Kein WAN-Zugriff vom Router auf das DrayTek Vigor130 Modem

Dieses Thema im Forum "DrayTek (Vigor)" wurde erstellt von b/w uniting, 29. Februar 2020.

  1. b/w uniting

    b/w uniting Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Vorabinfo: Ich habe den ASUS RT-AC66U als Router konfiguriert und benutze mit ihm das Vigor130 als reines Modem im Bridge-Modus an einer 50Mbit VDSL-Leitung von Vodafone. Ich bin absoluter Netzwerklaie, habe mir aber die passenden Einstellungen für Modem und Router vermeintlich gemerkt. Eigentlich war meine Idee nur schnell die Firmware des Vigor zu aktualisieren...



    Was habe ich getan: Firmware des Vigor130 aktualisiert, Einstellungen resettet, alles neu eingestellt – sprich:

    • DSL-Mode: VDSL2
    • VLAN-Tag: 7
    • PPPoE/PPPoA-Client: deaktiviert
    • MPoA (RFC1483/2684): aktiviert, VPI-Wert: 1, VCI-Wert: 32, Modulation: Multimode, MTU-Wert: 1492, Bridge-Mode: aktiviert



    Modem wieder mit dem ASUS verbunden und Router mit dem PC.

    ASUS-Webinterface geöffnet. Router findet kein Netz. Einstellungen zurückgesetzt, „Internet-Schnelleinrichtung“ aufgerufen, PPPoE angegeben und meine Daten eingegeben.

    Funktioniert nicht!



    Gefühlt alles hundertmal durchprobiert. Ich habe sogar das Modem wieder auf die ursprüngliche Firmware v3.8.4_modem_8 gebracht, doch auch damit änderte sich nichts.





    Das ist der Stand: WAN1 wird als „disconnected“ angezeigt. Soll wohl so ok sein, da ja der ASUS-Router die Einwahl per PPPoE übernimmt. DrayTek Modem synchronisiert, Anzeige grün. WAN- und LAN-Anzeige ebenfalls grün. Dasselbe beim ASUS: am Router sind alle Anzeigen normal leuchtend auf grün.

    Der ASUS zeigt jedoch in der Übersicht „nicht verbunden“ an.



    Nun meine Frage: Was habe ich trotz vielfachem Duchsehen und Neueinstellen vielleicht übersehen? Habe ich doch etwas falsch eingestellt? Möglicherweise hat ja jemand mit mehr Sachkenntnis aus dem Forum hier eine Idee?
    Herzlichen Dank!



    Kurz vielleicht noch das Syslog vom ASUS-Router – vielleicht hilf es ja irgendwie bei einer Erkenntnis…
     

    Anhänge:

  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.781
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    auch mal das Netzwerkkabel zwischen Modem und Router getauscht?
    Mal direkt am Modem probiert? DFÜ-Verbindung erstellt?
    War es auch die richtige Firmware?
    Am Modem man auf Werkseinstellungen zurück gesetzt (nicht nur Neustart)?

    Gruß Frank
     
    b/w uniting hat sich bedankt.
  3. b/w uniting

    b/w uniting Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo und schönen Sonntag!
    Danke für deine Antwort!

    Nein, das Netzwerkkabel zwischen Modem und Router habe ich nicht getauscht. Da es ja kurz vorher noch alles funktioniert hatte, sah ich die Notwendigkeit nicht. Werde ich aber trotzdem mal machen.
    Du meinst das DrayTek direkt die Einwahl erledigen lassen? Also Bridge-Mode raus und PPPoE/PPPoA aktivieren und dort meine Daten rein? Nein, hatte ich mir überlegt, hatte aber dann nach Stunden des Umsteckens und Neueinrichtens doch keinen Bock mehr drauf. - Ja, mache ich auch mal....
    Aber wie geschrieben: die Aktivitäts-, LAN- und DSL-LEDs am Vigor130 leuchten grün (bis auf die DoS-LED) und am ASUS-Router wird mir äußerlich durch grün leuchtende LEDs auch Verbindung angezeigt :|

    Firmwares habe ich von hier: https://www.draytek.com.tw/ftp/Vigor130/Firmware/v3.8.4.1/
    fast alle durchprobiert (wobei ich bei der "modem_4"-Version geblieben bin, da mir dabei die schnellste Verbindung angezeigt wurde). Auch die, die ich vorher installiert hatte (v3.8.4_modem_7) habe ich später nochmals ohne Erfolg ausprobiert. Jeweils immer die "rst"-Variante, die den Router bei Installation auf Werkseinstellungen resettet (es git immer jeweils eine .rst und eine .all - Variante, wobei die .all dann die vorherigen Einstellungen beibehalten soll, jedoch ich von Problemen damit las).
    Desweiteren hatte ich aber auch zusätzlich den DrayTek mit dem Reset-Knopf auf der Rückseite nochmal resettet und neu konfiguriert. Leider hatte ich verpasst meine alten Einstellungen vorher zu sichern, da ich ja wiederum sicher war, ich wüsste sie (und es ist ja auch nicht so viel einzustellen).:(

    Ich berichte...
     
  4. b/w uniting

    b/w uniting Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    So, wie angekündigt habe ich die Vorschläge von Frank ausprobiert...
    Also zuerst habe ich das LAN-Kabel getauscht. Doch daran lag es vermutlicherweise nicht, dann die Situation war unverändert.
    Dann habe ich wieder den Vigor-Router (direkt) an der PC angeschlossen, ihn wie es in der Kurzanleitung steht eine feste IP gegeben und versucht ihn als Router mit PPPoE-Protokoll für die Einwahl ins Internet zu konfigurieren (den Einrichtungs-Wizard benutzt), was auch fehlschlug (zumindest wurde mir am Windows-PC keine Verbindung angezeigt). In der Router-Config sah allerdings alles gut aus. Ping-Test und Trace Route waren ok. Allerdings warf mir die Netzwerkanalyse in Windows immer "Möglicherweise ist der DNS-Server nicht verfügbar" aus.
    Dann habe ich aus Frust die Netzwerkverbindung neu eingerichtet und trotzdem keine Verbindung am PC bekommen. Wieder feste IP am PC für den Vigor vergeben und...
    Danach nochmal ins Webinterface des Vigor und alles überprüft und zur Probe unter Encapsulation "PPPoE LLC/SNAP" eingestellt - und die neue Meldung "LAN-Verbindung verfügt über keine gültige IP-Konfiguration" erhalten. Windows das unter Nertzwerkanalyse reparieren lassen (es wurde damit wohl der DNS-Server eingerichtet).

    Nun habe ich alleine mit dem Vigor130 als Router Verbindung!
    Ich bin damit aber noch nicht weiter, was das Zusammenspiel mit dem ASUS-Router betrifft, denn eigentlich soll ja das Vigor als reines Modem, wie vorher auch, funktionieren und dem Router (an dem das Telefon und ein Raspberry Pi angeschlossen sind) den Netzzugang liefern.

    Klar ist nun also: das DrayTek Vigor funktioniert soweit und ein Kabelproblem liegt auch nicht vor...:down:
     
  5. b/w uniting

    b/w uniting Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    #5 b/w uniting, 1. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2020
    Ach Mann... sobald ich das Vigor wieder auf Bridge-Modus stelle und es mit dem ASUS-Router verbinde:

    [​IMG]

    Die Windows-Netzwerkanalyse meldet mir immernoch ein Problem mit dem DNS-Server.
    Ich verstehs langsam nicht mehr :eek:
     
  6. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.781
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    prima, was du alles schon getestet hast.

    Eventuell gibt es ein Problem mit dem Bridgemodus.
    Du kannst den ja mal lassen und das Teil direkt am PC anstöpseln als Modem und in der Netzwerkkarte einen Breitbandzugang erstellen.
    Da liegen die Zugangsdaten auf dem PC.

    Gruß Frank
     
  7. b/w uniting

    b/w uniting Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hab ich sowas im PC? Wüsste ehrlich gesagt nicht... Muss mir mal die Beschreibung des Mainboards durchlesen.
     
  8. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.781
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    das klappt über jede normale Netzwerkkarte. -klick-

    Gruß Frank
     
  9. b/w uniting

    b/w uniting Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ok, klar soweit. Also ersetzt dann der PC meinen Router sozusagen?
    Aber was stelle ich dann im Modem ein? Dann wieder den Bridge-Mode? Nach meiner Logik ja.:|
    In dem Vigor130 (welches vor dem Update einwandfrei als Nur-Modem funktionierte) habe ich ja momentan Modem und Routerfunktion aktiviert, d.h. meine Einwahldaten sind dort hinterlegt (PPPoE-Modus) und der Bridge Mode ist aus, das Vigor also schon direkt am PC angeschlossen - so funktioniert es.
    Was soll mit damit genau erreicht werden, dass die Zugangsdaten dann auf dem PC liegen?
     
  10. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.781
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    es gibt dabei keinen Router, der Draytek ist das Modem.
    Dann bekommt man auf den PC eine öffentliche IP. Schutzsoftware erforderlich, da kein Router mit Hardwarefirewall dazwischen.
    Da sieht man, ob der Draytek als reines Modem funktioniert.
    Soll ja nur als Test sein, nicht dauerhaft.
    Bei einer solchen Breitbandverbindung liegen nun mal die Einwahldaten auf dem PC, wo auch der Treiber der Netzwerkkarte liegt.
    Klappt das, kann man das alles wieder löschen und das Modem als Problem ausschließen.

    Man kann es auch mit einem Ausschlussverfahren testen.
    Anderes Modem, anderen Router usw. um den Übeltäter zu finden.

    Gruß Frank
     
    b/w uniting hat sich bedankt.
  11. b/w uniting

    b/w uniting Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ok, so funktioniert's. Einwahl über PC, DrayTek Vigor als Modem im Bridge Mode.
     
  12. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.781
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    demnach müssen wir am Router ansetzen.
    Stimmt was am WAN-Port nicht?
    Sind irgendwelche Drähtchen in der WAN-Buchse verbogen?
    Zurück gesetzt (nicht nur Neustart) hast du ja schon?
    Firmware auf dem Router war aktuell?
    Was meint denn ASUS dazu?
    Auch mal einen anderen Router testen!

    Gruß Frank
     
    b/w uniting hat sich bedankt.
  13. b/w uniting

    b/w uniting Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Oh mann! Erstmal vielen Dank dir, dass du dich hier so kümmerst und hilfst! Du scheinst ja einer der Wenigen zu sein, die hier regelmäßig Hilfestellung leisten. Toll!
    Ich bin immernoch am Ausprobieren, und es ist so zeitraubend...:mad:
    Gestern hatte ich keine Zeit, darum meine späte Meldung, entschuldige bitte!
    Ich habe mir nun einer älteren Router besorgt und heute nach der Arbeit rumprobiert. Es ist eine FritzBox. Also ich sag ehrlich: nie wieder! 1h gebraucht um herauszufinden wie man sie resettet (sie hat keinen Knopf), damit ich ein eigenes Passwort vergeben kann, denn das alte hatte ich nicht und kam so gar nicht auf die Einstellungsoberfläche - um dann nach weiteren Stunden probieren herauszufinden:
    Also es funktionierte jedenfalls nicht. Naja, ich werd's überleben - die Box wahrscheinlich nicht ;)
    Ich vermute ja mittlerweile stark, dass es ein Einstellungsfehler ist, da es ja mit Einwahl über den PC gut funktioniert.
    Ich poste morgen im Laufe des Tages mal meine Modemeinstellungen. Jetzt ist erstmal Familie. Für heute reicht's...
    Guten Abend!
     
  14. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.781
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    eine FB in das INET zu bringen, ist eigentlich kinderleicht.
    Die FB ist aber ein Router mit integriertem Modem. Es gibt bei AVM nur zwei Router ohne Modem.
    Es gibt aber die Option, das Modem zu umgehen.
    Wenn du mir den Typ mitteilst, kann ich dir einen Link senden
    • wie man die Fritzbox zurücksetzt
    • wie man die mit einem externe Modem betreibt
    • wie man die Standalone betreibt (da wäre noch der Provider interessant)
    Gruß Frank
     
  15. b/w uniting

    b/w uniting Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Frank,
    also es ist eine Fritzbox 7330 SL - wie gesagt etwas älter und nicht mehr supported (also eigentlich geplanter Elektroschrott :down:).
    Ich glaube sie wäre als Router mit Onboard-Modem auch gar nicht für VDSL geeignet... Der Provider ist Vodafone - hatte ich auch in der Fritzbox-Oberfläche eingestellt - ohne Erfolg. Zurückgesetzt ist sie mittlerweile. Habe es nachdem ich wieder alles aufs Vigor-Modem umgestellt hatte, damit ich Internet habe, rausgefunden, doch die Rücksetzfunktion war in der Weboberfläche unglaublich bescheuert versteckt. Brauchst dir also dahingehend keine Mühe machen. Danke.
     
  16. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.781
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    stimmt, die FB 7330 SL hat nur ein ADSL-Modem und kommt mit VDSL nicht klar.
    Das letzte Update auf Version 06.55 gab es im September 2019.
    Ja, supported wird diese Modell nicht mehr.
    Man könnte die FB aber trotzdem als Router testen.
    Anleitung -dort-
    Wenn man das Kennwort der FB vergessen hat, bekommt man es -so- wieder hin.

    Nun wäre der Test mit Draytek als Modem und FB als Router via LAN1 aufschlussreich, ob es damit klappt und dein anderer Router ein Problem hat. Freilich kann es an der Konfig liegen.

    Gruß Frank
     
  17. b/w uniting

    b/w uniting Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    #17 b/w uniting, 7. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2020
    Ja, ich glaube so wie es in deinem ersten Link in der Anleitung steht hatte ich es gestern auch gemacht. Ich probiere es dann aber gerne nochmal und halte mich genau daran. Was ist die "VLAN-ID"? Ist damit der VDSL2-Tag (in dem Falle 7) gemeint? Den sendet z.B. das Vigor-Modem.
    Hier mal meine Vigor Modem-Einstellungen, die ich mache um mich mit dem ASUS-Router zu verbinden:
    General Internet Access Setup.jpg PPPoE ∕ PPPoA.jpg MPoA ∕ Static or dynamic IP.jpg

    In der Statusübersicht wird mir (wie HIER bei 1'05'' auch) "WAN disconnected" / "Static IP" / "IP Address: 0.0.0.0" und "Default Gateway: 0.0.0.0" angezeigt. LAN-Status: verbunden...

    Etwas anderes (bis auf, dass ich vllt. noch den DHCP-Server deaktivieren kann) muss ich doch gar nicht einstellen, oder?

    Ist denn aus dem ganz oben geposteten ASUS-syslog.txt etwas zu entnehmen?
    Danke!
     
  18. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.781
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    da ich mich mit den ASUS und mit dem Draytek nicht bis in das letzte Detail auskenne, kann ich dir da nur bedingt weiter helfen.
    Die VLAN-ID mit 7 passt meiner Meinung nach.
    Was wird bei DSL-Mode noch angezeigt? Stell da mal auf "AUTO" sowie im Video.

    Der DHCP-Server ist im Modembetrieb nicht aktiv.

    Gruß Frank
     
  19. b/w uniting

    b/w uniting Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Februar 2018
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Bei DSL-Mode wird nichts weiter angeszeigt. Es sieht bei mir so aus wie im Video, bzw. auf meinem Screenshot, nur habe ich "VDSL2 only" eingestellt. Zur Auswahls stehen noch "ADSL only" und "Auto". "Auto" hatte ich natürlich auch schon ausprobiert. Dabei wird nach einer Weile der Synchronisation darüber grün "VDSL2" angezeigt, jedoch bekam ich damit auch keine Verbindung mehr zu meinem ASUS.
     
  20. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    36.781
    Punkte für Erfolge:
    930
    Hallo,

    so richtig weiter kommen wir nicht.

    Irgendwie bekommt der Router keinen Zugang, obwohl man direkt mit dem Modem online kommt.
    Hast du nun nochmal die FB als Router getestet?

    Gruß Frank