RS353jv hinter Fritzbox 6490 kein Internet

Dieses Thema im Forum "Bintec" wurde erstellt von dmeier, 5. Januar 2018.

Schlagworte:
  1. dmeier

    dmeier Kenner

    Registriert seit:
    17. November 2015
    Beiträge:
    82
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,
    mit einem Cisco Kabelmodem von Unitymedia hatte ich keine Probleme mit dem Internetzugang und einer festen IP. Im Router war IP dynamisch erhalten aktiviert und es hat funktioniert.
    Nach einer Vertragsumstellung wurde mein Kabelmodem gegen eine Fritzbox 6490 ausgetauscht und die feste IP hat sich geändert.
    Entgegen der Aussage von UM läuft die FB nicht im Bridge-Modus und verteilt an allen Ports nach der Installation private IP-Adressen. Damit war ohne Änderung im Router Internet verfügbar, aber die feste IP wurde nicht an den Bintec-Router weitergeleitet.
    Nach mehreren Anrufen bei UM habe ich dann unter Anleitung statische IPs in der Fritzbox und im Router angelegt. Aber Internet funktioniert nicht.
    Hat jemand eine funktionierende Installation in Baden-Württemberg, welche er mir mitteilen kann? Das Vorgehen scheint Bundesland abhängig unterschiedlich zu sein.
    --
    Dirk
     
  2. SuppenKasper

    SuppenKasper Routinier

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    108
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo,

    hast du einen Businessanschluß? Wir haben einen UM-Businessanschluß in BW, ist aber keine Fritzbox. Wir mussten per Webseite von UN auf so ne Art Bridgemodus umstellen und die Bintec hat sich die IP per DHCP geholt.
     
  3. dmeier

    dmeier Kenner

    Registriert seit:
    17. November 2015
    Beiträge:
    82
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ja, ist ein Business Anschluss.
    Welche Webseite war das denn?
     
  4. CapFloor

    CapFloor Moderator

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    3.478
    Punkte für Erfolge:
    160
    Hi,
    das kommt mir alles "komisch" vor.

    Die FB befindet sich zwar nicht im Bridge-Modus - sonst würde die Telefonie nicht funktionieren - aber das NATten am WAN-Port ist auf jeden Fall abgeschaltet. Wenn das bei dir nicht der Fall ist - worauf der private IP-Adressbereich im LAN-Segment hindeutet -, dann ist die Provisionierung der FB falsch.

    Was meinst du mit "statische IPs in der Fritzbox und im Router angelegt"? Für die FB wird normalerweise eine feste IP mit der Provisionierung zugewiesen. Dein Subnetz sollte eine /30 Maske besitzen, also 255.255.255.252: Eine IP-Adresse für die FB, eine frei zuweisbare z.B. für den bintec, die beiden anderen Adressen repräsentieren das Netzwerk selbst und die Broadcast-Adresse. Die Netzmaske muss genau so auch im bintec zusammen mit der festen IP-Adresse des Routers konfiguriert werden.

    Wenn du im bintec eine feste öffentliche IP-Adresse konfigurierst, muss

    1. NAT auf diesem Port manuell eingeschaltet,
    2. eine Standard-Route ("Standardroute über Gateway") mit der IP-Adresse der FB als Gateway gesetzt und
    3. ein DNS-Server - die vom Provider oder öffentliche - konfiguriert werden.
    Was soll denn in BW anders sein als in Hessen?

    VG
     
  5. SuppenKasper

    SuppenKasper Routinier

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    108
    Punkte für Erfolge:
    18
    Bei uns war es so, daß wir das Gerät (keine Fritzbox, keine Ahnung was es ist, eventuell Cisco) mit privater IP-Vergabe bekommen hatten. Da man das Gerät nicht direkt konfigurieren kann, musste man sich auf der Unitymedia-Webseite mit seinen Kundendaten einloggen und dort den Bridgemodus aktivieren. Danach bekam die Bintec per DHCP die feste öffentliche IP. Wenn die Fritzbox das nicht kann und es sich um einen Businessanschluß mit fester IP handelt, würde ich Unitymedia die Fritzbox um die Ohren hauen.
     
  6. dmeier

    dmeier Kenner

    Registriert seit:
    17. November 2015
    Beiträge:
    82
    Punkte für Erfolge:
    6
    Laut UM Support werden die Fritzboxen in NRW / Hessen und BW unterschiedlich konfiguriert ausgeliefert. Die Ports mit öffentlilchen Adressen sind in einem Bundesland abgeschaltet und in einem anderen eben nicht. Die einen bekommen WLAN, die anderen nicht ... .
    Ich habe eine Fritzbox als Ersatzn für mein Cisco Modem erhalten und eine statische IP bestellt. Aber die statische IP wird nicht an den internen Port weitergeleitet. Nach Anleitung vom Support habe ich erst von den 3 verfügbaren LAN Ports 2-4 einen ausgewählt auf dem die öffentliche IP landen soll und eine Port-Weiterleitung auf einen Exposed Host, den Bintec-Router, eingerichtet. Von UM habe ich eine freie IP Adresse und eine Gateway-Adresse sowie die Netzmaske erhalten.

    In der FB habe ich dem Port an dem der Router hängt fest die freie UM Adresse angegeben.

    Im Router habe ich den Assistenten für Internet verwendet und die statischen Daten für die freie Adressse, das Gateway, die DNS-Server und die Netzwerkmaske angegeben.

    Ich bin davon ausgegangen, dass das NAT und die Router vom Assistenten gesetzt werden.
     
  7. dmeier

    dmeier Kenner

    Registriert seit:
    17. November 2015
    Beiträge:
    82
    Punkte für Erfolge:
    6
    Es sind 3 Routen angelegt:
    nach 0.0.0.0/0.0.0.0 über die GW-Adresse mit Schnittstelle EN1-4 als Standardroute über Gateway
    nach öffentliche Netzwerk-IP/255.255.255.252 über freie öffentliche Adresse mit Schnittstelle EN1-4 als Netzwerkrout via Schnittstelle
    nach interne Netzwerk-IP/255.255.255.0 über interne Router-IP mit Schnittstelle EN1-0 als Netzwerkroute via Schnittstelle

    NAT ist für EN1-4 aktiv, Loopback nicht aktiv, Verwerfen ohne Rückmeldung aktiv und PPTP-Passthrough nicht aktiv.
     
  8. SuppenKasper

    SuppenKasper Routinier

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    108
    Punkte für Erfolge:
    18
    Sieht erstmal richtig aus, was genau funktioniert jetzt nicht, kannst du die öffentliche IP der Fritzbox vom Bintec aus anpingen?
     
  9. dmeier

    dmeier Kenner

    Registriert seit:
    17. November 2015
    Beiträge:
    82
    Punkte für Erfolge:
    6
    Aus dem lokalen Netz gibt es keine Internetverbindung. Von einem DHCP-Port der Fritzbox schon. Also Internet steht bis zur FB an.
    In der FB ist der Port 4 für die öffentliche IP markiert. Wenn ich aber an diesen Port 4 einen PC anschließe erhält er eine IP-Adresse aus dem DHCP-Pool der FB.
    Pingen vom Bintec auf die FB geht nicht.
     
  10. SuppenKasper

    SuppenKasper Routinier

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    108
    Punkte für Erfolge:
    18
    Dann ist die Fritzbox also immer noch nicht im Bridgemodus? Wär vielleicht besser, das zuerst zu klären, gibt ja hier auch ein fritzbox-Forum. Wird bei der Fritzbox auch zwischen dem physischen und logischen Port unterschieden, wie bei der Bintec (die logischen en1-X Ports kannst du ja verschieden den physischen Ports zuweisen)?

    Wenn die Bintec eine private IP bekommt, fehlt der Fritzbox die Rückroute für dein Netz hinter der bintec. Von der Bintec aus musst du die private IP der Fritzbox anpingen können. Kannst du überhaupt auf die Fritzbox komplett zugreifen und konfigurieren?

    Wenn die Fritzbox ein Modemersatz ist, würde ich mich nicht mit einem privaten Transfernetz zwischen bintec und Fritzbox zufrieden geben. Bridgemodus oder anderes Modem.
     
  11. dmeier

    dmeier Kenner

    Registriert seit:
    17. November 2015
    Beiträge:
    82
    Punkte für Erfolge:
    6
    Nach dem Rücksetzen auf Werkseinstellungen und erneuter Konfiguration von Port 4 auf einen Exposed Host klappt nuch auch die Internetverbindung.
    Vielen Dank für Eure Unterstützung.
    --
    Dirk