Welche Modem/Router Konstellation?

Dieses Thema im Forum "DrayTek (Vigor)" wurde erstellt von Maxwell23, 10. Oktober 2019.

  1. Maxwell23

    Maxwell23 Starter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2019
    Beiträge:
    9
    Punkte für Erfolge:
    3
    Eine wunderschönen guten Tag

    Ich bin leider schon etwas länger aus der Materie draußen, was die aktuelle Hardware alles haben kann und können sollte.

    Folgendes: Wir bekommen bald SVVDSL (250mbit)

    Aktuell blubbert eine 7490 an der VDSL Leitung rum und diese wird ja das Supervectoring leider nicht mehr unterstützen.
    Stand aktuell: APL---Cat7---Patchfeld--7490 (ALL-IP)
    An der Fritzbox ist via S0-ISDN die Telefonanlage (Commander Basic 2 mit 10 Rufnummern) angeschlossen.
    Die VOIP Daten sind in der Fritzbox.
    Der Rest ist entweder über POE-Switch oder APs angeschlossen. Kein VLAN

    Welche Modem/Router Geschichte würdet ihr mir jetzt empfehlen.

    Die Telefonanlage (CB2.) hat das VOIP Modul mit 16 Kanälen und wird zur Zeit neu konfiguriert. Soll heißen, alle VOIP Daten werden aus der FB entsorgt und dort eingepflegt, damit dieser "ISDN" Kram entfällt. Funktioniert auch schon ganz gut.
    Ports sind von der FB automatisch eingestellt für VOIP (506Xer)

    Jetzt habe Ich mir das Vigor 165 (Modem) angesehen, welches ja auch als Router dienen kann.
    1. Würde das als Router reichen?
    ODER
    2. Wäre es sinnvoller Vigor 165(Modem) + FB7490(Router) zu betreiben?
    ODER
    3. Vigor 165 (Modem) + xyz Router (Empfehlungen?)

    Die ganze Geschichte steht in einem 19" Schrank im Keller, deswegen würde der "neue" Router KEIN WLAN, DECT, VOIP können müssen.
    und er brauch kein internes Modem.
    19" Aufnahme wäre super und er sollte "Sicher" sein. Soll heißen, Firewall etc.


    In Zukunft sollte nur noch das Modem getauscht werden müssen. Man wechselt das ja nicht jährlich, ich weiß.
    Es sollte das beste aus der Leitung holen (angeblich soll das 165er das können)
    Das Modem wird in Zukunft immer direkt an den APL (max 20cm entfernt) gehängt und von dort aus liegt das cat7 kabel (20m) zum Schrank/Patchpanel. Wollte die Strecke zum DSLAM nicht unnötig verlängern. Jeder Meter zählt.


    Könnt ihr mir die zu den 3 Punkten etwas sagen.


    PS: Die FB7490 würde einen liebevollen Abnehmer finden, der schon darauf wartet. Er bekommt 100mbit Vdsl und hat nur ADSL Hardware.

    Vielen Dank






    PPS: Hoffentlich habe ich mich so verständlich wie möglich ausgedrückt und im richtigen Forum.
     
  2. Willforce

    Willforce Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    10. Oktober 2019
    Beiträge:
    16
    Punkte für Erfolge:
    1
    165er als Router geht, wird aber vom Funktionsumfang nicht ausreichen.
    Live Demo: http://eu.draytek.com:10165/

    Variante 2 wäre ok, da die FB was Telefonie angeht sehr gut funzt.

    Variante 3 würde ich einen V165er und dahinter einen V2926 empfehlen.
     
  3. Maxwell23

    Maxwell23 Starter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2019
    Beiträge:
    9
    Punkte für Erfolge:
    3
    Zu V1: Was würde denn im Vigor 165 fehlen? Hab die Live-Demo ausprobiert, mir jetzt nichts aufgefallen.
    Zu V2: Telefonie in Router benötige ich nicht mehr. Da Tel-anlage mit VOIP super jetzt funktioniert
    zu V3: Für Dummys bitte gerade mal den Unterschied zwischen V2960 und V2926 erklären. Blicke da gerade nicht durch.
    Sind doch beide Router mit Firewall oder nicht?
    Danke
     
  4. Willforce

    Willforce Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    10. Oktober 2019
    Beiträge:
    16
    Punkte für Erfolge:
    1
    V1: Mir wäre der Funktionsumfang zu wenig. Wenn er nur die Einwahl vornehmen soll und das reicht. OK
    V3: das ist Geschmackssache. Ein 2960 fällt bereits unter die Enterprisegeräte und wird mit einem LINUX betrieben. Die Konfiguration ist bei den LINUX DrayTeks gewöhnungsbedürftig.
    Der 2926 enthält ein DrayOS was mir persönliche eher entgegen kommt.
     
  5. Maxwell23

    Maxwell23 Starter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2019
    Beiträge:
    9
    Punkte für Erfolge:
    3
    Dann würde ja das 165 reichen, wenn ich das mal so betrachte oder was würde dir noch fehlen?

    - Einwahl
    - DHCP
    - Portzuweisung / UPNP
    - Firewall (ist das die gleiche wie bei den anderen?)

    Damit wäre doch der Grundbedarf doch abgedeckt oder nicht?

    Was kann denn die FB besser oder mehr, worauf ich noch achten sollte.
    So etwas wie SMB/NAS wird bei mir durch ein Server realisiert , mediaserver blubb blub
    Telefonie entfällt
    W-Lan entfällt

    Ein 165 wird wahrscheinlich jetzt schon bestellt als Modem später dann vorläufig als Router.
    Nur aus welchen Gründen ich dann noch ein Router brauche und das V165 wieder zum Modem degradiere ist mir noch unklar.

    Da liegt dann der Hund begraben.

    Wenn ihr so bzw. du so nett wärst und mir noch den ein oder anderen Punkt nennst, wäre das super.
     
  6. Willforce

    Willforce Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    10. Oktober 2019
    Beiträge:
    16
    Punkte für Erfolge:
    1
    Die Firewall ist bei allen DrayTeks mit DrayOs identisch.
    Wenn die der Funktionsumfang so ausreicht, kannst du auf einen weiteren Router verzichten und nur den 165er einsetzen.
    Meine Ansprüche gehen etwas weiter. Ich benötige noch WLAN, VoIP und ganz wichtig die VPN Funktionen.
    Bei mir werkelt momentan noch ein 2862Vac um alles abzudecken.
    Sollte 35b zur Verfügung stehen, wird dieser durch den 2865 abgelöst werden. Aber der soll erst Ende Oktober auf den Markt kommen.
     
  7. Maxwell23

    Maxwell23 Starter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2019
    Beiträge:
    9
    Punkte für Erfolge:
    3
    Sooo.. habe meine Fritzbox nur noch als Router laufen und mir das 165er als Modem mit Tag 7 eingerichtet, da die 7 in der Fritte nicht einstellbar ist oder ich es auf Anhieb nicht gefunden habe. "erweiterte Ansicht" ist natürlich an.
    Aber egal.

    Fritzbox bekommt lediglich eine Leitungskapazität von 33/8 hin, während dessen das 165er 40/8,9 rausholt. Schon mal SUPER.
    Leider bekomme ich nur ein 25/5er Profil freigeschaltet wegen Stabilität. Naja.

    165er/192.168.1.101 LAN1 an LAN1 Fritzbox(192.168.1.1) zum dem noch den 2. Port vom Draytek 165 auf LAN2 von Fritte gelegt um Zugriff aus Modem zu bekommen.

    Gibt es damit Probleme oder ist das so die einfachste Lösung ohne Risiko?
     
  8. Willforce

    Willforce Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    10. Oktober 2019
    Beiträge:
    16
    Punkte für Erfolge:
    1
    Es werden dann die WAN Pakete auch über LAN2 geschickt. Das kann zu Problemen führen.
    Bei DrayTeks untereinander gibt es diesbezüglich keine Probleme. Bei anderen Routern, die evtl. nicht damit klar kommen, kann das problematisch sein.