Schlechter Wlan-Empfang beim Belkin F5D8235ed4 auch bei voller signalstärke

Dieses Thema im Forum "Belkin" wurde erstellt von eishocker, 3. März 2010.

  1. eishocker

    eishocker Starter

    Registriert seit:
    3. März 2010
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo.
    Wir haben bei uns in der Wg seit Anfang des Jahres 3play 20000 und eigentlich nichts als Ärger. Das Problem ist Folgendes: Wir müssen W-lan nutzen, weil wir aus dem Zimmer mit dem Anschluss kein kabel verlegen können. Das war bisher auch nie ein problem, früher hatten wir einen telekom-Anschluss der bis ins hinterste Zimmer solide Downloadraten zustande gebracht hat. (mein zimmer ist durch 2 altbauwände vom telekom modem/router/standradgerät getrennt und ich hatte bei 16mbit immer über 1mb/s down). Dann kam Unitymedia. Die Verbindung am kabel ist ok, schwankt so zwischen 15mbit und 20mbit. Am W-lan-Ende der Geschichte kommt aber leider nahezu überhaupt nichts mehr an. Mein Mitbewohner im Zimmer noch hinter meinem bekommt mitunter gar keine verbindung und wenn er mal reinkommt, öffnen sich wap-seiten, weil der browser nicht glauben will, dass etwas so langsames kein handy ist. also dachten wir es läge am router. aber pustekuchen, selbst wenn ich mich mit meinem notebook auf den router setze, die verbindungsstrecke als nicht kürzer sein kann, ist das höchste der gefühle 4mbit. das kann doch nicht sein. also haben wir zusammengeworfen und den Belkin F5D8235ed4 gekauft (laut chip-test solide leistung), ich kann den n modus nicht testen, weil ich keine entsprechende karte habe, aber trotzdem hat sich die leistung nicht einen deut gebessert, gefühlt eher verschlechtert, weil ich etwa heute morgen, noch mit dem d-link standard von unity, zeitweise geschwindigkeiten von 1,5mb/s hatte.
    am setting der wohnung hat sich ja seit dem uralten telekomrouter nichts geändert, gibt es irgendwelche einstellungen, die dafür verantwortlich sein können? ich hab schon probiert den n-modus zu deaktivieren (war in einem forum empfohlen worden) -- keine besserung. es stehen weder kühlschränke, noch mikrowellen im weg, die mirkowelle in der küche hab ich sogar ausgezogen. wir wohnen in der innenstadt von bielefeld und haben dementsprechend viele andere wlan-netze im umkreis, ich hab den kanal genommen, auf dem bisher kein anderes lag und einen wenig benutzten für den alternativkanal. firmware update hab ich gemacht. hmpf.
    ich bin mit meinem latein am ende . die bombastische hotline wartet ja nur auf den schlüsselsatz "per kabel ist die verbindung ok" und verweist an die völlig unverschämte 99cent nummer.

    hat jemand ne idee? ich hoffe ich hab keine bahnbrechenden infos vergessen, sonst bitte schreien.

    danke schonmal
     
  2. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    35.237
    Punkte für Erfolge:
    780
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Hast du den alten Telekom-Router noch, wenn ja die beiden Router nach dieser -Anleitung- miteinander verbinden.
    Welchen Modus benötigt ihr bezüglich WLAN (b,g,n)?

    Gruß Frank
     
  3. eishocker

    eishocker Starter

    Registriert seit:
    3. März 2010
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    beim alten router ist des problem, dass der imho nen telekombranding + nen modem hat, das dürfte nicht gehen, muss ich aber noch mal schauen.

    wir nutzen b und g. n hat hier noch keiner, wäre es sinnig sich einfach mal nen nfähigen stick zu kaufen?
     
  4. frank.td

    frank.td Moderator

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    35.237
    Punkte für Erfolge:
    780
    Hallo,

    man sollte die b-Adapter ablösen. Mischbetrieb b+g bedeutet immer Bremse.
    Die b-Adapter gegen g oder n-Stick hört sich gut an. Natürlich dann den Modus umstellen im Routermenü >> g only oder g+n.

    Gruß Frank