"Universal Repeater Mode" des EW-7228APn

Dieses Thema im Forum "Edimax" wurde erstellt von Byteworm, 13. Juni 2015.

  1. Byteworm

    Byteworm Aufsteiger

    Registriert seit:
    6. Juni 2014
    Beiträge:
    28
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Zusammen!

    Auf der Suche nach einem Roter, der "Universal Repeater Mode" kann, bin ich auf den Edimax EW-7228APn gestoßen.

    Kann der Edimax im "Universal Repeater Mode" sich in ein bestehendes WLAN mit User und Passwort einloggen und den Internet-Zugang dann in einem "eigenen" WLAN mit eigener SSID und eigenem User und Passwort weiter verteilen?

    Diese Funktion bietet der Huawei E5372. Allerdings hat der eine unterirdische Emfangsqualität, daher suche ich eine Alternative dafür.

    Schöne Grüße,
    Uwe
     
  2. CapFloor

    CapFloor Moderator

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    2.254
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi,
    Ja, siehe - hier -.

    VG
     
  3. Byteworm

    Byteworm Aufsteiger

    Registriert seit:
    6. Juni 2014
    Beiträge:
    28
    Punkte für Erfolge:
    0
    Super - danke!

    Dann werd' ich mir mal so ein Ding besorgen . . .
     
  4. Byteworm

    Byteworm Aufsteiger

    Registriert seit:
    6. Juni 2014
    Beiträge:
    28
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, hab' mir so ein Ding besorgt: er kann es nicht bzw. nur eingeschränkt :rolleyes:

    Er wollte sich trotz intensivem Bemühen nicht in mein bestehendes WLAN einloggen. Es gab einfach keine Möglichkeit, das WLAN Passwort einzugeben :devil:

    Erst über die Hotline (alle Achtung: keine Warteschleife, kein Call-Center sondern direkt ein ASP!) erfuhr ich, dass das "Tochter"-WLAN zwar eine individuelle SSID haben darf, aber das Passwort in beiden WLANs gleich sein muss :confused:

    Also steht das Ding wieder in der Bucht :|

    Haben andere "Universal Repeater Mode"- Geräte diese Einschränkung auch?

    Der Huawei ist perfekt in dieser Hinsicht - wenn blos die unterirdische Empfangsqualität nicht wäre :mad:

    Schöne Grüße,
    Uwe
     
  5. CapFloor

    CapFloor Moderator

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    2.254
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi,
    Huups, DAS ist ungewöhnlich und so aus dem Handbuch nicht zu erkennen, sorry...:(.

    Hab ich noch nie gehört, wenn man die SSID selbst einstellen kann. Auch die AVM Repeater z.B. haben diese Einschränkung nicht.

    Der Asus RT-AC66u kann das mit Sicherheit - den habe ich selbst als Universal-Repeater im Einsatz. Du kannst dir auch mal den - TP-Link TL-WA801ND - anschauen. Spätestens mit DD-WRT sollte er deine Anforderungen erfüllen.

    Gib doch mal Rückmeldung, für welches Modell du dich entschieden hast...

    VG
     
  6. Byteworm

    Byteworm Aufsteiger

    Registriert seit:
    6. Juni 2014
    Beiträge:
    28
    Punkte für Erfolge:
    0
    ???
    Klar - ich muss doch für mein "Tochter"-WLAN eine SSID frei vergeben können (kann der EW-7228APn auch)
    Das Root-WLAN dagegen wähle ich aus einer Liste aus (wie beim PC und Mobilfunkgerät auch).

    Soweit alles in Ordnung. Das KO-Kriterium ist hier jedoch, dass das Passwort für das Tochter-WLAN nicht frei wählbar ist, sondern mit dem des Root-WLAN verknüpft ist (--> gleiches Passwort).

    Hintergrund der Anwendung: der AP wird als "Reise"-AP/Universal-Repeater in einem Wohnmobil verwendet.
    Er wird als Universal-Repeater in dem jeweils verfügbaren WLAN der Stellplätze oder Campingplätze eingeloggt.
    Alle Geräte (Tablet, Mobilfunk, Laptot) loggen sich dann in das lokale "Tochter"-WLAN (mit eigener SSID und eigenem Passwort) ein.

    Sinn dieser Lösung: bei schlechten Empfangsbedingungen (ist leider oft der Fall) kann er dann auf dem Dach des Wohnmobils stehen und hat dort erheblich besseren Empfangsbedingungen als die Einzelgeräte (Mobilfunkgerät, Tablet, Laptop) im Wohnmobil (=Alugehäuse).

    Weiterhin müssen nicht alle Geräte bei jeder Benutzung in das jeweilige WLAN angemeldet werden, sondern nur der AP/Universal-Repeater (einmalig).

    Ok, dann lege ich mich mal auf die Lauer nach einem TL-WA801D - und werde berichten.

    Schöne Grüße,
    Uwe


    .
     
  7. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    für deine beschriebenen Zwecke wäre ev. ein Router mit WISP-Funktion besser geeignet, dieser verbindet sich wie ein Client per WLAN (WAN-seitig) und hat nocht dazu den Vorteil, daas du dein eigenes Netzwerk hast (NAT)
     
  8. Byteworm

    Byteworm Aufsteiger

    Registriert seit:
    6. Juni 2014
    Beiträge:
    28
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm - ich hatte mal einen WISP-AP, einen DAP-1360 mit dediziertem WISP-Mode, diesbezüglich getestet: es gab bei diesem Gerät keine Möglichkeit, sich in ein Root-WLAN einzuloggen und ein unabhängiges Tochter-WLAN aufzubauen.
    Root und Tochter waren immer miteinander in Form einer "normalen" Repeaterfunktion verkoppelt.
     
  9. CapFloor

    CapFloor Moderator

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    2.254
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi,
    DAS...kann ich mir nicht vorstellen, da bei WISP die Firewall mit NAT die beiden Netzwerke aus verschiedenen IP Subnetzen trennt - es wird also explizit geroutet...

    VG
     
  10. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    0
    als Beispiel der TP-WA7210N, -siehe hier- und -Einstellungen-

    ist explizit für den Außeneinsatz gebaut, alles in einem Gerät ohne extra Antennenleitung, PoE *, sehr gute Reichweite durch 12dBi Richtantenne...

    * PoE: nur über den mitgelieferten Adapter, nicht nach Standard IEEE 802.3ax
     
  11. Byteworm

    Byteworm Aufsteiger

    Registriert seit:
    6. Juni 2014
    Beiträge:
    28
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab's damals nicht hin gekriegt mit dem DAP-1360. Ich konnte mich mit dem Gerät in mein Root-WLAN einloggen, fand aber keine Möglichkeit, ein "eigenes" WLAN (als ein "Tochter"-WLAN) mit eigener SSID und eigenem Passwort aufzubauen.
    Routing-Funktionen und WLAN-Funknetz sind wohl zwei verschiedene Ebenen im Schichtenmodell, so dass vermutlich Routingfunktionen wie FW, NAT etc. gehen aber unabhängige Root- und Tochter-WLANs wohl nicht.

    Vielleicht hab' ich's auch nur aus Dummheit nicht hin gekriegt :oops:

    Jedenfalls ist der lange wech und ich probiere als Erstes den TL-WA801D (=günstigere Lösung). Sollte der auch nicht gehen, teste ich den TP-WA7210N (teuer aber dafür wohl besser).

    Schöne Grüße,
    Uwe




    .
     
  12. CapFloor

    CapFloor Moderator

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    2.254
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi,
    Nein, das stimmt nicht. Aber das spielt für die Problemlösung keine Rolle.

    Den 801ND kannst du ja als Repeater ausprobieren.

    VG
     
  13. Byteworm

    Byteworm Aufsteiger

    Registriert seit:
    6. Juni 2014
    Beiträge:
    28
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, der WA-801ND steht nun hier. Als erste Handlung:
    • Reset: Operation Mode steht auf AP. Dann
    • mit TP-Link-WLAN verbinden (das "Tochter"-WLAN).
    • Wireless Security Settings: WPA2-Passwort für das "Tochter"-WLAN setzen.
    • Verbindung mit TP-Link-WLAN neu herstellen (weil nach Reset keine Sicherheit eingestellt war).
    So, der Client ist nun über das "Tochter"-WLAN mit dem TP-Link verbunden.
    Wie geht's nun weiter?
    Versuch 1:
    • Wireless Settings - Operation Mode auf "Universal Repeater"
    • Survey - Root-WLAN selektieren und auf "verbinden" klicken: Fenster mit WLAN-Liste schließt sich ohne Abfrage des Passworts für das Root-WLAN
    • "Safe" klicken . . .
    Und wech ist das "Tochter"-WLAN - zurück nach Reset :devil:

    Versuch 2: same play again :rolleyes:

    Ist der Universal-Repeater Mode vielleicht gar nicht der richtige Mode?

    Schöne Grüße,
    Uwe
     

Diese Seite empfehlen