. Laut Download und Speedtest sind es 17000/3000. Da der Speedport in der Dachspitze steht gibt es im Treppenhaus (alles aus Holz) eine Access Point BR-6428nS v1. Zwei Stockwerke weiter unten steht ein BR-6428nS v1 als WDS Repeader. Wenn ich den Repeader ausen stehen habe im Treppenhaus so das Sicht kontakt herrscht habe ich mit glück 15000 an Download. Wenn ich ihn allerdings ums eck ins Wohnzimmer stelle habe ich nur noch 6000. Ein weiterer WDS Repeader steht im ersten Stock wo Kabel Geräte angeschlossen sind wo allerdings zu den Zeitpunkt aus war.
    Im entfernten Schuppen oder Werkstatt ist ein Acsees Point BR-6228 v1. Wenn ich mich dort hin begebe und ein Test mache habe ich immer die Volle 17000.
    Das ganze macht sich auch bemerkbar im Netzwerk Zugriff auf das NAS.
    Ich habe schon mal den Kanal gewechselt im Haus wo ich meinte das es besser wurde.
    Dieses Spiel und testen machen ich jetzt schon Seite Wochen.
    Wäre es eine Lösung die Geräte gegen Dual Band zu tauschen z.B. den BR-6208AC.
    Oder muss ich den unteren mit einem Kabel versorgen und als Access Point betreiben.
    Dann habe ich aber kein Roaming mehr da keine WDS Verbindung.
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    25.764
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo,

    kenne die von dir benutzten APs nicht und kann dir auch diesbezüglich keinen Tipp geben.
    Das alles kann man nur testen, da sich WLAN überall anders verhält.

    Würde aber prinzipiell einen AP gegenüber einem Repeater vorziehen.

    Gruß Frank
     
  3. Maze007

    Maze007 Fachmann

    Registriert seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    175
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich wollte hauptsächliche wissen ob ein Dual Band in WDS was bringt wenn das Endgeräte mur 2,4Ghz kann. Ich habe mal gelesen das es unterschiedliche Dual Band Systeme gibt so auch das sich die Bandbreite auf 2,4 und 5Ghz gleichzeitig teilt so das mehr Datendurchsatz ist.
    Klar ist ein AP mit Kabel besser aber nicht immer kann man einfach ein Kabel verlegen.
    Bei meinem Eltern Haus sind es auch 5 AP das alles gut abgedeckt ist.

    Ach und die BR-6428 von Edimax wurden mir hier mal empfohlen.
     
  4. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    25.764
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo,

    stimmt, die Geräte von Edimax wurden gerne genommen.
    Bezüglich WDS schau bitte -hier-
    Mittlerweile wird WDS z.B. von den Fritzboxen nicht mehr unterstützt. Bitte schau -dort-

    Gruß Frank
     
  5. Maze007

    Maze007 Fachmann

    Registriert seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    175
    Punkte für Erfolge:
    16
    Warum gibts dann noch die WDS funktion in aktuelle Geräte?

    Wie betreibe ich dann ein WLAN Netz mit 5 Repeater und 1 AP.
    Weil bei einem anderen Kumpel habe ich lauter BR-6428 aber der hat nur DSL2000.
     
  6. CapFloor

    CapFloor Moderator

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    2.250
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi,

    im Repeater-Betrieb halbiert sich der netto Durchsatz für am Repeater angemeldete Clients - die Bandbreite bleibt selbstverständlich gleich. Wenn du also in deinem Treppenhaus unter guten Bedingungen eine Verbindung zwischen AP und Repeater von z.B. 150Mbit/s brutto hast, so liegt der Netto-Durchsatz zwischen AP und Repeater bei vielleicht 50Mbit/s im 2.4Ghz Band mit N-Standard. Clients am Repeater bekommen damit einen Durchsatz von maximal 25Mbit/s netto. Dann liegst du mit 15Mbit/s gar nicht so schlecht ;).

    Beim Einsatz von einem AP und einem Repeater im 5GHz Band mit AC-Standard könnte ein höherer Durchsatz erreicht werden - je nach individuellen Gegebenheiten in deinem Haus. Die Halbierung des Durchsatzes für Clients am Repeater bliebe aber immer noch erhalten.

    Um die Halbierung des netto Durchsatzes zu umgehen, kannst du eine Kabelverbindung vom Access-Router (Speedport) zu den einzelnen AP im Haus herstellen, z.B. über dLan-Adapter. Der effektive Durchsatz hängt dann von der Güte der dLan-Verbindung über das Stromnetz im Haus ab.

    Alternativ kannst du sog. Cross-Band Repeater einsetzen. Die gibt es z.B. von AVM. Die verbinden sich in einem Band, z.B. 5GHz nach AC-Standard, mit der Basis und repeaten dieses Netz im 5GHz und 2,4GHz Band - sie spannen eigentlich im 2.4GHz Band ein neues WLAN-Netz auf. Wenn sich jetzt ein Client auf 2,4GHz mit dem Repeater verbindet, so kann der Repeater gleichzeitig mit dem Client im 2,4GHz und mit der Basis im 5GHz Band kommunizieren. Nix mehr mit Halbierung...

    Es gibt auch Router, die das können, z.B. Asus RT-AC66u/68u mit Asuswrt Merlin Firmware.

    VG
     
  7. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    25.764
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo,
    Du weißt doch selber, wie schnelllebig die Zeit heute ist.
    Zu dem damaligen Zeitpunkt war die Empfehlung schon aktuell und einige Hersteller haben sich auf das System eingeschossen und manche sind später einen anderen Weg gegangen.

    Gruß Frank
     
  8. Maze007

    Maze007 Fachmann

    Registriert seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    175
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also wenn ich die Repeater gut platziere geht es einigermaßen.

    Aber wenn ich die Speed Option M (50 Mbit) buchen will brauche ich an jeden AP ein Kabel.

    Im Wohnzimmer wollte ich am Rapeater einen NVR für 4x 1080p H.264 Kameras einstecken.
    Das kann ich dann wohl auch vergessen.
    Also ein Kabel muss her. Schon gesehen.

    Klar verstehe ich das mit Brutto und Netto und das sich beim Rapeater der Durchsatz halbiert aber das es so drastisch ist dachte ich nicht. Das von Verkauften 300Mbit am Ende nur noch 10- maximal 20 übrich bleiben.
     
  9. CapFloor

    CapFloor Moderator

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    2.250
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi,
    Genau die richtige Schlussfolgerung! Bei derartigen Anforderungen kann wahrscheinlich auch eine dLan-Vebindung nichts mehr retten.

    Ich habe mit zwei Asus Routern, die zwei Stockwerke auseinander stehen, eine AC-Verbindung im 5GHz Band am Laufen, die so 70-80MBit/s netto Durchsatz liefert (bei einer brutto Verbindungsanzeige von 525Mbit/s). Die beiden Router stehen aber offensichtlich sehr günstig zueinander - insbesondere müssen die Antennen beider Router parallel zum Boden / Decke ausgerichtet sein, wenn die beide Geräte übereinander in verschiedenen Stockwerken stehen. Ansonsten kommt bei mir noch nicht mal eine nutzbare Verbindung zustande!

    VG
     

Diese Seite empfehlen