Mesh-Netz aufbauen mit Access-Point?

Dieses Thema im Forum "D-Link" wurde erstellt von TrainsSohn, 3. März 2019.

  1. TrainsSohn

    TrainsSohn Starter

    Registriert seit:
    3. März 2019
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo zusammen,

    evtl. kann jemand von euch mir mit meiner Frage weiterhelfen.
    Es geht um das Thema Mesh-Netzwerk im Heimnetz.
    Nach dem durchforsten den WWW und lesen unzähliger Beiträge bin ich nur "etwas" schlauer geworden.

    Derzeit besteht mein WLan-Netz aus einem Access-Point des Herstellers D-Link DAP-1665 .
    Da ich mit dem einen Access-Point bestimmte Bereich nicht abdecke, würde ich das Netz gerne um ein zweites Gerät (gleicher Typ, gleiche Marke). erweitern.
    Frage wäre in diesem Fall, welcher Betriebsmodus wäre der sinnvollste? Der Repeatermodus schluckt zuviel Bandbreite.
    Geht das, dass ich die Access-Points als Mesh-Netz aufbaue, d.h. eine gleiche SSID für beide Geräte? Ich habe die Möglichkeit, dass ich beide Access-Points über ein Netzwerkkabel an den Switch anschließen kann.

    Diverse Hersteller werben ja mit solchen Geräten, welche ein "Mesh-Netz" aufbauen, so auch D-Link mit dem Covr. Aber geht das nicht auch mit Access-Points? Würde mich mit meinem Notebook gerne einmal im Netz anmelden (eine SSID).

    Hoffe ich habe meine Frage verständlich formuliert!? Hoffe jemand kann mir hier weiterhelfen.
    Danke Vorab!
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.084
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Der Begriff MESH ist derzeit so ein neues Modewort. Dahinter verbirgt sich aber viel mehr.
    AVM schreibt dazu -jenes-

    Was du möchtest, nennt sich WLAN-Roaming. Damit das funktioniert, müssen es Router, AP, Repeater und vor allem die Clients unterstützen. Das kann klappen, muss aber nicht. Man muss es einfach ausprobieren.
    Voraussetzungen:
    • SSID und Netzwerkschlüssel überall identisch
    • Verschlüsselung überall identisch
    • Sendekanäle können variieren (testen mit identischen, bei Problemen drei bis vier Abstand)
    Gruß Frank
     
  3. Spray28

    Spray28 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo TrainsSohn,

    ich habe das Ganze mal genau wie von Frank beschrieben mit Devolo APs probiert - hat nie so richtig geklappt. Aber es ist einfach einen Versuch wert.
     
  4. TrainsSohn

    TrainsSohn Starter

    Registriert seit:
    3. März 2019
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo Frank, hallo Spray,

    danke für eure Antworten. Wie ihr schon meint, sollte ich es einfach mal versuchen.
    Gerät ist bestellt und soll auch spätestens Donnerstag eintreffen. Ich geb auf jeden Fall Rückmeldung bzgl. des Ergebnisses.

    @ Spray; Wie hast du die AP's betrieben, beide als AP oder einen als Repeater bzw. Bridge?
     
  5. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.084
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    gerne kannst du hier eine Rückmeldung einstellen.
    Viel Glück und gutes Gelingen.

    Gruß Frank
     
  6. TrainsSohn

    TrainsSohn Starter

    Registriert seit:
    3. März 2019
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo,

    hier mein versprochenes Feedback....

    Also habe nun zwei Access-Points in Betrieb. Gleiche Typen (s. oben) und Softwarestände.
    Habe, wie von Frank beschrieben, für beide Geräte die selbe SSID und auch Verschlüsselung eingestellt. Kanalabstände 4-5.
    Beide Geräte sind in der Funktion "Access-Point" in Betrieb, jedes Gerät ist über Netzwerkkabel an den Router angebunden.

    Das WLAN-Roaming scheint zu funktionieren. Bei eingeschaltetem Notebook kann ich sozusagen durch das ganze Haus gehen und werde immer zum nächstliegenden Access-Point verbunden ohne hier selbst Hand anzulegen. Der Wechsel von Access-Point 1 zu 2 bekomme ich kaum mit, scheint wohl nur ne Sekunde zu dauern.
    Die Access-Points decken das komplette Haus (160m², Keller, EG, OG) in voller Fläche ab. Super Leistung find ich und das für den Preis.
    Funktioniert also so wie ich es mir gewünscht habe. ....wer brauch da schon diese teureren "Mesh-Geräte" :)
    D-Link sind einfach tolle Geräte.

    @Spray28: Aus diversen Infos bzw. Foren habe ich herausgelesen, dass es wohl wichtig ist, dass sowohl Hardware aber vor Allem Software bei einem solchen Aufbau bei allen Geräten gleich sein sollten, damit es funktioniert. D.h. Gleicher Gerätetyp, gleiche Revision, gleicher Softwarestand.

    @Frank: Nochmals vielen Dank füpr deine Tip's!
     
    frank.td hat sich bedankt.
  7. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    34.084
    Punkte für Erfolge:
    655
    Hallo,

    Prima und danke für deine Rückmeldung.

    Gruß Frank