3G-6200n scheint langsam zu sterben

Dieses Thema im Forum "Edimax" wurde erstellt von msiemer, 28. September 2010.

  1. msiemer

    msiemer Routinier

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    101
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Ich habe heute einen Hilferuf eines Freundes erhalten. Sein Internet würde seit einer Woche nicht mehr richtig funktionieren und ob ich nicht so wie möglich in den nächsten Tagen mal vorbeischauen könnte. Familie wäre seeeeeehr unglücklich.

    Aufbau:
    - Edimax Router 6200n, Firmwareversion vergessen (die erste Version mit dem neuen Web Interface)
    - Bildmobil Surfstick aka Huewei E1762 verbunden per USB Verlängerung die dem Router beilag (eine knapp 20 cm längere und damit noch keinen Meter lange USB Verlängerung war schon zu lang)
    - BQSmart UMTS Antenne

    Abgesehen davon, dass der Router etwa alle zwei Wochen einen Reboot benötigt, hat das ganze jetzt ein 3/4 Jahr stabil auf DSL2500 Niveau gelaufen.

    Problembeschreibung:
    - Router blinkt ständig "irgendwie komisch", so wie er sonst noch nie geblinkt hat
    - Einige Internetseiten sind nicht mehr aufrufbar
    - Beim Surfen wird ständig die Bild Portalseite wieder aufgebaut

    So lautete die Problembeschreibung am Telefon. Wie schon geschrieben, live konnte ich das Problem selber noch nicht gegutachte. Besonders stört mich die Aussage, das der Router immer wieder komisch blinken würde. Ich vermute, dass der Router so langsam den Geist aufgibt/Kondensatorsterben/Stromspannung wird nicht mehr gehalten. Der Router steht in einen unausgebauten "Kaltraum/Warmraum", quasi unter Dach, mit nur geringer Isolierung. Das ist bestimmt nicht so gut für die Lebensdauer/Kondensatoren...

    Die Verbindungsaussetzer bei Surfen mit Rückwurf auf die Portalseite sollen angeblich recht zügig kommen. Damit würde dann dagegen sprechen, dass der Stick stromlos wird und neu bootet und logischerweise wieder die Portalseite anzeigt.

    Da es aber ja im Prinzip alles sein kann, hat jemand ein solches Problem schon einmal selber beobachtet und hat einen konkreten Tipp? THX
     
  2. Tristan72

    Tristan72 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie weit ist er vom Mast entfernt? Bei wieviel Prozent liegt der Empfang?

    Ich nehme an, er befindet sich am Rand der Zelle und wird bei starker Buchung (vor allem in den Abendstunden) rausgeschmissen. Das habe ich auch von Zeit zu Zeit.
     
  3. msiemer

    msiemer Routinier

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    101
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie die Empfangswerte momentan genau sind, kann ich nicht sagen, da nicht vor Ort. Aber zum Zeitpunkt der Installation waren es 4-5 Balken, also so gut wie Vollausschlag, da Sendemast kein Kilometer entfernt und externe Antenne direkt draufschaut. Örtlich ist da auch nicht so viel, da etwa ein Kilometer weiter eine Talsperre ist und von den Hotels/Campingplätzen abgesehen ansich nur Wald und Wiese, nicht überfüllte Stadt. Und die Installation befindet sich sozusagen örtlich "vor" dem Naherholungsgebiet, also dichter am Turm. Und die externe Antenne mit kurzem Anschlusskabel, damit die Verstärkung nicht flöten geht, sollte den Standortvorteil noch ausbauen. :)

    Wie gesagt, ich war noch nicht vor Ort. Aber Zellatmung kann ich mir nicht vorstellen. Es hat ja ein 3/4 Jahr tadellos funktioniert und das trotz Urlauberansturm im Sommer.

    Wenn man mal vom Router absieht, hatte jemand denn schon einmal nur per UMTS Stick das Phänomen, dass immer wieder die Portalseite sozusagen nach fast jedem Click aufgerufen wurde?
     
  4. JST123

    JST123 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der 6200 läuft bei mir super.

    Ich hatte zwei E 1762. Beide werden sehr heiß am Router.

    Der eine Stick ist vor einem halben Jahr am Router abgebrannt. Am Einzel-PC ging er noch. Mein Geld habe ich von Bildmobil für den Stick nach 8 Wochen Email-Schriftverkehr mit 20 Callcentermitarbeitern nach Ankündigung einer Verdachtsanzeige wegen Unterschlagung (Vertrauensschutz/ Stick wurde eingeschickt und nichts tat sich) zurückbekommen.

    Den zweiten E 1762 nehme ich in der Wochenendwohnung nur als Resevere oder unterwegs am Notebook. Ich habe mir zwei K3765HV für je € 10,-- besorgt. Dieser bleibt kalt am Router und scheint die bessere Wahl zu sein. Das Internet ist auf einem Dorf an der Ostsee beständig. Test Computerbild = DSL 3750.

    Es mag sein, dass der E 1762 auch bei Dir bald am Router abraucht.
     
  5. msiemer

    msiemer Routinier

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    101
    Punkte für Erfolge:
    0
    So. Ich habe jetzt das Prolem "live" erleben können. Eventuell habe ich es auch gelöst.

    Der E1762 Surfstick scheint OK zu sein. Der Freund hatte meinen K3565-Z im Vorfeld ein paar Tage ausgeliehen und das Problem tritt mit meinen Stick genauso auf.

    Dafür zeigte der Edimax Router ein komisches Verhalten. Neben des eigentlichen WLAN Netzes sendete der Router noch ein zweites WLAN Netzwerk namens "Anderes Netzwerk". Trotz Softreset und Firmwareupgrade auf 2.16 und 20 Sekunden Hardreset blieb dieses zweite WLAN Netz. Nach dem Firmwareupgrade konnte der Router zudem keine UMTS/HSPA Verbindung mehr aufbauen, obwohl die Sticks erkannt wurden.

    Ich habe den Router dann mal mit nach Hause genommen für den Fall, dass mir noch was einfallen würde. Irgendwann habe ich dann bei mir Zuhause gefühlte 20 mal den 20 Sekunden Hardreset gemacht und siehe da, das Pseudowlan war verschwunden und mein ZTE Stick nebst Vodafonen Websessions lief nach Einrichtung auch sofort, als ob es nimmer Probleme gegeben hätte.

    Ob tatsächlich alles wieder läuft wird sich zeigen, wenn ich den Router wieder zurückverfrachte. Ich habe jetzt nur testweise for free bei mir zuhause auf der Vodafonehomepage rumgesuft, da bei mir real (laut Karte mehr) nur GPRS EDGE verfügbar ist.
    ----
    Ich war etwas überrascht, dass das EDGE Surfen bei mir Zuhause überhaupt geht. Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass der Router generelll kein GPRS EDGE kann. Daher müsse der angeschlossene Stick immer im Vorfeld auf UMTS HSPA Only eingestellt sein. So sei gewährleistet, dass bei schlechtem Netz nie GPRS gewählt werden würde oder die Verbindung nicht abbreche, wenn bei schlechtem Netz vom Stick sozusagen auf GPRS runtergeschaltet werden würde.
    ----
    Komisch finde ich bei Gelegenheit die Empfangsanzeige. Die ZTE Join Air Software zeigt bei mir Zuhause beständig alle Balken EDGE Empfang an. Stecke ich den Stick ohne Positionswechsel unter Verwendung der vom Router mitgelieferten USB Verlängerung vom Notebook am Router an, zeigt die Infoseite des Routers nur um die 40% Empfangsstärke.
     
  6. Tristan72

    Tristan72 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hast du den Router nach dem FW-Upgrade auch auf Werkseinstellungen zurück gesetzt?

    Am besten sogar vor UND nach dem FW-Upgrade auf Werkseinstellungen zurück gehen, ich hatte sonst Probleme.
     
  7. msiemer

    msiemer Routinier

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    101
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Ich habe eine Rückmeldung bekommen. Der Router läuft jetzt seit ein paar Wochen wieder absolut problemfrei 24/7.

    Fazit:
    Wenn der Edimax mal {
    - Probleme beim Routing/Seitenaufruf haben sollte,
    - der Edimax neben dem eigentlichen WLAN ein zweites Pseudo-WLAN mit der SSID "Anderes Netzwerk" sendet,
    - zig Werksresets übers Interface, 3-Sekunden Schalter Softreset, 20-Sekunden Schalter Hardreset nicht helfen }
    dann {
    den 20-Sekunden Schalter Hardreset solange wiederholen, bis das PseuedoWLAN verschwunden ist und so die Config des Linux "kuriert" wurde. Dafür können auch deutlich mehr als 10 Hardresets hintereinander für notwendig sein.}

    Danke für die Hilfe