Zusammenspiel WLC und AP

Dieses Thema im Forum "Bintec" wurde erstellt von cyb0rg, 4. Dezember 2019 um 21:18 Uhr.

Schlagworte:
  1. cyb0rg

    cyb0rg Starter

    Registriert seit:
    22. November 2019
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    ich habe eine be.IP plus und einen W2022ac-AP. Durch die Nutzung des WLCs entsteht in der be.IP plus br0, die aus en1-0 und vss7-10 besteht. Ich habe den ersten LAN-Port der be.IP plus (en1-0) mit einem Switch verbunden und innerhalb des Switches ein neues VLAN untagged an dem Port konfiguriert.

    Das gleiche VLAN kommt innerhalb des Switches nur noch an einem zweiten Port untagged vor, an dem nämlich der AP hängt. Die Kommunikation zwischen be.IP plus/WLC und AP ist damit isoliert.

    In der be.IP plus ist unter WLC/Controller-Konfiguration/Allgemein ein interner DHCP-Server mit einem IP-Adressbereich definiert. Der DHCP-Server taucht auch unter Lokale Dienste/DHCP-Server/DHCP-Konfiguration auf und ist aktiv.

    Nun kommt es leider immer wieder vor, dass der AP seine Konfiguration verliert bzw. die Verbindung zur be.IP plus verloren geht. Es scheint der Fall zu sein, wenn der AP den WLC eine Zeit lang nicht erreichen kann, weil z.B. die be.IP plus oder der Switch neugestartet werden.

    Der AP hat dann seine Fallback-IP 192.168.0.252 und findet den WLC nicht mehr. Ich muss mich dann immer umständlich in das gleiche LAN heben, stelle im AP manuell einmal die IP der be.IP plus als WLC ein, woraufhin der Zugriff auf den AP sofort gesperrt und dieser unmittelbar durch den WLC gemanaged wird.

    Habe ich grundsätzlich etwas an dem Konzept missverstanden? Ich kann mit gerade nicht vorstellen, wie das in der Praxis mit sehr vielen APs funktionieren soll.

    Gruß,
    cyb0rg