Gelöst Geräte verlieren WLAN Verbindung (WIFI AC 1200+)

Dieses Thema im Forum "Devolo" wurde erstellt von Prokktor, 25. Juli 2019.

Schlagworte:
  1. Prokktor

    Prokktor Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Juli 2019
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    seit einiger Zeit habe ich Probleme in meinem LAN (WLAN) deren Ursache ich einfach nicht finde.
    Zuerst hatte ich einen Fritz Repeater im Verdacht aber den bin ich nun los und es ist nicht besser geworden.

    Wie äußert sich der Fehler:
    Geräte verlieren die WLAN Verbindung temporär, sie blinken dann ein paar Minuten oder auch Stunden vor sich hin und finden die Verbindung dann wieder. Es handelt sich dabei um quasi alle Geräte die das WLAN von einem Powerline Adapter beziehen, die meisten unterstützen nur 2,4GHZ.
    WIFI (MQTT) Schalter an diesem Wifi reagieren manchmal mit mehreren Sekunden Verspätung.
    Mein Handy/Tablet zeigt ab und zu "kein Internet" and wenn es mit diesem WLAN Verbunden ist (2,4 und 5GHZ) nach ein paar Sekunden oder Netzwechsel geht dann alles wieder.

    Was kann es nicht sein/Was hab ich schon probiert:
    Im Router scheint alles vernünftig eingestellt.
    Die Geräte sind definitiv nah genug am Powerline Adapter.
    Der Powerline Adapter hat die neueste Firmware.
    Ich habe alle Protokollfunktionen meines ASUS Routers aktiviert und keine größeren unerklärlichen Datenmengen gefunden die etwas blockieren könnten.
    Ich habe den Powerline Adapter durch 2 andere ersetzt, das ändert nichts.(Einer davon ist allerdings durchgebrannt, ka ob es da einen Zusammenhang mit dem Problem gibt.
    Der Powerline Adapter zeigt immer etwa 300MBit an, das hat auch 2 Jahre gut funktioniert (nur halt langsam, maximal so 12MByte/s)
    Das Problem scheint häufiger aufzutreten wenn es sehr warm draussen ist und wenn sehr viele Geräte im WLAN aktiv sind. (Vermutung)
    Ein Neustarten des Powerline Adapters SCHEINT kurzeitig zu helfen.
    Beim Pingen der betroffenen Geräte (wenn sie grad WLAN haben) erhalte ich schwankende Werte zwischen 5ms und 50ms, meist so um die 20ms. (Keine Ahnung was da normal ist)
    Es gibt keine Interferenz mit anderen WLANs im selben Frequenzbereich (mit WIFI Analyzer gemessen).

    Ich habe absolut keine Ideen mehr wie ich den Fehler aufspüren soll.

    Hat jemand eine Idee was ich noch testen könnte?
    Gibt es eine Möglichkeit mit dem Devolo Adapter die Qualität der Verbindung zu messen?

    VG

    Martin
     
  2. Guten Tag,

    spontan würde mir da einfallen, zu prüfen, ob die Funktionen "Stromsparmodus" und "Standy" aktiviert sind.

    Erhält der devolo-Adapter die IP-Adresse via DHCP? Wenn ja, können Sie versuchen, die MAC-Adresse des Adapters mit der IP zu verknüpfen.

    Viele Grüße!
     
  3. Prokktor

    Prokktor Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Juli 2019
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    #3 Prokktor, 25. Juli 2019
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2019
    DHCP ist überall außer im ASUS Router deaktiviert.
    Stromspar und Standby finde ich nicht im Powerline Adapter, die einzigen Konfigurationseinstellungen die mir nicht 100% klar sind sind:
    Netzwerkmodus: Peer to Peer
    und:
    VDSL MOdus MIMO V17a (Weiss nur das ich 50MBit DSL hab, sollte laso passen)

    Der Powerline hat eine statische IP.

    Da ich mir die Ping Zahlen oben ausgedacht habe wollte ich grad nochmal messen und habe einen am WIFI AC angeschlossenes MQTT Gerät 2 mal gepingt:

    C:\Users\XXXXXX>ping 192.168.2.194

    Ping wird ausgeführt für 192.168.2.194 mit 32 Bytes Daten:
    Antwort von 192.168.2.29: Zielhost nicht erreichbar.
    Antwort von 192.168.2.29: Zielhost nicht erreichbar.
    Antwort von 192.168.2.29: Zielhost nicht erreichbar.
    Antwort von 192.168.2.194: Bytes=32 Zeit=2015ms TTL=128

    Ping-Statistik für 192.168.2.194:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
    (0% Verlust),
    Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 2015ms, Maximum = 2015ms, Mittelwert = 2015ms

    C:\Users\XXXXXX>ping 192.168.2.194

    Ping wird ausgeführt für 192.168.2.194 mit 32 Bytes Daten:
    Antwort von 192.168.2.194: Bytes=32 Zeit=7ms TTL=128
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Antwort von 192.168.2.194: Bytes=32 Zeit=2ms TTL=128
    Zeitüberschreitung der Anforderung.

    Ping-Statistik für 192.168.2.194:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 2, Verloren = 2
    (50% Verlust),
    Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 2ms, Maximum = 7ms, Mittelwert = 4ms


    Sehr merkwürdig, 192.168.2.29 ist die Adresse des pingenden Windows PCs.




    Habe dann den Powerline Adapter getauscht und der Ping schwankt nur noch von 4 bis 11 ms. Bis der Fehler in ein paar h wieder da ist...
     
  4. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    31.686
    Punkte für Erfolge:
    475
    Hallo,
    das wäre auch mein Ansatz.
    Auch mal in den Clients danach schauen.
    Firmware der Adapter aktuell?

    Gruß Frank
     
  5. Prokktor

    Prokktor Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Juli 2019
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Vielen Dank, ich bin inzwischen nicht mehr davon überzeugt das der Fehler bei den Devolo Geräten liegt.

    Ich werde wahrscheinlich einen neuen Thread dazu in einem anderen Subforum aufmachen, hier passt es ja nicht.

    (Die Frage ist nur wo?, ich habe einen Speedport Hybrid als Modem (obwohl der keinen Modem Modus hat), dahinter einen ASUS AC56U, dahinter dann APs von TP-Link und Devolo und zusätzlich einen Speed Home Bridge... In welches Subforum gehört das Problem denn^^)

    Es scheint ein grundsätzliches Problem im Netzwerk zu sein, das ich leider noch icht aufspüren konnte.

    Allerdings hatte ich gestern tatsächlich einen Bug bei den WIFI AC 1200+:

    Das 2,4GHZ Netzwerk fiel plötzlich bei beiden Geräten aus, in der Übersicht der Konfiguration stand:

    2,4GHz:
    Kanal: n.a.
    SSID: n.a.
    Verbundene Clients: 0

    5GHz:
    ausgeschaltet (korrekt)

    In der Konfiguration für das 2,4GHz Netz war nur eine weisse Seite zu sehen, wenn ich auf 2,4GHz + 5GHz umgeschaltet hab war nur die Konfiguration für das 5GHz Netz sichtbar und die linke Seite weiss...

    Habe alle Konfig Einstellungen geändert, Zeitschaltung Standby usw deaktiviert, keine Änderung.

    Zurücksetzen auf Werkseinstellungen hat das Problem dann behoben, obwohl ich hat schon gern wüsste was es war^^
     
  6. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    31.686
    Punkte für Erfolge:
    475
    Hallo,

    man muss also weiter ausgrenzen.

    Gibt es das Problem nur via LAN, DLAN, WLAN?
    Schrittweise Komponenten und Adapter ausser Betrieb nehmen und testen.

    Oder hast du einen versierten Kumpel, der sich das mal vor Ort anschauen kann?

    Gruß Frank
     
  7. Prokktor

    Prokktor Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Juli 2019
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Naja in 99% der Fälle bin ich der versierte Kumpel... nur das hier verstehe ich nicht^^

    Das Problem scheint nur Geräte im LAN zu betreffen, Internet ging bisher immer.
    Schrittweises ausser betrieb nehmen mache ich schon, aber der Fehler tritt völlig zufällig auf und betrifft immer nur wenige Geräte, meistens bemerke ich ihn wahrscheinlich garnicht. Ich denke aber mitlerweile das der Fehler bei Speedport oder AC56U liegen muss, denn die beiden sind ja konstant immer da.

    Ich poste einfach mal meine Konfiguration im ASUS Forum, denn über den steuere ich ja das komplette Netzwerk, da vermute ich den Fehler am meisten.
     
  8. Moin :)

    Versuche hier einmal die MAC-Adressen der Geräte mit den IPs zu verknüpfen. Bei mir hat das geholfen und seitdem keine Probleme mehr verursacht. Ansonsten gerne mal die ASUS-Konfiguration. Hast Du die Merlin-FW in Gebrauch?
     
  9. Prokktor

    Prokktor Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Juli 2019
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    #9 Prokktor, 5. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 5. August 2019
    Habe die Konfiguration inzwischen hier gepostet:
    https://www.router-forum.de/asus/ro...it-speedport-und-sehr-vielen-geraeten.t70970/

    Das Ganze hat ja mit Devolo wahrscheinlich nichts zu tun.
    Das habe ich im ASUS DHCP Server getan (MAC+IP Verknüpfung), bin jetzt aber dazu übergegangen so viele feste IPs wie möglich zu vergeben, um den Fehler einzugrenzen.

    Oha was ist Merlin-FW?

    EDIT:

    Habe mir Merlin mal angeschaut, leider wird mein Router da nicht mehr von der aktuellen Version unterstützt. Sollte die Chance hoch sein das das mein Problem löst, kaufe ich mir aber gern einen neuen...
     
  10. juster

    juster Starter

    Registriert seit:
    11. August 2019
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    ich habe exakt das gleiche Problem wie der Threadersteller.
    Ich habe vor ca. 3-4 Wochen über das devolo Cockpit die einzelnen Komponenten geupdated, u.a. haben meine beiden
    dLAN 1200+ WiFi ac
    (bei denen die WLAN-Probleme auftreten) die Firmware 5.2.1 (2019-02-19) verpasst bekommen. Ohne dass ich sicher auf diesen Zeitpunkt eingrenzen kann, scheinen mir die Probleme seit dem Update einzutreten.
    LAN-Probleme hingegen gibt es nicht.
    @Prokktor:
    Hast du eventuell auch kürzlich das Update durchgeführt?
     
  11. iGudewie

    iGudewie Starter

    Registriert seit:
    12. August 2019
    Beiträge:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    ich habe das gleiche Phänomen wie juster. Vor dem Firmware Update alles super stabil gelaufen. Dann auf 5.2.1 aktualisiert. Danach kamen die WLAN-Abbrüche. Ich habe heute mal den Stromsparmodus überall deaktiviert. Bin gespannt ob das hilft.

    Ich habe versucht mir die alte Firmware runter zu laden. Aber leider habe ich se nirgends gefunden.
     
  12. Prokktor

    Prokktor Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    1. Juli 2019
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    1
    Das Update hatte ich bestimmt auch installiert klar, nur mein Fehler blieb erhalten nachdem ich die Powerline durch eine Telekom Speed Home Bridge ersetzt hatte.
    Meine Kabel sind sicher nicht die neuesten und die Powerline hat nie soviel Geschwinigkeit gebracht wie ich gehofft hatte.
    Maximal 300MBit meist eher weniger. Mit der Bridge bin ich jetzt bei 1075MBit