Subtiles Routerproblem zw. Portforwarding u. unbekannte Ports

Dieses Thema im Forum "Billion" wurde erstellt von FreshM, 5. Februar 2007.

  1. FreshM

    FreshM Starter

    Registriert seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Zusammen,

    habe einen Billion 7500G und ein Problem mit dem Portforwarden bei zb. EMule oder UTorrent.

    Folgendes:
    Selbst wenn ich alle Ports für die genannten Programme zum Zielrechner forwade (unter Virtual Server im Router), dabei die Firewall auf zb. HighSecurity oder auch LowSecurity einstelle und dabei die PaketFilter auf Standard belasse (also keine zusätzlichen Filter zufüge/Ports öffne) müsste es ja funktioneren, tut es aber nicht.
    Selbst wenn ich die zu öffnenden Ports der Programme zusätzlich in den PaketFiltern der Firewall freigebe tut es nicht.
    Es funktionert erst, wenn ich unter PaketFilter der Firewall alle Ports von 0-65535 tcp/udp freigebe.
    Dieses ist aber nicht der Sinn der Firewall.
    Es muss offensichtlich noch Ports geben, die frei sein müssen, für die genannten Programme, die nicht den programmüblichen Standardports zugehören.

    Habe schonmal versucht mit Etheral (ein Netzwerkmonitor) zu beobachten, welche Ports beim Programmstart benutzt werden. Ist aber auch nicht geglückt, da es ein riesigen Traffic verursacht und hunderte von Verbindungen aufbaut. Sehr mühsam...

    Naja, hoffe einer von Euch weiss noch Rat.

    ende
     
  2. pez

    pez Super-User

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    15.828
    Punkte für Erfolge:
    166
    Hallo,

    unter Virtual Server hast Portforwarding eingerichtet und ohne die Firewall am Rechner funktionierts, sehe ich das richtig ?

    seit wann verursacht Ethreal viel Traffic und baut hunderte Verbindungen auf :D
     
  3. FreshM

    FreshM Starter

    Registriert seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ja habe unter VirtualServer die Ports weitergeleitet, und die Firewall mit den Standard Einstellungen (also ohne weitere Regeln hinzugefügt zu haben) aktiviert.

    Dann müsste emule laufen, da portforwading,........ tut es nicht richtig (low id). selbst wenn ich die empfohlenen ports ZUSÄTZLICH in der firewall unter paketfiltern öffne reicht es nicht aus um keine low id zu haben. erst wenn ich die firewall deaktiviere UND ich forwarde....... gibts gute id, dann ist aber firewall deaktiviert.
    das bedeutet für mich, das emule oder ähnliche programme noch offene ports benötigen, die nicht dokumentiert sind, denn ich habe ja alle relevanten geöffnet und forgewarded. Dh. für mich.... die billion firewall blockt standardmäßig noch ports die für diese prgs. relevant/benötigt sind/werden. Ich möchte gerne wissen, welche Ports das sind, denn es sind nicht die zu öffnenden Ports die emule angibt.
    Meine Vermutung ist, daß die billion firewall ports standardmäßig blockt, die für bestimmte programme bzw. dienste benötigt werden. wahrscheinlich sind diese únbekannten ports´ in den meisten firewalls standardmäßig offen/frei, deshalb reicht auch die emule angegebenen ports forzuwarden bzw freizugeben.

    Ethereal zeigt keine (bzw. nur die Standard Netbios Anfragen des Providers) Aktivitäten sofern ich nichts aufrufe. Erst dann (natürlich) wenn ich zb. das Programm EMule oder UTorrent oder Games oder Browser starte. Dann hinterlassen diese Prgs etliche Verb-Einträge, ist ja auch logisch.
    Also, wenn ich nichts gestartet habe ist Ethereal ruhig, bis auf Providerbedingt NetBios Anfragen (Port 53...bzw 113).

    Thx
    Greetz