Devolo Powerline und Phasenkoppler

Dieses Thema im Forum "Devolo" wurde erstellt von GuitarHero, 8. März 2010.

  1. GuitarHero

    GuitarHero Starter

    Registriert seit:
    8. März 2010
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen!

    Folgende Situation (und bitte keine Funkamateure die nun auf mich wg. Powerline-LAN rumhacken) ;)

    1. Ich ziehe in ein EFH ein und habe das Kabelmodem im DG (keine Alternative).

    2. Ich brauche im DG, UG und EG Internet, jedoch nicht im 1.OG.

    3. Es liegen keine Leerrohre, WLAN kommt durch die Stahlbetondecken nicht durch.

    4. Das DG und das EG hängen auf derselben Stromphase

    5. Das UG läuft auf einer anderen Phase

    6. Der Sicherungskasten (Drehstrom) liegt im UG

    7. Im DG ist noch ein Herdanschluss (Drehstrom) vorhanden (natürlich zusätzlich neben dem in der Küche im EG).

    8. Jedes Stockwerk ist nochmal durch FI-Schalter abgesichert.

    Frage:

    Um mein Internet im Haus zu verteilen kommt mir eigentlich nur Powerline LAN in den Sinn, vorzugsweise (aufgrund guter Kritiken) das System von Devolo (200 AVSmart+).

    Vom DG ins EG sollte es ja eigentlich problemlos gehen (gleiche Stromphase), ins UG jedoch nicht bzw. nur mit Leistungsverlust da hier unterschiedliche Stromphasen verwendet werden, oder?

    Habe allerdings noch keine Devolo Geräte gekauft, ist jetzt erstmal rein "theoretisch".

    Frage:

    Ich kann nun in den Sicherungskasten einen Phasenkoppler einbauen lassen (Elektriker!). Ist aber aufwändig und kostet mich einiges (Mietshaus!).

    Alternative: Ich hänge den Phasenkoppler im DG an den ungenutzten Herdanschluss (Drehstrom). Das kann ich selber da ich nicht im Sicherungskasten rumschrauben muss und die Dose frei zugänglich ist.

    (Und JA: ich weiss was ich da tue - da sind 400V Drehstrom drauf und und und....)

    Gibt es einen Unterschied ob ich den Phasenkoppler unten im Keller im Sicherungskasten anklemme oder oben im DG an den (ungenutzten) Herdanschluss?

    Soweit reicht mein Fachwissen leider nicht um hier einen Unterschied der Installationsorte zu erkennen. Aber vielleicht findet sich ja hier ein Experte?

    Danke fürs Feedback!!
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    35.228
    Punkte für Erfolge:
    780
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Ich würde dir empfehlen, die Adapter erst mal ohne Phasenkoppler zu testen. (Ausleihen, Online-Kauf mit 14-tägigem Rückgaberecht)
    Wenn es nicht klappt, dann kannst du immer noch dein Vorhaben mit dem Koppler umzusetzen.

    Gruß Frank
     
  3. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    nach dem 2. Absatz stellten sich mir die Haare auf, nach dem 3. noch mehr ;)

    Gottseidank hast ja dann doch noch begriffen, das du doch nicht weißt, was du da tust :up:

    also lass es bitte dabei bewenden und fummel nicht einfach auf irgendwelche Phasen einen Koppler drauf...

    wie Frank schon meinte, einfach testen.....
     
  4. GuitarHero

    GuitarHero Starter

    Registriert seit:
    8. März 2010
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ok, kann ja die Bedenken teilen so mal einfach am Drehstrom rumzufummeln - genau deswegen frage ich ja hier nach ob und wie sowas THEORETISCH funktionieren könnte.

    Wenn ich das irgendwie vermeiden kann dann schraub ich gewiss nix an den Leitungen rum.

    Aber nun nochmal zum theoretischen Teil:

    Welchen Unterschied macht es ob ich den Phasenkoppler an der Herddose anklemme vs. im Stromkasten (von der Position im Leitungsnetz mal abgesehen, ist mir klar dass diese anders ist)

    Und nochmal: Ich mache aktuell weder das eine noch das andere - mich interessiert es halt nur!
     
  5. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    wenn es definitiv dieselbe Leitung ist, ist es theoretisch natürlich egal ob du ihn ans obere oder untere Ende der Leitung setzt,

    allerdings macht man solche "Installationen" prinzipiell im Verteilerkasten, da man dann den Überblick hat, denn wenn jeder im Haus irgendwo was dazubaut, geht bald gar nichts mehr bzw. kommts irgendwo zu Störungen, erschwert dies die Fehlersuche ungemein...

    allerdings, die Devolos sind Markenware und sehr gute Geräte, die meist kein Problem mit verschiedenen Phasen haben bzw. oft auch nicht mit Stromzählern...
     
  6. GuitarHero

    GuitarHero Starter

    Registriert seit:
    8. März 2010
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    1
    OK, prima. Danke für die Antworten. Das mit der zentralen "Verkabelungsstelle" leuchtet natürlich ein und ist ein schlagkräftiges Argument.

    Gibt es eigentlich Vorschriften bzgl. des Anschlusses eines Phasenkopplers im Hinblick auf die Position von dem guten Stück in Relation zu einem FI-Schalter?

    Wie schon erwähnt, mein Sicherungskasten strotzt nur so von FI-Schaltern, da hat es jemand wirklich gut gemeint (und das meine ich durchaus positiv!!).

    Hat das evtl. einen Einfluss darauf wo der Phasenkoppler hinsollte (also auch im Bezug zur möglichen Montage direkt am Herdanschluss)?
     
  7. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    35.228
    Punkte für Erfolge:
    780
    Hallo,

    das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun und beeinflusst sich auch nicht.

    Meine Meinung zu den vielen FI-Schutzschaltern ist, man benötigt nicht für jede Etage einen, außer in jeder Etage ist ein Bad, da ist ein separater FI in Ordnung.

    Gruß Frank
     
  8. ChristianHJW

    ChristianHJW Starter

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    ich empfehle zu Deinem Problem mal meinen Erfahrungsbericht hier zu lesen:

    Erfahrungsbericht zu Ethernet über KOAX-Powerline

    Auch in alten Häusern liegt mit Sicherheit ein Antennenkabel das Du dafür nutzen könntest.

    Grüße

    ChristianHJW