All-IP-Umstellung mit Vigor 2860

Dieses Thema im Forum "DrayTek (Vigor)" wurde erstellt von StefanoFereri, 6. März 2019.

Schlagworte:
  1. StefanoFereri

    StefanoFereri Starter

    Registriert seit:
    22. Februar 2019
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Forum,

    mein Vigor 2860 macht derzeit eine Einwahl bei der Telekom (ADSL), über den Port Wan1. Morgen installiert die Telekom wegen All IP einen eigenen Router (Lancom R884VA) zwischen TAE-Dose und Vigor. Am liebsten würde ich am Regelwerk, den Open Ports (für das externe Mail-Relay) etc. so wenig wie möglich ändern. Hat jemand Erfahrung mit diesem Szenario?

    Ich gehe davon aus, dass der Lancom die Einwahl für den DSL-Anschluss macht und den Bridge Mode beherrscht und dass damit DMZ- und NAT-Konfigurationen überflüssig sind.

    Muss der Vigor dann über seinen Wan2-Port an den Lancom angeschlossen werden und wenn ja, wie muss dieser konfiguriert werden?

    Wäre schön, wenn hier jemand seine Erfahrung wiedergeben könnte.

    Vorab vielen Dank,
    Stefano
     
  2. adhome

    adhome Starter

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    ich würde mich gerne der Anfrage anschließen. Ich bekomme auch eine All-IP Umstellung und hab ein Zyxel Gateway 400 bekommen.
    Bei dem Gateway konnte ich fast alle Ports weiterleiten:
    Subnetz: 255.255.255.0
    Zyxel: 192.168.4.1
    Vigor Router bei WAN "StaticIP" eingegeben und
    IP:192.168.4.70
    MASK: 255.255.255.0
    Gateway: 192.168.4.1
    Vigot hat als internes Netz 192.168.1.xxx

    Nur Drytek WAN Anschluss Kabel mit Zyxel LAN verbunden.
    Portweiterleitungen für den Server im Drytek eingerichtet.
    Ich glaube dieser wird auch erreicht, aber die Antworten sind extrem "langsam".
    Viele male gibts keine Antwort und dann doch welche.
    Hab die MTU der WAN Schnittstelle verringert. Ist wesentlich besser geworden. Aber port imap auf 995 geht noch nicht.

    Ist die Konfiguration so richtig oder muss ich noch was beachten?

    @stefano: Telekom bewirbt extra den Gateway für Firmen. Und der kann kein Bridge. Mann muss alle Portsmanuell in dem NAT frei schalten und die VOIP Ports frei lassen. Suche mal nach Exposed Host für dein Router. Telekom könnte da ne Hilfeseite haben.
     
  3. StefanoFereri

    StefanoFereri Starter

    Registriert seit:
    22. Februar 2019
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    @adhome

    Hi, ist wahrscheinlich schon kein Thema mehr. Aber am Ende war das alles gar kein Problem. Ich habe an meinem Draytek 2860 lediglich von Wan1 auf Wan2 gewechselt und unter "Static or dynamic IP" die 192.168.2.1/31 eingerichtet, auf dem neuen Telekom-Router die 192.168.2.2 angelegt und die 192.168.2.1 als DMZ konfiguriert. Mehr war nicht erforderlich, alles hat problemlos funktioniert.

    Regards
    Stefano
     
    frank.td hat sich bedankt.
  4. adhome

    adhome Starter

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi Stefano,
    danke für die Antwort. Ich hab den Zyxel hinter den Draytek ins LAN verlegt und ihn entsprechend umkonfiguriert. Telekom bietet da auch eine Anleitung an für diesen "ITA" Modus.
    https://www.telekom.de/hilfe/downloads/zyxel-gateway-400-konfiguration-ita-mode.pdf

    Beim Zyxel Gateways kann man den Stack recht flexibel umprogrammieren.
    Nun macht er eigentlich nur noch sein VOiP Sip Trunk dingens.
    Großes Problem bei der Telekom ist auch, dass viele keine Ahnung haben. Noch weniger als die Kunden.....
    So muss bei All-ip-umstellung die VLAN ID auf 7 gestellt werden auch wenn man noch ADSL hat und kein VDSL. Draytek wollte die Anleitung überarbeiten.
     
    frank.td hat sich bedankt.