Digitus Nano NAS DN-7023 - Erfahrungen und Problem-Lösungen

Dieses Thema im Forum "Digitus" wurde erstellt von der-mali, 23. August 2008.

  1. Prickelpitt

    Prickelpitt Starter

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    8
    Punkte für Erfolge:
    1
    Antwort aus Taiwanesien...

    Keine neue Firmware, kein Telnet :(

    Grosski Schittski, wie man bei der russischen Marine sagt...

    Weitermachen!

    Gruß
    PP
     
  2. stylesuxx

    stylesuxx Starter

    Registriert seit:
    2. Januar 2009
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ist ja Interessant,....
    Quellcode müssten sie uns doch zumindest offen legen, GNU/GPL und so ;-)
    @Prickelpitt Hast du die Taiwanesen vielleicht auch danach gefragt? Erfahrungsgemäß sind die da ganz kooperativ.
    Über das nicht vorhandene telnet bin ich allerdings schon etwas ange*isst, wird doch auf Seite 2 der "Anleitung" angepriesen.
    Hast du die Leutz bei Digitus auch schön gelöchert?

    Grüße Chris

    *edit*
    Hab mal bei Digitus wegen dem Quellcode angefragt.
     
  3. Schorhr

    Schorhr Starter

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    bei uns steht nun auch so eine Streichholzschachtel.
    Leider ist das Webinterface nach einstellen einer festen IP nicht mehr erreichbar (ggf. Tippfehler?), und der undokumentierte Reset-Schalter an der Geräteseite scheint keinerlei Wirkung zu haben.
    Hat jemand noch einen Tip?
    Reset 5, 10+ Sekunden brachte nichts, Reset bei Stromeinstecken auch nichts...
    Über Google bin ich dann auf diesen Thread sowie diverser Reviews gestossen, jedoch scheine ich ja nicht alleine mit meinem Problem darzustehen ;-)

    Gruß
    Marcus
     
  4. snoll

    snoll Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    19. Oktober 2002
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich hatte ein ähnliches Problem.
    Letztendlich war der DN-7023 wieder über die Auslieferungs-IP erreichbar.
    Resettaste scheint keine Funktion zu haben.
     
  5. Schorhr

    Schorhr Starter

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Leider ist das Gerät auch über die alte Adresse nicht erreichbar.
    Leider habe ich gerade nur einen älteren Mac zum ausprobieren; Die ursprüngliche Adresse des Geräts war ja http://169.254.0.1. SNM 255.255.0.0
    Eingestellt hatte ich (statisch) 192.168.2.175 SNM 255.255.255.0 (Gateway 192.168.2.2), DHCP deaktiviert (wie auch am Router).

    Nach den Resetversuchen erhält das Mac ibook trotz deaktiviertem WLAN aber eine IP zugewiesen wenn ich es an den Adapter anschliesse? (192.168.2.3)
    Hat das DN-7023 Kästchen jetzt einen Mix aus alten Einstellungen (DHCP) und neuen (192.168...)?
    Sehr seltsam; So oder so: Ich komme nicht auf das Webinterface, weder über die alte IP noch über die neu eingestellte.
    Am Router-Log war nur kurz ein Eintrag (192.168.2.175 detected) zu sehen, dies blieb aber auch bei einem einmaligem Ereigniss.
    Gruß
    Marcus
    //EDIT/Nachtrag
    Ich habe jetzt Wireshark auf einem neueren Mac (mit 10.4) laufen lassen, ohne wirklich schlauer zu sein.
    Mit angeschlossenem Adapter gibt es von 169.168.2.158 ein DHCP offer , ein Host-Announcement, via DHCP gibts die 192.168.2.3.
    Auch mit Manueller IP (zb. 169.168.2.222) gelingt kein Zugriff auf das Kästchen.
     
  6. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    was hat jetzt WLAN damit zu tun ?
    auf welchem Adapter bekommst die IP zugewiesen, LAN oder WLAN ?
    welche IP scheint als DHCP-Server auf, denn der muß ja da sein, wenn du eine IP zugewiesen bekommst?
     
  7. Schorhr

    Schorhr Starter

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich hatte Airport/WLAN deaktiviert um zu vermeiden dass das ibook von einem Teilnehmer in unserem "Dorf-WLAN" eine IP zugewiesen bekommt. Wie geschrieben hatte ich das Gerät direkt via LAN mit dem ibook verbunden.

    Ich bekomme zwar eine IP-Adresse zugewiesen, aber kann nicht auf die Box zugreifen. Deshalb wollte ich es ja resetten.
    Merkwürdig ist dass ich eigentlich DHCP deaktiviert habe und das nun erst seit dem Resetversuch passiert. Allerdings ist der NAS Adapter weder auf der alten IP noch den vorhin genannten erreichbar.
     
  8. stylesuxx

    stylesuxx Starter

    Registriert seit:
    2. Januar 2009
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hast du das Gerät jetzt direkt mit deinem Rechner verbunden, oder gehst du über einen Router?
    Ich würde es mal direkt mit dem Rechner verbinden, dann solltest du von dem 7023 eine IP zugeteilt bekommen, dann schau welche das ist. angenommen sie ist 192.168.1.2 die du zugeteilt bekommst probier mal 192.168.1.1 um auf das Gerät zu kommen. Alternativ könntest du mit nmap mal schauen welche Hosts up sind, und einer davon müsste ja dann dein Gerät sein.

    Grüße
    Chris
     
  9. Schorhr

    Schorhr Starter

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo, wie schon mehrfach geschrieben habe ich das Gerät direkt via LAN an den Laptop angeschlossen ;-)
    Am Router hatte ich den NAS-Adapter nur nachdem ich am Laptop die IP auf statisch änderte und in den Adressbereich des Routers legte.

    Trotz allem kann ich nun nicht zugreifen, weder auf die 192.168.2.175 (die ich eigentlich eingestellt hatte), noch auf die in Wireshark angezeigte 169.168.2.158 noch auf die nach dem Reset vermutete ursprüngliche IP, unabhängig ob am Router oder direkt am Notebook.
    Da der Resetknopf eher Placebowirkung hat, fällt mir nur noch ein das Gerät dem Verkäufer zuzusenden- da es sich hierbei um einen (kommerziellen) E-Bay Händler handelt könnte dies Erfahrungsgemäß aber unter Umständen kniffelig werden, schade dass der Hersteller dieser Kiste weder eine gute Dokumentation liefert noch eine selbsterklärende Resetmöglichkeit implementiert hat.

    Gruß
    Marcus
     
  10. stylesuxx

    stylesuxx Starter

    Registriert seit:
    2. Januar 2009
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Naja vielleicht kannst du auf die IP nicht zugreifen da sie nach einem Reset einfache eine andere ist. Welche IP bekommst du denn jetzt direkt von dem Gerät zugeteilt, das konnte ich nämlich immer noch nicht rauslesen :oops:

    Im Falle eines defektes würde ich den Umtausch auf jeden Fall mal versuchen ;-)
    Aber zuerst mal alle Möglichkeiten abchecken :)

    Grüße
    Chris
     
  11. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    sind die Fragen nicht verständlich ?

    standartmäßig (Neugerät) erreichst die NAS mit http://169.254.0.1 oder http://storage wenn du sie wie du sagst, direkt mit einem Rechner verbindest...

    da du aber eine IP von 192.168.2.3 zugewiesen bekommst, dann schau doch einfach mal nach, welche IP der passende DHCP-Server dazu hat (Status der LAN-Verbindung)...
    wenn du nur die NAS am Rechner stecken hast, dann kann der DHCP-Server ja nur die NAS sein, heist allerdings noch nicht, das du dann auch drauf zugreifen kannst ;)
     
  12. Schorhr

    Schorhr Starter

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    //NACHTRAG
    Jetzt ist der Adapter wieder erreichbar, und zwar via 169.168.2.158, also der Adresse die Wireshark ausgespuckt hatte. Wie diese Adresse zustande kam ist mir aber noch ein Rätsel und ist eventuell dem Reset zu verdanken. Komisch nur dass es vorhin unter der IP noch nicht funktionierte? Meiner Meinung nach ist der Adapter murks; Vorhin hatte ich genau die selben Einstellungen am Notebook und es klappte noch nicht.



    Hatte ich mehrfach geschrieben ;-) Ich habe natürlich versucht dann auf den DHCP-Server zuzugreifen, aber die Konfigurationsseite kommt nicht.

    Wie gesagt, ich komme nicht auf die Konfigurationsseite,
    dass ich die IP des DHCP-Servers nehmen sollte ist mir klar ;-)

    WLAN ist wie gesagt deaktiviert und das Gerät direkt angeschlossen, ohne Router. Insofern sind mir die Fragen durchaus verständlich, warum ihr die ganze Zeit wegen dem WLAN fragt ist mir jedoch nicht verständlichm zumal ich doch eingangs nur geschrieben hatte dass ich es deaktiviert habe.

    Auch http://storage ist nicht erreichbar.
    Seltsam ist dass Wireshark DHCP von der IP 169.168.2.158 meldet, aber bei DHCP das Notebook eine IP im eigentlich gewünschten Adressbereich bekommt (192.168.2.3). Ausserdem bin ich mir sicher DHCP deaktiviert zu haben, also hat der Resetknopf doch irgend etwas bewirkt?
    Seltsam ist auch dass die Gateway-Einstellung 192.168.2.2 erhalten geblieben ist.

    Ich denke der Adapter hat sich "aufgehängt", schade.
     
  13. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    erstmal schön, das er bei dir wieder funktioniert....

    mittlerweile sollte ja bekannt sein, das diese NAS bei vielen Usern so ihre "Macken" hat...

    meine/unsere Fragen deshalb so "hartnäckig", da aus deiner Beschreibung so einiges nicht ganz eindeutig hervorging...
     
  14. Schorhr

    Schorhr Starter

    Registriert seit:
    4. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    nungut, ich hatte sowohl geschrieben dass ich direkt via LAN-Kabel darauf zugreife als auch welche IP Adressen ich ausprobiert hatte ;-) Insofern kann ich die Kritik nicht nachvollziehen, werde aber versuchen in meinen zukünftigen Beiträgen solche Details etwas hervorzuheben.

    Einer der vielen Reset-Versuchen scheint also nun mehr oder minder funktioniert zu haben, wobei jedoch die Einstellungen danach sehr merkwürdig waren und nicht alles gelöscht war. Ich hoffe weiterhin dass es für das Gerät in Zukunft vielleicht doch ein Firmwareupdate gibt, auch wenn die in diesem Thread bereits zitierte Supportanfrage von Digitus das wohl ausschliesst.

    Jetzt habe ich das Gerät erfolgreich eingerichtet und habe mit Freuden festgestellt dass die hier erwähnte Vergesslichkeit der SMB/FTP Nutzer bei meinem Exemplar nicht auftritt (Firmware Version CR1618-1.11 LOADER 3.3 ). So kann ich das Gerät auch einfach ganz ausschalten wenn ich es längere Zeit nicht benötige.

    Der Standby-Test der Platte steht noch aus; Der vollständigkeit halber: Seagate ST315003 41AS, 1430799 MB

    Kann mich jemand eventuell noch darüber aufklären warum auf der Statusseite "RAID Mode RAID 1, MIRROR" steht? ;-) Wenn das möglich wäre, wäre das natürlich Sensationell, aber ich betzweifle dass es mit USB-Hub oder Lötkolben möglich ist ein zweites USB-Kabel samt Festplatte anzuschliessen ;-)

    Das einzigste Problem momentan sind Ordner und Dateien mit Umlauten, die mein zukünftiger Schwiegervater auf der Festplatte via USB angelegt hat, diese erscheinen via FTP mit Sonderzeichen, 0 byte und sind nicht einsehbar.

    Gruß
    Marcus
     
  15. Prickelpitt

    Prickelpitt Starter

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    8
    Punkte für Erfolge:
    1
    So, nach einigen Flashversuchen hab ich erstmal nen Ziegelstein...

    FLASHT EUCH BITTE VORERST KEINEN ANDEREN LOADER!!!

    ANDERE FIRMWARES ODER WEBINTERFACES SCHEINEN GEPRÜFT ZU WERDEN UND KÖNNEN DAHER GEFLASHT WERDEN...

    WENN IHR WAS FLASHT, MACHT IHR DAS AUF EIGENEN DECKEL!

    Hab das Gehäuse mal aufgeclipt und ne schicke 10-polige Kontaktleiste gefunden...sieht sehr nach ner seriellen Konsole aus :)

    Werdsch die Tage mal durchmessen...oder hat jemand die Belegung parat?

    10 o o o o o o o o o o 1

    Wo sollte ich was messen können? Denke mal, 3,3 V von RX und TX nach GND?

    Gruß
    PP
     
  16. Prickelpitt

    Prickelpitt Starter

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    8
    Punkte für Erfolge:
    1
    Also red ich mal mit mir selber weiter :eek:

    Pinbelegung

    10 GND
    9 Vcc
    8 0,1V
    7 GND
    6 GND
    5 0,1V
    4 Vcc
    3 0,1V
    2 0,1V
    1 Vcc

    Ich hatte mit einer Vcc um 3,3V gerechnet, es sind jedoch 5V.

    Rx/Tx sollten somit auf den Pins 8,5,3 oder 2 liegen...

    Mal bei ebay nach nem ollen Handydatenkabel schauen; dann kanns weitergehen...

    Gruß
    PP
     
  17. macmonroe

    macmonroe Starter

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi,
    kurze Erfahrung mit dem nano:
    Habe ne WD Elements 1 TB an den nano angeschlossen und alles funktioniert perfekt. Der Sleep Timer steht auf 15 min. und die Plate wacht immer wieder auf. Ohne PROBLEME: fFixed IP eingestellt. Wichtig die Platte muss mit dem Disk Utility tool formatiert werden und benutzer bei smb anmelden. Dann erst Daten rauf. DIe Performance liegt bei 30-40 MBit. Naja für den Preis o.k. Das Ding wird echt kaum warm wenn der Sleep timer aktiv ist. Also vergllichen mit nem PC echt tolle Sache. Ich habe noch ne 2, WD Elements 1 TB und mit Fire Sync mache ich dann ein Backup und das geht echt gut. Bis auf die Performance ein geiles Teil.

    macmonroe
     
  18. derkevin

    derkevin Starter

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi,
    ich möchte mich auch mal kurz zu meien Erfahrungen mit dem NanoNAS äussern.
    Ich hab das Gerät nun seit ca. 2 Monaten bei mir im Netzwerk und kämpfe (glücklicherweise) nicht wie andere mit Problemen wegen verlieren des Gedächtnisses oder sowas, sondern bin einfach nur Zufrieden, eine so preiswerte Alternative zu einem 200€ NAS gefunden zu haben.
    Inzwischen sollte sich ja rumgesprochen habe, dass sich das NAS am besten mit WD Elements Platten betreiben lässt.
    Die haben einen eingebauten Sleep-Timer und schalten daher von allein ab.
    Ob der Sleeptimer beim NAS jetzt funktioniert, kann ich nicht beantworten, da ich sofort auf "0 Sec Sleeptime" gestellt habe, als ich gemerkt habe, dass die Platte einen eigenen Sleeptimer hat.
    Performancetechnisch ist das NanoNAS wirklich nicht gerade der Beste. Ich mein 100Mbit Netzwerkschnittstelle, was möchte man da auch großartig erwarten.
    Ich musste leider im Zuge einer Renovierungsaktion das NAS mehrmals von Strom trennen, somit müsste er ja (lt. anderen aussagen hier im Thread) sein Gedächtis verloren haben. Ich habe in der ganzen Zeit nichts davon gemerkt. Weder ein NAS was nicht reagiert, noch ein NAS was seine Erinnerung verliert.
    Ich nutze das NAS im Netzwerk als Datenspeicher, sprich da liegen ca. 400GB Daten drauf welche ich übers mein XBox Mediacenter Streame. Bei 720p Filmen gibt auch 100Mbit Netzwerk auf, aber bei normalen Filmen läuft alles ohne Probleme.

    @Prickelpitt: Danke an dich, dass du dein NAS aufs kleinste Detail untersuchts. Ich bin schon seit langem am suchen, ob man das auf dem NAS laufende Linux aufbohren kann mit einem Torrent Client oder sonstigen Spielereien.
    Würde mich freuen, wenn du über deine Erfahrungen mit dem Seriellen Port berichten könntest.

    Gruß
    derKevin
     
  19. isokay

    isokay Starter

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    ich habe mir letzte Woche Dienstag bei http://www.pearl.de/a-PX6574-1220.shtml für 39.90 Euro mit 2 Jahren Garantie :)up: PEARL eine sehr guten Firma :up: ) das Digitus Nano-NAS-Server DN-7023 VPR 1-0 bestellt und es am Samstag erhalten. Kann einen Fehler melden das es nicht über http://storage erreichbar ist :)lol: NICHT SCHLIMM DA DIRKET URL IMMER GEHT!! :D ), dafür muss die http://169.254.0.1 (Standardeinstellung bei Auslieferung oder nach Hardwarereset in der kleinen Öffnung vom Netzwerk und Stromanschluss auf der linken Fläche) verwendet werden ist in der Bedinungsanleitung aufgeführt, das Gerät ist schnell eingerichtet, dank der ausführlicen Bedienungsanleitung in Deutsch. Das Gerät läuft unter LINUX einwandt frei als FTP-Server und auch als SAMBA-Server im Netzwerk im WINDOWS-NETZWERK (Standardgruppe: "WORKGROUP" mit Standardname "FDN") ist aber alles änderbar ohne Gedächnissverlust) und besitzt die folgende Firmware: CR1618-1.11 LOADER 3.3.

    Für all die mal einen Blick in das WebInterface sehen möchten hier gibts eine Testumgebung (ohne Funktionen) ist ab dem 23.03.2009 ab 20:00:00 Uhr erreichbar unter diesem LINK hier (URL wird noch hinzugefügt, bitte etwas Gedult...)

    PS:. :) BIN SEHR ZUFRIEDEN MIT DIESEM GERÄT, EIN GLÜCKLICHER USER MIT LINUX UND DEM EEEPC 701 MIT XANDROS 6.1 MIT ALLEN AKTUELLEN UPDATES UND DEM NANO-NAS-SERVER!!!! :)
     
  20. franz_g

    franz_g Starter

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hab den 7023 auch seit ein paar Tagen.
    Das Teil funktioniert unter Windows nicht schlecht, wird im Netzwerk erkannt, Datentransfer zwischen den Rechnern und dem 7023 lesen/schreiben ist auch OK.
    (1PC mit Vista, 1 Notebook mit XP und ein weiteres Laptop mit Vista)

    Nun zum Problem:
    Cifs mount zur Dreambox funktioniert nicht, über telnet zeigt er einen input/output error.
    Windows Freigaben und die an meiner Fritzbox angehängte HDD können ohne Probleme auf der Dream gemountet werden.
    Hat da schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?